Forum: Politik
Nordirak: Türkei zieht Truppen teilweise ab
AFP

Die irakische Regierung ist erbost über türkische Truppen, die bei Mossul stationiert sind. Jetzt hat Ankara zumindest einen Teil der Soldaten verlegt.

Seite 1 von 2
Ottokar 14.12.2015, 14:55
1. Es sieht eher so aus als wenn die Türken

Mosul vor den Kurden schützen wollen.

Beitrag melden
camurcu 14.12.2015, 15:16
2. Rückzug von was?

Dass die Türkei seit langem ständig die irakische Grenze militärisch überquert, ist ein offenes Geheimnis. Nur hat Bagdads Reaktion dieses Medienecho hervorgerufen, und das ausserplanmässig. Interessant wäre, zu wissen, was bei den Truppen vor sich ging in den 8 Tagen und wer vor allem mit dem Rückzug in die Türkei zurückgekehrt ist.

Beitrag melden
tschautsen 14.12.2015, 15:39
3. Egal

Es ist völlig irrelevant, ob der Irak irgendwann mal sein Einverständnis bzgl. einer Stationierung türkischer Truppen erteilt hat (was der Irak ja trotz allem bestreitet): Wenn die Iraker jetzt sagen, die Türken mögen bitte gehen, dann sollten diese dem auch nachkommen.

Beitrag melden
allradfamulus 14.12.2015, 15:46
4. Wie oft

passen 17 Sekunden in die Dauer der unrechtmäßigen Stationierung der Türkei? Was für Witzfiguren in der Türkei, den russischen Jet abschießen aber selber um ein vielfaches schlimmer. Aber die sind ja NATO Mitglied und haben den Persil-Schein... schöne neue Welt in der wir leben.

Beitrag melden
m.gu 14.12.2015, 15:59
5. Ein erster Schritt, es müssen jedoch sämtliche Truppen abgezogen werden.

Die Regierung Iraks ist eindeutig im Recht. Doch das kann nur ein Anfang sein. Oder will die Türkei ein Teil des Iraks annektieren? Siehe Quelle: "Sicherung der Ölgeschäfte: Türkei plant Militär-Basis im Irak." Die irakische Regierung hat die Doppelzüngigkeit der Türkei durchschaut, siehe Quelle: "Türkei und IS-Terroristen machen gemeinsame Sache." Wer mit den Schwerverbrechern des IS paktiert, kann kein Freund sein. Es bewahrheitet sich, jeder der gegen den IS kämpft ist ein Feind der Türkei, siehe Quelle: "Militärschläge in Syrien und Irak. Die Türkei führt Krieg gegen die Feinde des IS." Es droht mit der Besetzung des Iraks durch türkische Truppen ein Krieg zwischen beide Staaten, siehe Quelle: "Eskalation: Krieg zwischen der Türkei und dem Irak ist..."

Beitrag melden
leser008 14.12.2015, 16:20
6. Sofort raus

Zitat von tschautsen
Es ist völlig irrelevant, ob der Irak irgendwann mal sein Einverständnis bzgl. einer Stationierung türkischer Truppen erteilt hat (was der Irak ja trotz allem bestreitet): Wenn die Iraker jetzt sagen, die Türken mögen bitte gehen, dann sollten diese dem auch nachkommen.
Die irakische Regierung verlangt den Abzug der türkischen Truppen. Also heisst das sofortigen Abmarsch, ohne Wenn und Aber. Sich überhaupt in so eine heillose und unwürdige Situatio zu bringen, dafür muss man schon Erdogan mit seinem unsäglichen Machogetue sein. Eigentlich könnten die Iraker - nach seiner eigenen Logik- erstmal seine Panzer zerbomben. So wie er den Flieger.

Beitrag melden
kugelsicher 14.12.2015, 16:29
7.

Zitat von m.gu
Die Regierung Iraks ist eindeutig im Recht. Doch das kann nur ein Anfang sein. Oder will die Türkei ein Teil des Iraks annektieren? Siehe Quelle: "Sicherung der Ölgeschäfte: Türkei plant Militär-Basis im Irak." Die irakische Regierung hat die .......
Sie bringen immer und immer wieder den selben Beitrag mit immer der selben zweifelhaften Quelle, maximal der erste Satz wurde geändert.
Was bitte soll das?

Beitrag melden
mohsensalakh 14.12.2015, 16:55
8. Die Türkei bildet dort ja auch weitere IS-Terroristen aus!

Unter dem Deckmantel Terrorbekämpfung bilden die Nato-Wölfe vermehrt Terroristen aus, damit die Pläne Israels die Welt in Schutt und Asche zu sezten, aufgehen können.

Beitrag melden
ulrich-lr. 14.12.2015, 17:47
9. Souveränität

Wo bleibt denn nun der Aufschrei der EU?
Da verletzt ein Beitrittskandidat frech die Souveränität seines Nachbarlandes.

Man stelle sich vor, die Türkei wäre bereits in der EU - und dem Irak würden die Sicherungen angesichts der fortgesetzten Verletzung seiner Souveränität durchbrennen!
Können wir sicher sein, dass die Türkei nicht auch noch andere Länder provoziert und irrsinnige Konflikte heraufbeschwört? Morgen stänkert sie ev. im Iran herum...
Die militärische Beistandsklausel im EU-Vertrag ist nämlich deutlich schärfer als die der NATO.

Beitrag melden
Seite 1 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!