Forum: Politik
NRW-Wahlkampf: Röttgen nervt die CDU
DPA

In den Umfragen liegt Norbert Röttgen hoffnungslos zurück, jetzt dreht er im Schlussspurt noch einmal das ganz große Rad: Der CDU-Spitzenkandidat erklärt die Landtagswahl in NRW kurzerhand zur Abstimmung über Angela Merkels Euro-Kurs. Die eigene Partei ist irritiert.

Seite 1 von 15
enrico3000 08.05.2012, 21:22
1.

Zitat von sysop
In den Umfragen liegt Norbert Röttgen hoffnungslos zurück, jetzt dreht er im Schlussspurt noch einmal das ganz große Rad: Der CDU-Spitzenkandidat erklärt die Landtagswahl in NRW kurzerhand zur Abstimmung über Angela Merkels Euro-Kurs. Die eigene Partei ist irritiert.
MP im Vorbeigehen wird man in NRW nicht. Entweder ganz oder gar nicht. Aussagen über den Verbleib in NRW auch nach einer verlorenen Wahl entscheide die Partei macht sich aus meiner Sicht unglaubwürdig. Selbst wenn es so wäre muss er doch eine Meinung und Pläne dazu haben.
Wer sich nicht voll mit dem Bundesland identifiziert braucht auch nicht zur Wahl anzutreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Luna-lucia 08.05.2012, 21:27
2. wenn das

Zitat von eckawol
da paßt durch die Brille eines Herrn Röttgen, die Landtagswahl zur "EURO-Wahl" zu instrumentalisieren. Das wird nichts............
alles so zutreffend sein sollte?!!! Dann hat sich die CDU selbst beerdigt. Schwarzes Tuch darüber! Und wer mit solchen Halbchefs zu tun hat, der braucht keine politischen Feinde mehr!!!! Aber was solls, gewählt werden die PIRATEN! Die haben es eben drauf ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ischi 08.05.2012, 21:29
3. Rötten wird der nächste

Bundeskanzler. Daher wünsche ich mir vom SPIEGEL etwas mehr RESPEKT :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WStrehlow 08.05.2012, 21:41
4. Rötten vielleicht,

Zitat von Ischi
Bundeskanzler. Daher wünsche ich mir vom SPIEGEL etwas mehr RESPEKT :)
aber bitte nicht Herr Röttgen :-)))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
walter_e._kurtz 08.05.2012, 21:45
5. Überschrift

Selbst die 32%...
Zitat von
Die Meinungsforscher sehen die CDU derzeit bei maximal 32 Prozent
...sind unrealistisch, sollte bei einem freiwilligen Austritt Griechenlands...
Griechenland: Linker Politiker Tsipras will Sparpolitik beenden - SPIEGEL ONLINE
...tatsächlich über den Erfolg der merkel´schen Krisenpolitik ("Scheitert Griechenland, scheitert der €!") abgestimmt werden!

Sind das abgedrehte Zeiten derzeit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wibo2 08.05.2012, 21:46
6. Abstimmung über Merkels Euro Kurs? ... *LOL* ... :-D ...

Zitat von sysop
In den Umfragen liegt Norbert Röttgen hoffnungslos zurück, jetzt dreht er im Schlussspurt noch einmal das ganz große Rad: Der CDU-Spitzenkandidat erklärt die Landtagswahl in NRW kurzerhand zur Abstimmung über Angela Merkels Euro-Kurs.
You just made my day! Ich muss laut lachen...

Merkel und ihre Vertraute Schavan sind ziemlich fies mit
Röttgen umgegangen, weil sie ihn festlegen wollten, auf
den Hinterbänken des Düsseldorfer Landtags zu verrotten.
Sie haben ihn ngegriffen, indem sie ihn los werden wollten.

Gegen die Ehrenwerte Frau Kraft hatte er keine Chance,
das war von Anfang an klar. Seine Reaktion zeigt, wie
klug und besonnen er ist. Er ist ein echt Kluger, kein Zweifel!

„Man kann eine Schlacht nicht vermeiden, wenn der Feind
unbedingt schlagen will.“

Leider wahr. Auf dem Weg nach oben muss man auf Angriffe
gefasst sein und darf die Konfrontation nicht scheuen.
Kriegserklärungen können sein: ungerechtfertigte Kritik,
abwertende Bemerkungen, unfaire Angriffe.
Meister der Macht reagieren kaltblütig: Sie entlarven die
Anfechtungen in ruhigem Ton als unsachlich
und schlagen mit gezielter Kritik am Angreifer zurück.
(Quelle: Regel 6 der Macht, Machiavelli, focus)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bert.hagels 08.05.2012, 21:49
7.

Zitat von SPON
Bis zur letzten Minute kämpft Angela Merkel in Nordrhein-Westfalen um Stimmen für ein gutes Ergebnis bei den Landtagswahlen am Sonntag. Am Mittwoch tritt sie noch zwei Mal auf, in Gelsenkirchen und Mönchengladbach. Am Samstag dann läutet sie auf dem Düsseldorfer Marktplatz den Endspurt ein.
So lieben wir unsere Kanzlerin: Erst die Partei, dann noch mal die Partei ... dann das Land? Oder nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ischi 08.05.2012, 21:50
8. Weshalb?

Zitat von WStrehlow
aber bitte nicht Herr Röttgen :-)))
Warum nicht er?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jensen12345 08.05.2012, 21:53
9. Scheinheilig und heuchlerisch

Zitat von enrico3000
MP im Vorbeigehen wird man in NRW nicht. Entweder ganz oder gar nicht. Aussagen über den Verbleib in NRW auch nach einer verlorenen Wahl entscheide die Partei macht sich aus meiner Sicht unglaubwürdig. Selbst wenn es so wäre muss er doch eine Meinung und Pläne dazu haben. Wer sich nicht voll mit dem Bundesland identifiziert braucht auch nicht zur Wahl anzutreten.
Und ist Gabriel damals nach seiner Niederlage in Niedersachsen im Ländle geblieben? Nein, natürlich nicht. Ist H. Eichel nach seiner Niederlage gegen Koch in Hessen geblieben? Nein, natürlich nicht. Ist J. Rau nach seiner Niederlage gegen Köln Oppositionführer im Bund geworden? Nein, natürlich nicht. Hier wird kollektiv bei der SPD geheuchelt. Pure Doppelmoral. Ich würde Herrn Röttgen niemals wählen und habe auch niemals die CDU gewählt, aber diese linke Kampagne gegen Röttgen ist einfach nur scheinheilig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 15