Forum: Politik
Notwehr im Nahverkehr: Bürger, fahrt schwarz!
Marco Krefting / DPA

Viele fragen sich, warum so viele Menschen im Alltag die Nerven verlieren. Als S-Bahn-Kunde stellt sich mir eine andere Frage: Weshalb geschieht es nicht viel öfter?

Seite 32 von 41
didowo 19.04.2019, 00:35
310. Wie sollen wir von

...den dreckigen Autos wegkommen, wenn der ÖPNV überhaupt nicht klappt? Es soll Städte geben, z. B. in Spanien (nicht etwa in D), wo Innenstädte kpt. Autofrei sind, in denen dann auch der Nahverkehr klappt. D ist von solchen Lösungen (wie auch in anderen wichtigen Bereichen) meilenweit entfernt! Wir diskutieren immer (siehe Talkshows) aber lösen nichts. Handeln ist gefragt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shrufu 19.04.2019, 00:39
311. paranormale Justiz

Ich erinnere mich nicht mehr an den Wortlaut aber ich habe ein Urteil in den Händen gehabt was aussagte derjenige hätte in voller Absicht die Stadtwerke zu prellen einen Fahrschein gelöst, wäre aber eine Station zu weit gefahren. Ihm drohe eine Geldstrafe von etwa 800 Euro oder Knast. Wegen einer nachgewiesenen Erschleichung von Dienstleistung und das ganze bei genau gar keiner Aussage von der Person. Bis heute würde ich gerne den Ermittler und Richter treffen die Gedankenlesen können und genau wissen was einfach Dusseligkeit und Absicht ist von deren Schreibtisch aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dreiimweckla 19.04.2019, 00:43
312.

Bravo, Herr Fleischauer,
Aufruf zu einer Straftat,
ihre Eltern werden bestimmt stolz auf Sie sein ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
plutinowski 19.04.2019, 01:04
313. Kosten

Zu ergänzen wäre noch, dass der ÖPNV immer teurer wird. Die Verhältnisse in München kenne ich nicht, aber in Hamburg ist der Preis für die wichtige Tageskarte innerhalb von 10 Jahren von 5 auf 6,50 E gestiegen - 30%. In Berlin ist es nicht ganz so krass, aber die Tendenz ist ähnlich. In demselben Zeitraum ist der Benzinpreis konstant geblieben, inflationsbereinigt also gesunken. Kürzere bis mittlere Streckenb legt man in Hamburg oftmals günstiger mit dem Auto zurück, denn der volle Preis gilt schon ab 5, 6 U-Bahn-Stationen. Wie will man so die Menschen zum Unstieg auf den ÖPNV bewegen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
plutinowski 19.04.2019, 01:07
314.

Zitat von Ein Stein!
Die allermeisten Verspätungen haben ihre Ursache NICHT bei den Verkehrsträgern sondern sind dem "Beförderungsgut" geschuldet.
Ist das so? Haben Sie Daten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shrufu 19.04.2019, 01:38
315. kleiner netter Zusatz

Das Knöllchen bzw die Straftat wurde ganz kurz vor Weihnachten ausgestellt und die Verurteilung kam wohl kurz vor dem Geburtstag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stäffelesrutscher 19.04.2019, 01:44
316. Jan Steine Scherben

Der Kassierer schrie: "Wer hat noch keinen Fahrschein?"
Und Fleischhauer sagte laut und ehrlich: "Ick!"
"Aber ick fahr schwarz und füttere mein Sparschwein"
Und der Schaffner sagte: "Mensch, bist du verrückt?"
Doch Fleischhauer sagte:
"Nee, nee, nee, eher brennt noch die DB!
Ick bin hier oben noch ganz dicht
Der Spaß ist zu teuer, von mir kriegste nüscht!
Nee, nee, nee, eher brennt noch die DB!
Ick bin hier oben noch ganz dicht
Der Spaß ist zu teuer, von mir kriegste nüscht!"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stäffelesrutscher 19.04.2019, 01:51
317.

Zitat von jayspencer
Neulich, mit Fahrrad in einer Sbahn in Berlin. Sehr frühzeitig von zuhause los, Fahrkarten kaufen, da der Anschlusszug nur alle zwei Stunden pendelt, bitte nicht verpassen. ALLE Fahrkartenautomaten auf dem Bahnsteig defekt. Also alles abgestempelt, was ich noch hatte, im Gegenwert teurer als die „richtigen“ Fahrkarten. Leider, so die gnadenlose, triumphierende Kontrolleurin, falsch und nicht für mein Fahrrad. Strafe bezahlt, ÖPNV verflucht. Normaler Wahnsinn in Berlin.
Richtig wäre gewesen: Foto machen, Hotline anrufen, Störung melden, Kontrolleurin Fotos gucken lassen. Ende der Debatte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinrich.busch 19.04.2019, 03:33
318. Dieser Staat wird noch dreister

Das mit dem "Schwarz Fahren" ist eigentlich ein alter Hut und auch von Richtern und Anwälten als Ärgernis gesehen. Inzwischen geht es aber einen Schritt weiter. In NRW wird man wegen 10 ? Falschparken oder wegen 5 sec zu frühen Betreten von Fussgängerschutzwegen für also 5 ? mit Erzwingungshaft bedroht.
Ich denke so will dieser Staat seine "Knastinsassennationalitätenstatistik" schönen. Hoffnung gibt es trotzdem noch, wenn sich im gleichen BL ein Landgerichtsrichter schin für diesen Staat schämt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hajojunge 19.04.2019, 04:34
319. Versuchen Sie das mal in Berlin

Sie werden, wenn Sie öfter unterwegs sind, garantiert von ruppigen Kontrolleuren heimgesucht. Besonders an den Tarifgrenzen fallen sie über die Fahrgäste her, kurz bevor sich die Türen bei der Abfahrt schließen Kulanz für Touristen gibt es nicht, es wird gnadenlos abkassiert. Während ein "Intensivtäter", der einen Passanten niedergeschlagen hat, oft auf freiem Fuß bleibt, landet ein Schwarzfahrer ganz schnell im Knast. Wenn es um Geld geht, sind unsere Justizbehörden rigoros. Welch ein Unterschied, wenn man in London unterwegs ist. Ein ausgeklügeltes Sperrensystem mit RFID-Chip (Oystercard) in Bus und Bahn erschwert Schwarzfahren, die Bahnhöfe sind besetzt und nicht sich selbst überlassen. Vandalismus kommt nur selten vor. Trotz häufig recht voller Züge fährt man vergleichsweise entspannt. Uns als älteren Menschen bietet man fast immer einen Sitzplatz an; in Berlin undenkbar, und wenn doch, ist es meist ein ausländischer Mitbürger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 32 von 41