Forum: Politik
Nordkorea: Kim Jong Un entmachtet seinen Onkel Jang Song Theak
AP/ Xinhua

Er galt als "graue Eminenz von Pjöngjang": Jang Song Theak war Mentor und Onkel von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un. Laut Medienberichten setzte ihn sein Neffe jetzt ab - und ließ offenbar dessen Vertraute hinrichten.

Seite 1 von 4
robert.haube 03.12.2013, 10:17
1. Kommen jetzt weitere Wirtschafts-Reformen ?

Sollte sich diese Meldung bestätigen, könnte es eine gute Nachricht sein. Denn der Onkel von Kim galt als Reform-Bremser und Gegenspieler des aktuellen Premiers Pak Pong-Ju. Letzterem werden die jüngsten Wirtschaftsreformen (größere Eigenverantwortung von Regionen und Betrieben) wie auch die Einrichtung von 14 neuen Sonderwirtschaftszonen zugeschrieben.
Die Ablösung könnte also ein Zeichen dafür sein, das wirtschaftpolitisch noch mehr Gas gegeben werden soll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Christian Weiss 03.12.2013, 10:22
2. Jurassic Park

Das archaische Brauchtum des Konkurrenten mittels Hinrichtung aus dem Weg Räumen kommt ja weltweit eher aus der Mode. Nordkorea hat so schon fast etwas Museales, wenn dort noch wie in der "guten, alten Zeit" agiert wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrissi43 03.12.2013, 10:50
3. Anfang für Reformen?

Kommen jetzt in Nordkorea,Reformen und eine Öffnung Richtung Süden?Räumt der Junge mit den Alten Mächtigen auf und es entsteht etwas Gutes?Fragen über Fragen,aber keiner weiß es,was es wirklich bedeutet.Mann kann nur hoffen,das Nordkorea den Richtigen weg geht und die Grenzen öffnet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juttakristina 03.12.2013, 10:56
4. robert.haube,

es hätte vielleicht eine gute Nachricht sein können, wenn er nur abgesetzt worden wäre. Dass man dann vermutlich die Vertrauten mal gerade so hinrichtet, mutet doch eher wie der alte Trott an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cmann 03.12.2013, 11:06
5. Nit Vorsicht zu genießen!

Zitat von sysop
Er galt als "graue Eminenz von Pjöngjang": Jang Song Theak war Mentor und Onkel von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un. Laut Medienberichten setzte ihn sein Neffe jetzt ab - und ließ offenbar dessen Vertraute hinrichten.
Ob die alte kommunistische "Betonkopfbrigade" wirklich an Macht verliert wird sich noch zeigen. Andererseits sind die wirtschaftlichen Probleme anscheinend so groß, das der Führungsriege wohl garnichts anderes übrigbleibt als Reformen einzuleiten. China wird diesen "Steinzeitkommunismus" jedenfalls auf Dauer nicht mehr subventionieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rahelrubin 03.12.2013, 11:07
6. Gruselig

Was für ein Regime!
Da schaudert es einem. Ich bin sehr gespannt, wie lange sich dieser Staat noch hält. Aufgrund der massiven Abschottung und der totalen Kontrolle über das Volk wohl noch eine ganze Weile.
Sehr unheimlich das Ganze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
labbimen 03.12.2013, 11:09
7.

Zitat von robert.haube
Sollte sich diese Meldung bestätigen, könnte es eine gute Nachricht sein. Denn der Onkel von Kim galt als Reform-Bremser und Gegenspieler des aktuellen Premiers Pak Pong-Ju. Letzterem werden die jüngsten Wirtschaftsreformen (größere Eigenverantwortung von Regionen und Betrieben) wie auch die Einrichtung von 14 neuen Sonderwirtschaftszonen zugeschrieben. Die Ablösung könnte also ein Zeichen dafür sein, das wirtschaftpolitisch noch mehr Gas gegeben werden soll.
Eine offenbar willkürliche Hinrichtung von zwei Menschen als gute Nachricht zu bezeichnen, erscheint mir doch ein wenig makaber. Und die jüngsten Töne aus Nord - nach Südkorea lassen auch nicht wirklich ein politisches Umdenken vermuten.
Es sei denn, Ihnen liegt ausschließlich etwas an Wirtschaftreformen - unter Beibehaltung der Diktatur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainer_daeschler 03.12.2013, 11:10
8. Macht gefestigt?

Kim Jong-Il installierte zu Lebzeiten seine Schwester und ihren Mann Jang Song Theak in wichtigen Positionen und ernannte sie gleichzeitig zu Vier-Sterne-Generäle, um seinen Sohn Kim Jong-un durch familiäre Bande abzusichern. Den ernannte er ebenfalls zum Vier-Sterne-General (daejang = "großer General"), befürchtete aber, dass er sich im Militärapparat gegen die alten Generäle und Marschalle nicht behaupten konnte. Kim Jong-un scheint in seiner Macht inzwischen so gefestigt zu sein, dass er auf den Schutz der beiden verzichten kann. Fragt sich auch, was inzwischen aus Kim Jong-uns Tante geworden ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seoul 03.12.2013, 11:17
9. Kim

Man darf NIE vergessen, dass Kim, Jung-eun lediglich ein Püppchen der Militärs ist. Er hat keinerlei Entscheidungen zu treffen. Hinter ihm stehen 24/7 immer Generäle, die sich subaltern geben , aber eben sagen wie er lachen soll.
Kim ist eine Lachnummer, aber die Militärs brauchen dass, denn eine Militärregierung wäre unglaubwürdig für das Volk. Die nützet werden Medien, die nicht aufzuhalten sind, sowieso schlauer. Kim wir enden wie ceauxecu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4