Forum: Politik
Nobelpreis für Barack Obama - eine richtige Entscheidung?

Sensationelle Entscheidung: Barack Obama bekommt den Friedensnobelpreis. Der US-Präsident wurde vom Komitee in Oslo für seine "außergewöhnlichen Bemühungen für die Zusammenarbeit zwischen den Völkern" ausgezeichnet. Eine richtige Entscheidung?

Seite 1 von 186
Klo 09.10.2009, 11:28
1.

Zitat von sysop
Sensationelle Entscheidung: Barack Obama bekommt den Friedensnobelpreis. Der US-Präsident wurde vom Komitee in Oslo für seine "außergewöhnlichen Bemühungen für die Zusammenarbeit zwischen den Völkern" ausgezeichnet. Eine richtige Entscheidung?
Viel unsinniger als der Literaturpreis für Herta Müller ist auf jeden Fall der Friedenspreis für Obama, der ja noch absolut gar nichts erreicht hat, was dies rechtfertigen könnte.

Beitrag melden
Harms Wulf 09.10.2009, 11:32
2.

Zitat von sysop
Sensationelle Entscheidung: Barack Obama bekommt den Friedensnobelpreis. Der US-Präsident wurde vom Komitee in Oslo für seine "außergewöhnlichen Bemühungen für die Zusammenarbeit zwischen den Völkern" ausgezeichnet. Eine richtige Entscheidung?
Jetzt sind ALLE Dämme gebrochen:
Jetzt kann der Typ mit der Welt und dem Dollar machen, was er will.

Die Welt ist VÖLLIG irre!!

Beitrag melden
P-Berg 09.10.2009, 11:33
3.

Zitat von sysop
Eine richtige Entscheidung?
Unbedingt.

Seit seiner Inauguration sind schließlich - nur durch ihn - sämtliche Kriegsfeuer für immer erloschen, es herrscht Wohlstand für alle, Seuchen, Armut ... pipapo sind ausgerottet. Love, Peace & Harmony allerorten...

Hail the messiah !

Beitrag melden
Panslawist 09.10.2009, 11:33
4.

Zitat von sysop
Sensationelle Entscheidung: Barack Obama bekommt den Friedensnobelpreis. Der US-Präsident wurde vom Komitee in Oslo für seine "außergewöhnlichen Bemühungen für die Zusammenarbeit zwischen den Völkern" ausgezeichnet. Eine richtige Entscheidung?
Nachdem ihn Ahtisaari bekommen hat, ist dieser Preis völlig diskreditiert worden und man sollte aufhören über seine Verleihung zu berichten.

Beitrag melden
shine31 09.10.2009, 11:38
5. Entscheidung ist richtig....

...aber noch etwas verfrüht. Erst sollten die ganzen Krisen, die Amerika im Nahen und Mittleren Osten angerichtet hat, behoben werden. Amerika mit Obama ist auf dem richtigen Weg, aber noch lange nicht am Ziel.

Beitrag melden
Ghost12 09.10.2009, 11:40
6.

Völlig richtig!

2 Kriege für die Demokratie führen, also für UNS, und weiter in Lagern für die Freiheit foltern.

Schon Bush wurde damals nominiert, auch er hätte ihn dann verdient gehabt. Sein politischer Gegner, der einen Hdege Fund für Umweltspekulationen leitet, hat auch einen bekommen.
Wie auch der nächste US-Präsident.

Beitrag melden
shine31 09.10.2009, 11:41
7. Re: Viel unsinniger als der Literaturp

Zitat von Klo
Viel unsinniger als der Literaturpreis für Herta Müller ist auf jeden Fall der Friedenspreis für Obama, der ja noch absolut gar nichts erreicht hat, was dies rechtfertigen könnte.
Der norwegische Komiteechef Thorbjörn Jagland sagte zur der Verleihung trotz der noch sehr kurzen Präsidentschaft Obamas: "Alles, was er in seiner Zeit als Präsident angepackt hat, und wie sich das internationale Klima durch ihn verändert hat, ist schon mehr als Grund, ihm dem Friedensnobelpreis zu verleihen."

Beitrag melden
Dr Sommer 09.10.2009, 11:42
8.

Also meiner Meinung nach hätte er den Oscar verdient für seine gute Schauspielerische Darbietung im Wahlkampf mit der er die Leute hinters Licht geführt hat.

Beitrag melden
SaT 09.10.2009, 11:42
9.

Zitat von Klo
Viel unsinniger als der Literaturpreis für Herta Müller ist auf jeden Fall der Friedenspreis für Obama, der ja noch absolut gar nichts erreicht hat, was dies rechtfertigen könnte.
Wie koennen Sie dies sagen: etliche vernichtete Hochzeitgesellschaften in Pakistan und Afghanistan und die hoechste Quote an gefallenen US-Soldaten in Afghanistan sind etwa nichts?

Beitrag melden
Seite 1 von 186
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!