Forum: Politik
Notwehr im Nahverkehr: Bürger, fahrt schwarz!
Marco Krefting / DPA

Viele fragen sich, warum so viele Menschen im Alltag die Nerven verlieren. Als S-Bahn-Kunde stellt sich mir eine andere Frage: Weshalb geschieht es nicht viel öfter?

Seite 7 von 41
isar56 18.04.2019, 14:16
60. ich fahre

ständig unfreiwillig schwarz, weil ich bei vollgestopfen bussen gar nicht erst an den automaten im bus ran komme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aku12 18.04.2019, 14:17
61. Haftanstalten überbelegen

"Wer nicht innerhalb der vorgegebenen Frist zahlt, dem droht eine Ersatzfreiheitsstrafe, wie Gefängnis aus Armut heißt. " (SPON)
Dagegen hilft wirklich nur: Schwarzfahren und dann unbedingt die Ersatzfreiheitsstrafe antreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
danmage 18.04.2019, 14:17
62. Wow

Da bin ich hier mal ausnahmsweise der gleichen Meinung wie Herr Fleischhauer. Ich hätte nicht gedacht, dass das möglich wäre, da ich meist eine sozialere und liberalere Meinung vertrete als er das normalerweise tut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
scharfekante 18.04.2019, 14:19
63. Es ist nicht nur die (Un)Puenktlichkeit ....

sondern auch die (Un)Sicherheit: Viele U-Bahnstationen in D sind unbewacht. Kommt Frau (oder Mann) etwas spaeter am Abend hin, tut sich gaehnende, gruselige Leere auf. Die Betreiber: Null Verstaendnis. Dabei sollen doch wir alle, insbesondere auch Jugendliche, oeffentliche Verkehrsmittel selbstaendig benutzen, anstatt auf die boesen Helikopter-Eltern zurueckzugreifen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hukowski 18.04.2019, 14:23
64. Haha

Zitat von jar.koz.
"Ich habe beschlossen, nur noch schwarz zu fahren." Herr Fleischhauer, bei aller Liebe: Ich glaube Ihnen nicht, dass Sie das wirklich tun.
Das glaube ich auch nicht. Diese Verkörperung des Spießertums und schwarz fahren haha.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ludwig49 18.04.2019, 14:24
65. Der zivile Ungehorsam...

...ist keine deutsche Tugend, obwohl es ja Souverän wäre, der protestiert und auf die Strasse geht. Vielleicht haben die Mieter einen Anfang gestartet. Negativ-Themen gäbe es genug, allerdings pfeifen und trommeln die Deutschen lieber, wenn mehr Geld in Aussicht steht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
argonaut-10 18.04.2019, 14:25
66. vergessen

haben Sie, dass die öffentlichen Verkehrsmittel zu bestimmten Zeiten hoffnungslos überfüllt sind (wenn sie denn fahren). Gleichzeitig wird seit ca. 20 Jahren alles dafür getan, dass Autofahrern das Leben schwer gemacht wird. Plätze werden wegrationalisiert, Parklizenzbereiche unter fadenscheinigen Argumenten eingeführt, Ampelschaltungen in die Stadt verschlechtert, Bus und Tram Vorrang eingeräumt, die Parkgebühren drastisch erhöht, usw. Man hat berechnet, wenn nur 5% der Autofahrer auf das öffentliche Netz umsteigen, würde es kollabieren... und dabei ist die zweite Stammstrecke schon einberechnet. Die Stadt München ist ein Paradebeispiel für schlechte Städtebauplanung, abkassieren an allen Ecken, die Stadt wachsen lassen, Gewerbe anziehen aber nicht einen Deut über die Infrastruktur nachdenken, geschweige denn, dort etwas hineinstecken.
Ja, ich teile Ihre Meinung... mehr Ungehorsam könnte was ausrichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Laubenpieper 18.04.2019, 14:25
67. Pro Schwarzfahren

Ich hätte nie gedacht, dass es noch schlimmer geht als in Berlin. Die Bahn ist zuverlässig in ihrer Unzuverlässigkeit und beim abbuchen der monatlichen Beträge! Früher bin ich täglich mit der S5 von Berlin-Mahlsdorf zur Warschauer Str. gefahren. Die Bahn war/ist nicht mal eine Woche lang in der Lage "pünktlich" die Züge fahren zu lassen. Notarzteinsatz, Schrankenprobleme, Polizeieinsatz, Weichenstellprobleme, etc, welche ausreden auch immer....es reicht! Ich habe mein Abo (!) gekündigt und fahre mit dem Fahrrad zur Arbeit. Wenn ich dann doch den Nahverkehr in Anspruch nehme, werde ich Schwarzfahren, das Risiko auf dieser Strecke erwischt zu werden ist relativ gering, so dass ich die € 60,- versus Risiko bewußt in Kauf nehme. Dafür ärgere ich mich nicht mehr und bin entspannter mit dem Gedanken, dass ich eh nix dafür bezahle...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
larsmach 18.04.2019, 14:25
68. Wo liegt der Flughafen München!?? - Und Eigentumsdelikte = Gefängnis

Zunächst einmal ist richtig: Eigentumsdelikte scheinen in Deutschland häufig konsequenter bestraft zu werden als Körperverletzung (wenn man an die vielen Körperverletzungen und gar Tötungsdelikte denkt, die von Tätern begangen wurden, welche vorher mehrmals wegen Gewalttaten verurteilt, aber nie inhaftiert worden waren!). Das gehört zur Kultur des Deutschseins, und damit habe ich mich abgefunden... - nicht jedoch mit diesem Unsinn wie VRR, MVV u.a. ihn sich leisten: Bucht man am Flughafen Düsseldorf oder München ein Ticket in eine Nachbarstadt oder ins Zentrum, erscheinen auf dem Bildschirm Auswahlfragen wie: "Fahrt über Meerbusch Büderich oder ..." - irgendeinen ähnlich weltbekannter Ort, der mir jetzt sogar entfallen ist! Als Krefelder ist man immerhin im Vorteil... im Vorteil gegenüber Ankömmlingen aus Tokyo oder Atlanta! Eine Gruppe Japaner stand in München Franz-Josef-Strauß Airport neben mir und grübelte, wie sie per S-Bahn in die Stadt fahren würde - in der irrwitzigen Annahme, ich könne helfen!! Wir alle starrten auf Tarifzonen-Informationen - und wären gerne bereit gewesen, die Taste für den korrekten Tarif, am besten für ein 24 Stundenticket, zu buchen... wenn man dort nur eine simple Landkarte aufgehängt hätte, auf der die Tarifzonen zu sehen gewesen wären!!! So fuhren wir schließlich in die Stadt, wo ich anderntags erfuhr, für die Fahrt vom Flughafen unbeabsichtigterweise zu wenig gezahlt zu haben, da der Flughafen sich gerade noch außerhalb der von mir vermuteten Tarifzone befindet (die Haltestelle an den Langzeitparkplätzen übrigens nicht, wenn ich mich richtig erinnere). An das Schild "Karlsplatz" neben der Tarifzonen-Tabelle erinnere ich mich auch noch - während meine japanischen Leidensgenossen verzweifelt nach "Main station" oder "Central station" gesucht hatten, obwohl die ganze Welt doch weiß, wo der Karlsplatz (Stachus) in München liegt, nicht wahr? -- Wegen meiner Reisen nach Ghana habe ich einst eine App namens "Uber" installiert, weil dort Nahverkehr und Taxen weder funktionierten noch buchbar waren. Mittlerweile bin ich froh über diese App, wenn ich an deutschen Flughäfen eintreffe und mal wieder keine Karte in der größeren Umgebung der Fahrkartenautomaten finde, die mir klipp und klar aufzeigt, WO die Tarifgrenzen verlaufen und in welcher sich der Airport befindet - oder wenn Taxifahrer trotz Flughafen-Zulassung zu nölen beginnen, wenn ich sechzig Euro mit Kreditkarte bezahlen möchte! ... - P.S.: Wenn man trotz aller Komplikationen eine 24 Stundenkarte vom Automaten hat, ist das nur die halbe Miete. Letztes Wochenende hatte ich die Pappe in der Hand, mein Zug näherte sich - und sogleich bemerkte ich, dass der - einzige! - Fahrkartenentwerter auf dem kleinen Bahnsteig mit einem Bügel fachmännig verschlossen worden war. Abstempeln unmöglich. "Einsteigen nur mit gültigem Fahrausweis" - Na, denn... gute Fahrt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quidquidagis1 18.04.2019, 14:26
69. Ganz im Gegenteil

Zitat von botschinski
ist der Titel: Bürger, fahrt schwarz! demnach nicht ein öffentlicher Aufruf zu einer Straftat? Was wiederum eine Straftat wäre? Das Herr Fleischhauer von nun an Schwarzfahren will (Bekundung der Absicht einer Straftat?) glaube ich ihm allerdings nicht, denn dafür brauchte es "huevos" wie man so schön sagt.
..wer offen darlegt(Button an der Kleidung)"Ich fahre schwarz"begeht gem.einiger Gerichtsentscheide keine Straftat .Da er offen das schwarz fahren erkennen lässt,fehlt es am geforderten "Erschleichen"einer Leistung gem § 265a Abs1. STGB.Es erfolgte in den Gerichtsurteilen Freisprüche.Mittlerweile führt dieser Umstand zu einer breiten Diskussion z.B in jur.Fakultäten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 41