Forum: Politik
Nordkorea: Der retuschierte Onkel
DPA/ Yonhap

Kim Jong Un hat seinen Onkel und Mentor Chang Song Taek entmachtet. Nun müssen Nordkoreas Zensoren den Geschassten von Aufnahmen tilgen - eine Mammutaufgabe bei einem engen Vertrauten Kims. Erste Ergebnisse waren nun im Fernsehen zu sehen.

Seite 1 von 3
Kalaschnikowa 09.12.2013, 21:58
1. Der arme Onkel Chang!

Zitat von sysop
Kim Jong Un hat seinen Onkel und Mentor Chang Song Taek entmachtet. Nun müssen Nordkoreas Zensoren den Geschassten von Aufnahmen tilgen - eine Mammutaufgabe bei einem engen Vertrauten Kims. Erste Ergebnisse waren nun im Fernsehen zu sehen
Das hat schon Stalin mit Trotzki gemacht, später auch mit Sinowjew und all den anderen. In kommunistischen Staaten war/ist das so üblich....Onkel Chang kann einem leid tun, den sehen wir nie wieder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Der_Junge_Fritz 09.12.2013, 22:07
2. Baby-Fat-Kim

Das entspricht ebenfalls dem Roman 1984 von George Orwell. Jetzt wird der Beschuldigte noch verhört, bis dieser Baby-Fat-Kim vollumfängliche Liebe zusichert. Anschließend wird er vaporisiert. Baby-Fat-Kim wird anschließend, wegen seiner Vorliebe für Mickey Mouse, im Fernseher allen norkoreanischen Untertanen mit überdimensionierten Mausohren ein gutes neues Jahr wünschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hörbört 09.12.2013, 22:13
3. Nicht schlagen, bitte

Das scheint zwar alles sehr typisch für das Regime zu sein, aber die Änderungen können genauso gut von den südkoreanischen Stellen stammen. Als Beweis taugt das also eher nicht; der nordkoreanische Horrorstaat bedarf ohnehin keiner zusätzlichen Beweise seiner Unmenschlichkeit. Just sayin'... ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
guitarhead 09.12.2013, 22:13
4. alberner Zirkus

Vermutlich bin ich zu jung oder nicht intelligent genug. Jedenfalls finde ich die Idee einen ehemals wichtigen Onkel aus dem Hintergrund verpixelter Bilder zu entfernen, reichlich albern.

Die so verschwendeten Ressourcen hätte man wohl besser in die Schaffung wirtschaftlicher Grundlagen investiert. Zum Glück leben wir nicht in so einem fürchterlich geführten Staat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stammtischhistoriker 09.12.2013, 22:16
5. 1984

klar, es fallen einem natürlich die Trotzki Fotos ein, aber das waren mal eine Handvoll unscharfe S/W Aufnahmen. Diese Videos so umzuschneiden und retuschieren sind schon eine Arbeit ganz nach George Orwell.
Wie bei 1984 muss es ja nicht perfekt sein, es ist einfach nur eine Machtdemonstration, die zeigt, dass man mit sowas davon kommt und damit alle Zuschauer zu demütigen, die sich nichts anmerken lassen dürfen..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaynchill 09.12.2013, 22:19
6. jetzt stell sich das einer mal mit der Macht der NSA vor...

Menschen töten ist eine Sache, aber schon vor Jahrtausenden wusste man wie man einen Menschen wirklich vernichtet. Das gab es doch schon bei den Ägyptern dass unliebsame Personen nachträglich aus Bildern entfernt wurden.
In Orwells 1984 wird die gleiche Praxis demonstriert um Oppositionelle aus der Zeitgeschichte zu entfernen.

Kims Regime macht das ganze stümperhaft, aber man stelle sich mal vor was die NSA bewirken könnte. Wenn jemand sämtliche Informationen über einen hat, kann man die komplette Erinnerung an einen löschen. Das ist beängstigend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
josifi 09.12.2013, 22:35
7.

Zitat von kaynchill
Menschen töten ist eine Sache, aber schon vor Jahrtausenden wusste man wie man einen Menschen wirklich vernichtet. Das gab es doch schon bei den Ägyptern dass unliebsame Personen nachträglich aus Bildern entfernt wurden. In Orwells.....
Tja. Trotz aller berechtigter Kritik an der NSA kommt sie aus keinem totalitärem Regime.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doobiebrother 09.12.2013, 22:35
8. sorry aber

auf den bildern wurde nichts wegretuschiert wie im titel erwähnt, sondern lediglich ein anderer auschnitt gezeigt. bild 1 oben ist sogar ein anders foto, dass aus leich anderem winkel aufgenommen wurde, wie an dem abstand der personen vorne rechts und hinten links zu erkennen ist. falls jemadn einen kontakt herstellen kann, ich retuschiere nordkorea gerne alle fotos..$$$

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hörbört 09.12.2013, 22:39
9. Korrektur

Wenn was falsch ist, muss man's sagen: im Text steht, dass die "Doku" nicht zum ersten Mal ausgestrahlt wurde (hatte das überlesen). Demnach wäre ein Vorher-Nachher-Vergleich kein Hexenwerk. In diesem Sinne...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3