Forum: Politik
NRW-Wahl: Krafts Werk und Röttgens Beitrag
DPA

Hannelore Kraft hat gute Aussichten darauf, nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin zu bleiben. Die spannende Frage ist, mit wem die Spitzengenossin das Land nach der Wahl am Sonntag regieren wird? Reicht es für Rot-Grün, gibt es eine Große Koalition - oder gar eine Ampel?

Seite 7 von 8
pannenbaker 13.05.2012, 17:17
60.

Zitat von arkenstail
@Spiegel: Ist das zeigen von "letzten Umfragen" am Wahltag eine ehrenhafte Sache? Politikern ist dieses (zurecht) verboten.
Seufz... Äpfel und Birnen. Natürlich ist es erlaubt, auch am Wahltag Umfragen zu veröffentlichen, die die Fragestellung haben, wie man möglicherweise wählen -würde-. Nicht erlaubt ist die vorzeitige Veröffentlichung der sogenannten exit polls, also die Abfrage -nach- Stimmabgabe, wie Wähler tatsächlich gewählt -haben-. Trotzdem werden diese natürlich verwendet, um kurz nach 18 Uhr erste Prognosen liefern zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dhanz 13.05.2012, 17:19
61.

Zitat von Deep Thought
Kraft hat gezeigt, daß eine MInderheitsregierung durchaus produktiv sein kann, wenn man für bestimmte Inhalte Unterstützung von Abgeodrneten wirbt und einfordert, denen es noch um die Sache und nicht um Parteiengezänk geht.
Kraft hat auch gezeigt, das sie keinen verfassungsgemäßen Haushalt hinbekommen hat.
Der Schulkompromiss ist dagegen doch nur Peanuts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spr. 13.05.2012, 17:20
62.

Zitat von salamist
Wenn es eine knappe Mehrheit rot schwarz gegen einen Gleichstand rot grün vs. schwarz gelb gäbe, Piraten hin oder her, gibt es GROKO und Kraft ist Geschichte.
Wenn das eintritt, haben allerdings alle Umfrageinstitute mit ihren Prognosen so weit daneben gelegen, dass die Frage gestellt werden wird, ob die überhaupt irgendjemanden befragt oder sich gleich die Zahlen aus den Fingern gesogen haben.

Dann hätten nämlich alle Umfrageinstitute um gut 10% verschätzt. Ob bei rot/grün oder schwarz/geld dürfen Sie sich aussuchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spr. 13.05.2012, 17:23
63.

Zitat von honk2511
Die Dame kommt aus der ehemaligen DDR und hat unter Kohl gelernt, was ist da schon anderes zu erwarten?
In der DDR hat IM Erika Agitation und Propaganda gelernt und bei Kohl aussitzen, egal was. Die Frage ist, wie daraus ihre Scheckbuchpolitik werden konnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beija-flor 13.05.2012, 17:24
64. Faule Ausreden

Zitat von levitian
Was soll daran besser sein? Sie glauben wohl immer noch, mit Ihrer Stimme irgendetwas erreichen zu können. Dabei können Sie noch nicht einmal einen Ihnen genehmen Politiker wählen, weil das die Parteien festlegen, wen Sie wählen dürfen.
Wieso schreiben Sie denn hier, wenn man mit einer Stimme nichts erreichen kann? Es ist schon eine seltsame Art, Unzufriedenheit durch Nichts-Tun äußern zu wollen. Ich unterstelle da einfach mal Faulheit.

Das Wahlsystem bietet Möglichkeiten genug, wie Sie Ihren Protest äußern können. Wenn Sie unter den 17 Parteien nicht fündig werden, können Sie immer noch einen leeren Stimmzettel abgeben. Sie können auch lediglich Ihre Erststimme abgeben, wenn es Sie stört mit der Zweitstimme keine Person auswählen zu können. Nebenbei besitzen Sie nicht nur ein aktives, sondern auch ein passives Wahlrecht. Also engagieren Sie sich selbst, statt nur in Ihrer Schmollecke zu sitzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trick66 13.05.2012, 17:51
65.

Zitat von doytom
Dem oben genannten Statement eines Foristen stimme ich gänzlich zu. Hinzuzufügen ist ein Zitat eines österreichischen Gefreiten der damals in Deutschland katastrophale Politik betrieb `Umso grösser die Lüge ist umso mehr Anhänger findet sie ` . Bezogen auf den Landtagswahlkampf der FDP in SH und NRW hiesse die das aktualisierte Zitat `Umso grösser die Lüge und die Wahlplakate sind umso mehr vergesslichere Anhänger findet sie`
Na lustig - dann gibt's ja wohl 4 Parteien in NRW, die noch mehr gelogen haben. Da könnten Sie Recht haben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wika 13.05.2012, 17:52
66. Tag der Abrechnung?

Na mal sehen was bei herauskommt. Nachdem Röttgen es ja gerne zur Schicksalswahl für Mutti hochstilisiert hätte, hat er ja bereits seine Möchtegern-Avancen als Mini-Diktator vergolten bekommen:
Norbert Röttgen: Amtsenthebung, Parteiausschluss, Fall für den Verfassungsschutz … aber die SPD hat nach den Linksruckereien in Frankreich und Griechenland schnell geschaltet und zur nächsten Märchen stunde angesetzt … jetzt hat man passend zur NRW Wahl erkannt, dass man sich wieder von Mutti und dem Gleichklang in Sachen Euro verabschieden muss. Gut, ist ja auch bald Bundestagswahl, da muss man mal wieder ein eigenes Liedchen anstimmen. Gut gleich wissen wir mehr und ich möchte meinen/hoffen, dass sich die beiden Großen verspekuliert haben … mal sehen wie „dumm“ der Wähler sich heute gibt … (°!°)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
böseronkel 13.05.2012, 17:52
67.

Zitat von superfunk3000
...dass die Deutschen jetzt schon wieder die FDP wählen. Bei dem Müll den die auf Bundesebene abliefern. Das ist absolut nicht nachvollziehbar.
Nicht die Deutschen wählen FDP, sondern Unionsanhänger wollen den natürlichen Koalitionspartner nicht verlieren. Entsprechend bescheiden fallen daher die Ergebnisse für die CDU aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Luna-lucia 13.05.2012, 17:56
68. Rot/Grün

Zitat von superfunk3000
...dass die Deutschen jetzt schon wieder die FDP wählen. Bei dem Müll den die auf Bundesebene abliefern. Das ist absolut nicht nachvollziehbar.
wird siegen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
böseronkel 13.05.2012, 17:58
69.

Zitat von dhanz
Kraft hat auch gezeigt, das sie keinen verfassungsgemäßen Haushalt hinbekommen hat. Der Schulkompromiss ist dagegen doch nur Peanuts.
Einen verfassungkonformen Haushalt hat sie ja nun doch hin bekommen, wenn auch mit gerichtlicher Hilfe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 8