Forum: Politik
Notwehr im Nahverkehr: Bürger, fahrt schwarz!
Marco Krefting / DPA

Viele fragen sich, warum so viele Menschen im Alltag die Nerven verlieren. Als S-Bahn-Kunde stellt sich mir eine andere Frage: Weshalb geschieht es nicht viel öfter?

Seite 1 von 41
docschulze 18.04.2019, 13:34
1. Als Mit-Münchner ...

... stimme ich gern in Hern Fleischhauers MVV-Litanei mit ein. Busfahren ist in München ebenso ein planloses Abenteuer mit leider oft schmerzhaftem Ausgang. Aber ob man in Zeiten wie diesen deshalb gleich zum Volksaufstand aufrufen muss? "Das System treffen"? Gründe gäbe es dafür unendlich viele , wenn man die persönliche Be- oder Empfindlichkeit zum Maßstand erhebt. Sollte man nicht machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
denkpanzer 18.04.2019, 13:37
2. Witzig

Witzig wie Konservative bestimmte Grundübel erst selber erfahren müssen bis sie selber linke Positionen einnehmen.

Vielleicht noch mal Harz 4 testen Herr Fleischhauer? Dann würden Sie vermutlich auch eine weniger konservative Haltung einnehmen. Unsoziale Politik ist halt immer toll solange sie einen selber nicht betrifft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Franze 18.04.2019, 13:37
3.

Ja, witzig witzig...

Aber die S-Bahn ist Verantwortung der Bahn, nicht die des MVG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jar.koz. 18.04.2019, 13:38
4. Wirklich?

"Ich habe beschlossen, nur noch schwarz zu fahren."

Herr Fleischhauer, bei aller Liebe: Ich glaube Ihnen nicht, dass Sie das wirklich tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sepp Hinterseer 18.04.2019, 13:39
5. Aufruf zum zivilen Ungehorsam

Und das von Herrn Fleischhauer. Grundsätzlich jedoch richtig, was hier postuliert wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Franze 18.04.2019, 13:40
6.

PS: was nicht heißen soll, dass die U-Bahn viel besser wäre.

Das hat aber wohl vor allem einen politischen Hintergrund. Und da waren wir wieder bei den Grünen. Das Netz ist seit Jahren auf Anschlag. Sämtliche Erweiterungen wurden Jahrzehntelang von den “wir sind doch ein so schönes Dorf”-Unterstützern verhindert.

Berlin ist Chaos - München scheitert an seinem Provinzdenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bauern-muenchen 18.04.2019, 13:41
7. Denn er weiß nicht, was er tut und schreibt

Da es sich beim Schwarzfahren im Moment noch um eine Straftat handelt, muss dieses Geschreibsel als "Aufforderung zu einer Straftat" nach §111 StGB gewertet werden. Ist es das, warum Fleischhauer sich als konservativ bezeichnet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TY22 18.04.2019, 13:42
8. Manifest

Danke für diesen Beitrag, der vermutlich jedem Bahnreisenden aus der Seele spricht. Es wäre tatsächlich schön und angebracht, wenn es zu einer Schwarzfahrer-Revolte kommen würde!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nurmalsomeidee 18.04.2019, 13:42
9. Wer hätte es gedacht....

... aber der Tag ist gekommen: ich muß Herrn Fleischhauer recht geben. Uneingeschränkt. Denn der Münchner Nahverkehr ist tatsächlich eine völlige Katastrophe. Die Betreiber - MVG, MVV, DB - haben sich ein kafkaeskes System der gegenseitigen Schuldzuweisung konstruiert, das vor allem eines bewirkt: es ist tatsäch niemals irgendwer an irgendetwas schuld. Keine Entschuldigung, kein Entgegenkommen - aber eine himmelschreiende Arroganz und völlig ungerechtfertigte Selbstgerechtigkeit.
Wenn ich diese, meine Geburtsstatt, endgültig verlasse wird der Nahverkehr nicht der einzige Grund sein. Aber er wiurd einen sehr großen Anteil daran haben, ich ertrage es tatsächlich nicht mehr all zu lange.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 41