Forum: Politik
Nordkorea: Das Volk feiert ein letztes Mal Kim Jong Il
AP/dpa

Vor drei Jahren starb Machthaber Kim Jong Il. Die Trauerzeit wurde jetzt offiziell für beendet erklärt. Die Ära des "großen Führers" Kim Jong Un, Ils Sohn, habe jetzt vollständig begonnen, schreiben staatliche Medien.

Seite 3 von 3
chjuma 17.12.2014, 15:19
20. Ich hab ne Weile überlegt...

...was der Putin genommen hat dass er den kleinen Atomzwerg einlädt...vielleicht hat er auch nur Muffensausen dass der beim Atombomben spielen regional verunglückt und versucht vielleicht ihn irgendwie unter Kontrolle zu kriegen...weil ich glaube das letzte was Putin jetzt. brauchen kann ist, dass der Bombenzwerg unkontrolliert ausrastet auf seiner halben Halbinsel...Hoffen wir mal das beste....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raskolnikow1917 17.12.2014, 15:36
21. Kalender

@reever_de Leider doch, Nordkorea hat einen eigenen Kalender der mit dem Geburtsjahr von Kim Il Sung beginnt, dort sind die Leute grad im Chuch’e 102.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WwdW 17.12.2014, 15:37
22. Im übrigen passt ihre Beschreibung

Zitat von vipclip
furchtbar dieses system, korea wurde früher als ein musterbeispiel für den weg des kommunismus gepriesen, in wirklichkeit ist es eine feutale monarchie des dunkelsten mittelalters, naja feudalismus und kommunismus kommt am ende aufs gleiche raus, ein rechtloses und besitzloses volk was von einer kleinen clicke machtgeiler despoten geknechtet wird, einfach wiederlich
auch perfekt auf ein Wirtschaftssystem absolut dominiert von Konzernen zu. Wie in so manchen Science Fiction beschrieben. Das ist exakt das Gleiche was am Ende dabei herauskommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WwdW 17.12.2014, 15:39
23. Haha haha

Zitat von cindy2009
Den Unterschied zwischen Normalität und Ausnahme kennen Sie? In den industrie Ländern stirbt niemand, weil es zu wenig Essen gibt. nur mal als Beispiel.
Das nenne ich aber ein Gerücht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
galahad610 17.12.2014, 16:34
24. ich nicht!

Zitat von WwdW
Das nenne ich aber ein Gerücht!
können sie bitte beweisbar belegen wann und wo in den industrieländern(allgemein g7) jemand verhungert ist,und zwar aus not weil er,obwohl hilfesuchend,von staatlicher und/oder caritativer seite nichts bekam?
bitte KEINE hungerstreikenden oder verwahrlosten,sondern solche denen hilfe versagt wurde!
bin gespannt....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loeweneule 17.12.2014, 16:40
25.

Zitat von Misantroph
Was für ein Propagandawort. Als ob die Springer Presse und Co. neutral oder oder positiv über PEGIDA berichten dürften. Das findet dann natürlich subtiler statt, in dem Moderatoren oder Journalisten gekündigt werden. Wo ist da der Unterschied?
Unter anderem besteht der Unterschied darin, daß Sie hier sowas schreiben dürfen, ohne dafür in ein Straflager gesperrt zu werden. Das mag Ihnen als eine Kleinigkeit vorkommen, aber immerhin...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 18.12.2014, 13:52
26. Das

Zitat von loeweneule
Unter anderem besteht der Unterschied darin, daß Sie hier sowas schreiben dürfen, ohne dafür in ein Straflager gesperrt zu werden. Das mag Ihnen als eine Kleinigkeit vorkommen, aber immerhin...
glaube ich nicht, dass Sie wegen eines Forenbeitrages in Guantanamo landen, die NSA hört und sieht zwar mit, unterscheidet aber schon zwischen Spinnern und Leuten die was zu sagen haben.
Also, keine Panik, posten Sie ruhig weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 3