Forum: Politik
Nominierung für EU-Spitze: Europäische Sozialdemokraten schließen Wahl von der Leyens
STEPHANIE LECOCQ/EPA-EFE/REX

Ob Ursula von der Leyen EU-Kommissionschefin wird, hängt entscheidend von den Sozialdemokraten ab. Während Teile der deutschen SPD ihre Stimme verweigern wollen, sind europäische Genossen deutlich aufgeschlossener.

Seite 2 von 11
three-horses 07.07.2019, 13:49
10. Die CDU Demokratie.

Egal wie es kommt. Die CDU Wähler sollen nie vergessen was für ein verlogenes Verein sie da gewählt haben. Intrigen, Vetterwirtschft...die Latte der falschen Demokraten ist lang. Die CDU wird sich nie ändern.
Seit ich die CDU, Ende 60ge, kenne...ehrlich waren die nie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bran_winterfell 07.07.2019, 13:56
11. verrannt

Hat sich die SPD wieder einmal... Warum macht man immer wieder unbedacht solche Sprüche? "Wir gehen auf keinen Fall in die GroKo... " "auf keinen Fall wählen wir vdL... " damit nimmt man sich Optionen und steht schlimmstenfalls (wieder mal) als Umfaller da. Wirklich nicht sehr clever.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moeh1 07.07.2019, 13:57
12. Eu

Für die SPD ist es nur Demokratie wenn ihr Kandidat gewinnt. Die meisten Stimmen bekam Weber und die EVP. Also steht der Posten der EVP zu. Verhindert hat ihn H. Macron der sich auch nicht an demokratische Spielregeln hält. In Bremen wurde der SPD Bürgermeister klar abgewählt, das ist der SPD aber auch egal, man geht einfach mit der ex SED zusammen und präsentiert einen neuen OB

Beitrag melden Antworten / Zitieren
McTitus 07.07.2019, 13:57
13. Warum machen die das?

Diese Frau muss unter allen Umständen verhindert werden PUNKT

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juergen haecker 07.07.2019, 14:00
14. Es tut echt weh

Es tut echt weh. Und das seit Tagen. Es gab keine Hinterzimmerentscheidung. Der Europaeische Rat hat das Recht und die Aufgabe, einen Kandidaten fuer den Kommissionspraesidenten vorzuschlagen. Am besten einen, der im Europaparlament dann mehrheitsfaehig ist und gewaehlt wird. Wir werden sehen. Von den Namen, die vorher im Raum standen, waere es keiner geworden. Es gab keine Direktkandidaten fuer den Vorsitz der EU-Kommission bei der Wahl zum Europaparlament. Nach meiner Einschaetzung war auch das Spitzenkandidatenprinzip eine vor allem deutsche Inszenierung. (Wuerde das gern mit Fakten belegen, kann ich aber nicht. Muss halt meine Erinnerung an die Lektuere der internationalen v.a. franzoesischen Presse vor und nach der Wahl herhalten). Bei der sogenannten Spitzenkandidatenwahl hat man zum zweiten Mal faul gespielt. Das erste Mal, als Martin Schulz im Wahlkampf die nationale Karte gezogen hat. Kuerzlich, als man mit Manfred Weber einen Kandidaten durchbringen wollte, der europaweit keine ausreichende Unterstuetzung hatte. Dabei gab es lang vor dieser Wahl Vorschlaege, wie eine echte Spitzenkandidatenwahl aussehen koennte. Aber es fuehlen sich so viele betrogen? Manchmal hilft es sich vorher zu informieren. (Hinterher ist auch gut) Oder ist das anti-europaeische Propaganda?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lanzarot 07.07.2019, 14:02
15.

Frau v.d.L wird mit pastoralem Lächeln allen genau das versprechen, was sie hören wollen. In dieser Beziehung unterscheidet sie sich nicht von Typen wie Johnson und Farage. Halten wird sie nichts. Die deutschen Sozialdemokraten können im Gegensatz zu den ausländischen die Amtsführung der Verteidigunsministerin beurteilen und werden deshalb nicht einknicken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kurpfaelzer54 07.07.2019, 14:04
16. Was sind das nur

...für "europäische" Sozialdemokraten die nicht klar von Anfang an hinter ihren Genossen aus D stehen ?
Bei dieser spanischen Fraktions-Vize wundert mich das nicht hat doch ihr Regierungsgenosse bereits zugestimmt und die Linie vorgegeben. Damit stellen sich Teile der EU-Sozis hinter die Klungelpolitik der Hinterzimmer in Brüssel. Was ist denn so eine Sozi-Fraktion in der Praxis wert wenn noch nicht einmal solidarisch zusammengehalten wird um eine unfähige erzkonservative Politikerin auf dem höchsten Posten der EU zu verhindern?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haro 07.07.2019, 14:15
17. Abgesang

Herr Geier und Co. repräsentieren den verbliebenen Rest der Sozialdemokratie. Er ist nicht mehr eigentlich politikfähig. Denn was hieße das auf europäischer Ebene? Gemeinsamkeit der Demokraten und Pro-Europäer gegen die Europaskeptiker bis - hasser. Von Junker und Schulz gestaltet und praktiziert. Aber diese traurige heutige Truppe erkennt ja nicht einmal mehr ihre zuletzt verbliebene Aufgabe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Remotesensing 07.07.2019, 14:19
18. Die SPD ist glücklich

so können sie von sich behaupten, sie hätten klare Kante gezeigt, aber leider haben die europ. Sozialdemokraten anders entschieden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
atze Ällgäu 07.07.2019, 14:24
19.

Zitat von pukyswelt
Wer wissen will, woran es in der SPD krankt, der kann an diesem Schauspiel vermutlich ne Menge lernen. Erst fallen die beiden Direktkandidaten durch, dann wird im Hinterzimmer eine andere Lösung zusammengebastelt. Und dann entdeckt die SPD oder Teile der SPD ihren Mut wieder und beschädigen durch ihre Aussagen diese „untragbare“ Lösung. Irgendwie ist die SPD auch Teil der Bundesregierung, die maßgeblich an dieser Lösung mitgewerkelt hat und anstatt dem „Untragbar-mit-uns-nicht“ jetzt auf Bundesebene jetzt auch Taten (Aufkündigung der Koalition) folgen zu lassen. Passiert nichts. Liebe SPD das ist einfach peinlich.
Das ist eine einfache und gute Erklärung über den Zustand der einstmals so klaren Sozialdemokraten. Peinlich und Dumm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 11