Forum: Politik
NRW-Desaster und Röttgen-Rauswurf: Merkel bittet zum Krisengipfel
dapd

Es knirscht gewaltig in Angela Merkels schwarz-gelber Koalition. Nun soll laut einem Zeitungsbericht ein Treffen auf höchster Ebene für Ruhe sorgen. Für kommende Woche ist das Gespräch mit Horst Seehofer und Philipp Rösler angesetzt.

Seite 6 von 6
thepunisher75 18.05.2012, 17:17
50. Kennen sie den Spruch:"Glauben sie keiner...

Zitat von Herr Hold
Das entspricht aber i.d.R. den Ergebnissen.Auch wenn Ihnen das nicht gefällt, auch wenn Sie persönlich nicht gefragt wurden.Die Umfragen finden im Übrigen nicht per Computer statt. Es ist eben nicht so, dass " die meisten rot/ grün wollen".
...Statistik, die sie nicht selbst verfasst oder gefälscht haben !" ;) Ja, Ich sehe hunderte von Statistiken im Internet jeden Tag, werter Forist, aber denken sie ich glaube denen ? Wenn bei einer Statistik, z.B. bei einer Zeitung 1000 Leute darauf antworten "Wie schätzen sie die Arbeit der Kanzlerin zurzeit ein ?" dann repräsentieren diese 1000 gerade mal 0.00123 % der Bundesbürger von Deutschland, wobei noch nichtmals gesagt ist, das diese Leute alle Bevölkerungsschichten repräsentieren. Außerdem werden viele Statistiken von Leuten im Auftrag angefertigt, und glauben sie die werden NEGATIVE Antworten liefern, z.B. an die Bundesregierung ?

Fakt ist, 11 Landtagswahlen hat die CDU/CSU verloren in den letzten Jahren und im Moment ist die SPD im Aufwind ! Und wenn die Kanzlerin und Schwarz/Geld weiter so eine unsoziale und undemokratische Politik macht, dann kann ich ihnen schon vorraussagen WER 2013 die Nase vorn haben wird. Egal WAS ihre Statistiken ihnen sagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
edmond_d._berggraf-christ 18.05.2012, 18:11
51. Von der Wichtigkeit einer preiswerten und sicheren Energieversorgung

Durch die Technisierung des Alltags- und Wirtschaftslebens ist die Abhängigkeit von preiswerter und zuverlässiger Energie gegenwärtig derart wichtig, daß man hier keineswegs den närrischen Markt- und Freihandelsphantasien Raum geben darf; weshalb weder zu dulden ist, daß sich die Stromversorger in ausländischer Hand befinden noch, daß der Strombedarf überhaupt aus dem Ausland eingeführt wird; und dies nicht nur, weil so die deutsche Volkswirtschaft unnötig Gelder verlieren würde, sondern auch, weil ohne den Strom heute fast nichts mehr funktionieren würde: Die Verwaltungs- und Bürotätigkeit würden ebenso zusammenbrechen wie die Industrieproduktion und sogar ein Großteil der Nahrungsmittelvorräte würden durch einen Zusammenbruch der elektronischen Kühlsysteme unbrauchbar werden und selbst das Transportwesen, namentlich die Eisenbahnen, würden kaum mehr brauchbar sein. Daher ist es auch äußerst närrisch, die Kernkraftwerke abzuschalten, ehe man sicher ist ohne sie auskommen zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doc 123 18.05.2012, 18:15
52. Abstruse Volksverdummung...

Zitat von Herr Hold
70% der Deutschen sind mit der Arbeit von Fr.Merkel zufrieden, sie ist die beliebteste Politikerin. Neueste Umfrageergebnisse: Da können Sie so oft wählen wie Sie wollen, die Mehrheit sieht das eben so. Das ist nunmal Demokratie.
... oder das tumbe Wahlvolk wählt sich seinen Metzger selbst. Mit einer ernstzunehmenden Demokratie haben diese Umfrageergebnisse jedenfalls nichts mehr zu tun, analogie zu russischen Verhältnissen mit dem "Lupen-reinen Demokraten" Putin sind doch mittlerweile mehr als offensichtlich.

Merkel muss sich doch wohl mit dem Rauswurf von Röttgen als zynische Machtpolitikerin auch für den aller-letzten geoutet haben, der es ganz offensichtlich nur darum geht Deutschland massiv Schaden zuzufügen.

Einzige ernsthafte KONSEQUENZ wäre doch wohl, gleich mit Röttgen zu zusammen zu gehen oder wenigstens Neuwahlen auszurufen. Wer hat denn bisher an diesem wachsweichen Röttgen festgehalten und ihn gar als Aushängeschild ihre abstrusen und verlogenen Einsteiges vom Ausstieg vom Aussteig quasi ausgenutzt. - Zuvor jedoch an den Lügnern und Betrügern zu Guttenberg und Wulff über Wochen festzuhalten, abstruser geht es einfach nicht mehr.

Auch mit dem Festhalten am Euro lässt sich doch das deutsche Volk mehr als verdummen, ohne die ernsthaften Zielrichtigen dieser Frau, mit FDJ-, SED- Vorgeschichte, die in ihre jetzige Position wohl kaum ernsthaft ohne nachhaltige Stasi-Kontakt kommen konnte, richtig wahrzunehmen. Hunderte von Milliarden-Geschenken an eine Finanzmafia, ohne auch nur eine einzige Bank pleite gehen zu lassen und ein abstruser Fiskalpakt, der bei den ersten Anzeichen, dass erneut Banken in Schwierigkeiten kommen könnten, wieder aufgelockert wird, sind doch an Abstrusität kaum noch zu überbieten. Dass die Merkelschen Spardiktate weite Teile Europas in die Rezession und Verarmung führen, sollte doch mittlerweile dem aller-letzten aufgefallen sein. Dass es sich dabei jedoch letztlich um eine Schulden- und Transferunion weniger für die Pleite-Länder sondern vielmehr für den Erhalt einen abstrusen Banken- und Investmentsystems handelt, sollte doch mittlerweile auch jedem klar sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maya2003 19.05.2012, 08:32
53.

Zitat von doc 123
... Auch mit dem Festhalten am Euro lässt sich doch das deutsche Volk mehr als verdummen, ohne die ernsthaften Zielrichtigen dieser Frau, mit FDJ-, SED- Vorgeschichte, die in ihre jetzige Position wohl kaum ernsthaft ohne nachhaltige Stasi-Kontakt kommen konnte, richtig wahrzunehmen. Hunderte von Milliarden-Geschenken an eine Finanzmafia, ohne auch nur eine einzige Bank pleite gehen zu lassen und ein abstruser Fiskalpakt, der bei den ersten Anzeichen, dass erneut Banken in Schwierigkeiten kommen könnten, wieder aufgelockert wird, sind doch an Abstrusität kaum noch zu überbieten. Dass die Merkelschen Spardiktate weite Teile Europas in die Rezession und Verarmung führen, sollte doch mittlerweile dem aller-letzten aufgefallen sein. Dass es sich dabei jedoch letztlich um eine Schulden- und Transferunion weniger für die Pleite-Länder sondern vielmehr für den Erhalt einen abstrusen Banken- und Investmentsystems handelt, sollte doch mittlerweile auch jedem klar sein.
Alles richtig, aber leider scheint das die große Masse in diesem Lande nicht zu beunruhigen. Die Menschen werden erst aufwachen wenn sie Merkels Katastrophenpolitik am eigenen Geldbeutel spüren - bisher findet die Schlacht ausserhalb der Landesgrenzen statt.
Aber das schlimmste an der Situation ist daß die Oppositionen einen Kurs fährt der zu 90% mit dem merkelschen übereinstimmt - es gibt also keine Wahl bei der Wahl, es sei denn man wählt Protest. Was aber auch nichts bringt denn zu einer GroKo reichts immer, d.h. Merkel wird uns noch lange erhalten bleiben.
Erst wenn BILD den Daumen senkt wird es eng für sie.

Money rules - mehr denn je. "Demokratie" 2012

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g.sindel 19.05.2012, 13:23
54. Ja, ja... ganz schlechte Vorstellung!

wieder das typische Polit-Kasperletheater, der zweitletzte Akt hat nun begonnen vor dem großen Ende, Thema des Aktes: "IM ERIKA'" ist handlungsfähig! ...keine Ahnung wer bei der Gurkentruppe noch Regie führt... . Schlechte Vorstellungen gab es während der letzten 2 1/2 Jahre genug (Steuererleichterung für Hotelies, Bankenrettung, Affäre Wulff, usw., usw., etc. pp). Wer wohl glaubt "Mutti Merkel" durch die liebe "Tante Kraft" per Wahlzettel ersetzen zu können wird auch beim neun Bühnenstück in vieleicht längsten 1 1/2 Jahren nicht wirklich etwas neues erleben dürfen. Armes armes deutsches Land. Die Vorstellungen werden immer teurer. Der BÜRGER wird für alles, aber auch wirklich alles noch teuer bezahlen. Wenn ich so manchen Komentar hier liest weis ich dass viele hier immer noch nicht begriffen haben dass sie nur in einer billigen Theatervorstellung, iszeniert durch die wirklich Mächtigen, sitzen und noch nicht wissen dass bei dieser Vorstellung extra erst hinterher bezahlt wird. Auf dem Plakat stand zwar "Alles Gratis extra Bonus" aber der Zuschauer hätte auf das Kleingedruckte an der Tür im Eingangsbereich achten sollen wo darunter, extra ganz ganz klein, extra darauf hingewiesen wurde das in diesem Theater garnix umsonst ist (außer Luftholen). .... ganz, ganz schlechtes Polit-Theater ist das.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michael.krispin 20.05.2012, 11:34
55. warum fragt keiner wer den ESM-Vertrag entworfen hat

Zitat von sysop
Es knirscht gewaltig in Angela Merkels schwarz-gelber Koalition. Nun soll laut einem Zeitungsbericht ein Treffen auf höchster Ebene für Ruhe sorgen. .....
Seht Ihr nicht???

Diese Ruhe darf nicht dazu führen, der größten Volksentmachtung seit bestehen der Bundesrepublik tatenlos zuzusehen. Da läuft geplänkel ab, wird polemisiert, Nebelkerzen wie Guttenberg, Wulf und Röttgen wie Säue durchs Dorf getrieben und die Presse macht willfährig mit.
Wo bleibt der Auffruf aus der Presse, die Aufklärung was der ESM Vertrag für uns bedeutet. Leute lest selber nach solange es noch ein freies Internet gibt.
Wo bleibt der Verfassungsschutz. Wo bleiben die sonst so lauten Staatsrechtler?
Warum schweigt Gauck? Ist ihm Fußball plötzlich wichtiger geworden?
Ich möchte kein zweites Ermächtigungsgesetz.
Die SPD wird heute wie damals dumm jubelnd hinterherlaufen statt sich einmal auf die Hinterbeine zu stellen und stop rufen. Die nächsten Wahlen wären ihr (der SPD) sicher. Leider kann man nur noch hoffen, das es eine neue APO durch die Linken gibt und Piraten die Parlamente entern. Wie traurig ist es hier geworden in Deutschlan?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pkeszler 20.05.2012, 16:21
56. Spitzengespräch der Koalition

Auch das Spitzengespräch von Merkel mit Seehofer und Rösler wird in der nächsten Woche nicht mehr viel bringen, auf dem Kompromissmöglichkeiten bei Streitthemen gefunden werden sollen. Es gibt zu viele unvollendete Baustellen in der Koalition, wie Betreuungsgeld, Mindestlöhne, Energiewende mit der Solarkürzung, und was natürlich auch noch sehr wichtig ist, Fiskal- und Wachstumspakt und Finanztransaktionssteuer. Von anderen Themen, wie Steuerreform und Gesundheitsreform, spricht schon gar keiner mehr. Wer in fast 3 Jahren gemeinsamer Regierungszeit nicht viel geschafft hat, von dem ist auch in einem Jahr nicht mehr viel zu erwarten. Eine solche Koalition, bei der jeder gegen jeden streitet, braucht eigentlich gar keine Opposition. Die hat sie schon in den eigenen Reihen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 6