Forum: Politik
Notverbindung über Ärmelkanal: London vergibt Brexit-Auftrag an Reederei ohne Schiffe
AFP

Neue Panne im Brexit-Chaos: Die britische Regierung sucht Schiffe, die nach dem EU-Austritt die Verbindung über den Ärmelkanal aufrechterhalten - doch die jüngste Auftragsvergabe sorgt für Spott.

Seite 1 von 7
fottesfott 31.12.2018, 18:48
1. Michael Palin...

ist ja unlängst - völlig zu recht - zum Ritter der Kokosnuss geschlagen worden. Dies sei dem verantwortlichen Beamten auch gegönnt...

Beitrag melden
isi-dor 31.12.2018, 18:54
2. Werdet vernünftig!

Leute, sagt diesen Irrwitz ab. Der Brexit ist gescheitert.

Beitrag melden
ex-optimist 31.12.2018, 18:56
3. Politikerlogik oder Unvermögen?

Was für den Fall gebraucht wird, sind große Stauräume an Land vor den Grenzkontrollen und nicht mehr Fähren. Oder sollen die Lkw auf den Fähren auf die Abfertigung warten?

Beitrag melden
Stäffelesrutscher 31.12.2018, 19:00
4. Noch nie Dagewesenes

»Warum wählen wir ein Unternehmen aus, das in seiner ganzen Geschichte noch nie einen einzigen Lkw transportiert hat?«

Weil Großbritannien in seiner ganzen Geschichte noch nie aus der EU ausgetreten ist. Insofern passt das wie die Faust aufs Auge.

Beitrag melden
yasieda 31.12.2018, 19:08
5. Dummenfang...

Schon jetzt werden Waren zur Insel transportiert, die dort benötigt werden, Transportkapazität ist also vorhanden. Geschulte Mitarbeiter und Orte für Abfertigungskapazitäten sind ehr das größere Problem. Doch Orte zur Abfertigung können auch im Binnenland liegen (Es muss nicht unbedingt im Hafen abgefertigt werden). Der Brexit ist in der Ausgestaltung wohl auch nur ein Vehikel um noch mehr Steuergelder zu verschieben.

Beitrag melden
ein-berliner 31.12.2018, 19:14
6. Hallo London

Bitte melden, habe auch kein Schiff!

Beitrag melden
lab61 31.12.2018, 19:21
7.

Mir will irgendwie nicht ganz klar werden, warum man nach einem Brexit MEHR Fährverbindungen benötigt, um Lieferengpässe zu vermeiden, wo doch viele prophezeien, dass der Austausch von Waren eher zurückgehen werde.

Beitrag melden
ollifast 31.12.2018, 19:31
8. Ohne Worte

Das wird lustig mit dem Brexit. Lass sie nur machen. Eine Woche danach werden sie in Brüssel angekrochen kommen, die EU kann dann ja einvernehmlich einen Hohen Kommissar schicken. Der organisiert dann übergangsweise Essen aus Frankreich, was ja bekanntlich nicht das schlechteste ist, und sperrt umgekehrt sofort sämtliche englischen Küchen, damit das mit dem hoch infektiösen Rinderwahn und geschmacksverirrungsinduzierten Halluzinationen (Empire usw.) endlich ein Ende nimmt. Sodann werden alle Engländer zu einem Pflicht-Kochkurs geschickt.

Beitrag melden
capote 31.12.2018, 19:37
9. Was ist das überhaupt für ein Unsinn ?

Warum sollten ab dem Brexit-Tag mehr Leute über den Ärmelkanal wollen? Warum sollte man mehr Schiffe für Fracht benötigen? Wegen mehr Zoll-Formalitäten ? Man kann die Ware ja auch in Zoll-frei-Lagern lagern, aber deshalb wächst das Frachtvolumen ja nicht und es braucht auch nicht mehr Schiffe. Alles dummes Zeug um die Lage zu dramatisieren.

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!