Forum: Politik
Nobelpreis an Tunesiens Vermittler: Islamisten und Liberale vereint gegen Terror
REUTERS

Der Friedensnobelpreis geht nach Tunesien. Die Wahl ist verdient: Das Quartett für den nationalen Dialog hat geschafft, woran alle anderen Länder des Arabischen Frühlings scheiterten - einen Ausgleich von Islamismus und Demokratie.

Seite 5 von 5
glueckhans5 09.10.2015, 21:20
40. Hoffen und Harren

Zitat von Bubi Hönig
Glück gehabt, dass die sogenannte "Flüchtlingspolitik" von Birne II nicht auch noch belohnt wurde!
Birne I wartet auch jedes Jahr vergebens. Aber nachdem er nicht mehr länger von Nutzen war hat man in in die völlige Bedeutungslosigkeit entsorgt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
checkitoutple 09.10.2015, 23:17
41. Snowden wäre das richtige Signal gewesen

Auch die Tunesier haben den Preisnsich viele Millionen mal mehr verdient als unsere totalversagerin Merkel. Nur damit hätten das Nobelpreis Komitee zugegeben das es einem Diktator den Preis verliehen hat dessen erklärtes Teil esmwohl ist die Freiheit auf der ganzen Welt abzuschaffen, wie anders kann man die Aktionen von Ossama bin Obama wohl erklären. DiemTunesiernhaben untern Einsatz ihres Lebens Frieden geschaffen. Merkel hat unter Einsatz der ihr anvertrauten Steuergelder die Mafia in Gewalt von Ackerman gerettet. und der Friedensnobelpreisträger Ossama bin Obama baut weltweit Terrororganisationen auf bombardiert auf der ganzen Welt schuldige wie unschuldige mit seinen Drohnenkriegen.Wieviele Millionen muss dem eigentlich noch killen lassen wie viele Terroristen noch ausbilden bis ihm dernPreismaberkannt wird??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rwk 10.10.2015, 12:10
42. Hoffentlich geht...

..so weiter! Fûr meine Person bleib ich sehr skeptisch. Man soll nicht Schwarzmalen aber auch keine Luftschlösser als Realität nehmen.
Islamisten sind von Haus aus nicht bereit mit andern Gruppen zu arbeiten - es sei die Ersteren können befehlen sonst, (die Erfahrung zeigt es) funktioniert es nicht. Im Islam sind Kollektive nicht vorgesehen. EIN Caïd, Raïs od. Oberster Führer befiehlt. Das Volk erwartet nichts anderes, nur eine dünne Schicht tut das. Falls Tunesien diesen Teufelskreis brechen kann - demokr. Kräfte mit Religionsfanatikern (Islamisten) zusammen kommen - ist das hervorragend!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter Bernhard 10.10.2015, 12:21
43. dass das in Tunesien geht

Ich glaube, in Tunesien ist am weitesten noch so wie im westlichsten Westen paradoxerweise die Wirtschaft als nicht nur soziale anerkannt. Da sehe ich das hier angesprochen Gewerkschaftliche eben nun nicht als sozial sondern als durchaus als was Egoistisches - je mehr also eine Gewerkschaft nicht in die Fläche geht - eines Nationalstaats - sondern schlagkräftig betriebsbezogen agiert, desto mehr kommen auch die Fertigkeiten und das in jedem Mensch vorhandene Kämpferische zum Ausdruck.
Der Wettbewerb sollte also nicht ins Militärische gedrängt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syssifus 10.10.2015, 12:58
44. Bitte keine Amnesie

Wenn ich so nachdenke,erinnere ich mich an OTPOR als Initiator des arabischen Frühlings.Die Macher sind in Belgrad angesiedelt ,die Financiers in den USA.Die Ergebnisse ähnenln dem von den Russen beschriebenem Spiel des Affen mit einer Atombombe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 5