Forum: Politik
Nordkorea-Gipfel in Singapur: Eine (fast) perfekte Show
Getty Images

Donald Trump und Kim Jong Un treffen sich in Singapur zum Nordkorea-Gipfel. Der Stadtstaat befindet sich im Ausnahmezustand - und der Diktator aus Pjöngjang geht auf Sightseeingtour.

omanolika 11.06.2018, 17:26
1. Das große Spiel?

Diese Show ist so perfekt,
dass sie einen erschreckt,
oder so perfekt inszeniert,
dass es beinah schockiert,
denn die gezeigte Normalität ist nur,
der "gigantische Bluff von Singapur".

Man hüllt sich in Normalität mit einem Land,
bei dem man nicht weiß, was hat es auf der Hand?
doch die eigenen Karten liegen grade offen,
aber, dass sie einer nicht wegzieht bleibt zu hoffen,
denn der echt "Allergrößte Spieler der Welt",
packt seine Karten dann weg, wenn es ihm gefällt.

Schön wäre aber, wenn beide Spieler bald vom Tisch gehen,
und wir dann einen Konflikt weniger auf dieser Welt sehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sven2016 11.06.2018, 17:36
2.

Gerüchte und Spekulationen.

Warten Sie es einfach auch ab. Einen wahrscheinlichen Ausgang gibt es bei den Akteuren nicht.

Trump zwei Stunden alleine mit Herrn Un? Vielleicht verrät er dem dann, wo das Pee-Tape ist. Gut wäre das.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
espressotime 11.06.2018, 17:44
3.

Das ist die bevorstehende Vorlage für Mission Impossible
Aber lassen wir die Herrn nur machen, sympathischer ist auf jeden Fall Kim

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keinfickgeber 11.06.2018, 18:10
4. lustig listig

Das Video mit den Bodyguards ist lustig. Frag mich aber, ob der kleine Diktator nicht eher im Maybach hinter dem von Bodyguards begleiteten Wagen sitzt. Ich persönlich würde den auf jeden Fall vorziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 11.06.2018, 18:12
5. Angebot

Trump hat bisher mehrfach klar gemacht, dass Diplomatie und Gesprächsführung um einen Kompromiss zu finden, reine Zeitverschwendung ist. Er hat eine Meinung und alle anderen haben dies zu folgen und zu akzeptieren.
Wird diese Strategie bei Kim funktionieren? Davon kann man nicht ausgehen. Welches Angebot kann Trump machen, das Kim nicht ablehnen kann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 11.06.2018, 19:05
6. Es geht um mehr

Nicht nur geht es um das Nuklearprogramm und dessen Abbau, sondern auch um Entmilitarisierung der beiden Koreas. Das heißt im Ergebnis Truppenabzug der Amerikaner aus Südkorea. Das wurde aber bislang viel zuwenig kommuniziert. Erst dann wäre ein Friedensvertrag überhaupt möglich. Herr Trump wird nicht nur fordern, er muss Kim schon auch was Substanzielles bieten. Wie wird das denn aussehen ? Mit einer Sicherheitsgarantie allein wird sich der Nordkoreaner ganz sicher nicht abspeisen lassen. Es wäre ein schlechter Deal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
charlybird 11.06.2018, 19:06
7. Der

ganze Zirkus ist an Lächerlichkeit doch kaum noch zu überbieten. Was für ein Aufwand für einen pummeligen Diktator von Chinas Gnaden, der nicht mal den Sprit für den Flug bezahlen kann und einen Immobilienhai auf Präsidentenabwegen, der komplexeren Gesprächen nicht folgen kann und nur in Sätzen mit 140 Zeichen kommuniziert.
Hollywood in Reinkultur, aber warum soll Politik nicht auch Amusement sein, die vergangenen Drohungsszenarien auf Schulhofniveau hatten ja auch was drehbuchtaugliches.
Wer zahlt den Spaß eigentlich ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tinosaurus 11.06.2018, 19:09
8. Intelligenter

Zitat von espressotime
Das ist die bevorstehende Vorlage für Mission Impossible Aber lassen wir die Herrn nur machen, sympathischer ist auf jeden Fall Kim
Kim, der auch seine Verwandten umbringen und sein Volk hungern lässt, ist für mich nicht sympathischer, aber offensichtlich intelligenter. Für ihn ist der Erfolg auf jeden Fall gesichert während Trump versuchen wird, das Treffen als erfolgreich darzustellen. Nach dem kindischen Verhalten und seinem chaotischen Regierungsstil muss Trump langsam auch einen Erfolg vorweisen. Seine unerschütterlichen Anhänger könnten sonst etwas nachdenklich werden. Armes Amerika, bei Trump ist schon Fremdschämen angesagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hileute 11.06.2018, 19:38
9. Ein Erfolg wäre es

wenn Trump sich ausnahmsweise ein wenig zurücknehmen könnte und Kim nicht direkt beim ersten Treffen verptellt, nur weil er nicht alle überzogeben Forderungen ohne Gegenleistung erfüllen wird

Beitrag melden Antworten / Zitieren