Forum: Politik
NS-Verbrechen: Deutsche Politiker wollen Griechenland entschädigen
picture-alliance/ akg-images

Bisher stellt sich die Bundesregierung stur - doch nun drängen Politiker von SPD und Grünen darauf, Griechenland für die Folgen der Nazi-Besatzung zu entschädigen. Es könnte um Milliarden-Summen gehen.

Seite 8 von 31
jadenew1 17.03.2015, 08:22
70. Nicht wegen der Greueltaten und der Opfer

fordert Griechenland Reparationszahlungen. Sondern um aktuelle Schulden zu tilgen. Das schon geflossene Geld ist nicht den Bürgern Griechenland zugute gekommen – genauso wenig, würden die Reparationszahlungen den Opfern der NS-Zeit zukommen. Dieses große Ablenkungsmanöver geht wieder zu Lasten der normalen Bevölkerung in Griechenland als auch hier. Nach 70 Jahren, Opfer persönlich zu entschädigen, die dann auch noch zweifelsfrei nachweisen müssen, dass sie Opfer waren, scheint so gut wie unmöglich. Die Aufarbeitung dieser Kriegsverbrechen wird solange dauern, bis das letzte Opfer verstorben ist. Ich persönlich, wäre für einen Schuldenschnitt, wie ihn damals Deutschland erhalten hat. Dann wäre es auch mit der tagtäglichen Farce vorbei. Unsere Politiker müssten/könnten sich dann mal endlich auf Probleme innerhalb D konzentrieren. Und die Griechen könnten endlich damit beginnen, eine neue bessere Struktur für Mensch und Land aufzubauen.

Beitrag melden
schwyz 17.03.2015, 08:23
71. Gottes Gesetz

Siehe in der Heiligen Schrift, Gal 6,7, wo es heißt: "Denn was ein Mensch sät, das wird er auch ernten". Das Gesetz von Saat und Ernte ist ein göttliches Gesetz. Es ist nicht gleichgültig, was unsere Großeltern und Eltern getan haben, was sie gesät haben. Wir und die Enkel und Urenkel müssen das ernten. Wenn in unseren Familien z.B. Befürwortung des Nationalsozialismus, Judenhass, Kommunismus, Streit, Ehebruch, Abtreibung o.ä. war, liegt auf uns und unseren Kindern ein negatives Erbe" Die Liste der Sünden mit negativem Erbe wird dann noch um okkulte Praktiken, Jähzorn, Bitterkeit usw. verlängert.

Beitrag melden
0xd00faffe 17.03.2015, 08:26
72. Ich glaube der Herr Varoufakis ist ein schlauer Fuchs ...

... dann insgeheim weiß er: Irgendwann werden's auch die Anderen einsehen müssen, daß Griechenland seine Schulden niemals nicht bezahlen kann. Dann wird es einen Schuldenschnitt geben müssen, es wird das Gleiche passieren, wie bei Argentinien: Heuschrecken werden die wertlosen Schuldscheine aufkaufen und das Amtsgericht NewYork/Hintertupfingen wird den völkerrechtlichen Grundsatz mißachten, daß private keine Staaten verklagen und den Heuschrecken Recht geben ...

Und dann ist es doch schön, wenn man die Deutschen gegen die Amerikaner mit ins Boot zwingen kann, indem man ihnen dann (zu Recht) vorwerfen wird: "Jaja, wenn Ihr blechen sollt, dann gilt der Grundsatz wohl schon, aber wenn wir ..."

Mal ehrlich: Das Letzte, worum es den Griechen doch geht sind diese Peanuts-Beträge angesichts ihres gewaltigen Schuldenberges. Da glaube ich ja noch eher, es ginge um die Moral!

Beitrag melden
svizzero 17.03.2015, 08:28
73. Kalavryta

Im Artikel wird nur das Massaker von Distromo erwähnt. In Kalavryta wüteten die Nazis aber noch viel mehr. Nachdem griechische Partisanen 80 deutsche Soldaten erschossen hatten, wurden Kalavryta und 25 Dörfer vollständig zerstört, Frauen, Mädchen und Kinder in eine Schule gesperrt und diese angezündet, 674 Zivilpersonen wurden erschossen und die Mönche des nahen Klosters gezwungen über eine Felsenklippe in den Tod zu springen.

Beitrag melden
kenny1983 17.03.2015, 08:28
74. Ganz einfach.

Zitat von ka117
Was ist dann mit all den anderen Ländern? Was, wenn sie es auch verlangen werden?
Deutschland müsste dann natürlich die völkerrechtswidrigen Annektionen deutscher Gebiete ebenfalls zurückverlangen.
Auch eine Entschädigung in Billionenhöhe für gestohlenes "geistiges" Eigentum und menschlicher Ressourcen (auch völkerrechtswidrig) müsste an Deutschland geleistet werden.

Will alles keiner, ist auch gut so.
Lasst die Toten in frieden Ruhen.
Gedenkt Ihrer, mahnt das es nie wieder geschehen möge!
Vergebt einander.
Alles andere führt nur zu neuem Hass ...

Gruß

Beitrag melden
fx33 17.03.2015, 08:32
75. Gegeben?

Zitat von captainpetrov
... In der Umfrage die Möglichkeit zu stimmen wieviel Deutschland zahlen sollte. Die elf Milliarden können wir gerne mit dem bereits gegebenen verrechnen. [...]
Deutschland hat den Griechen nichts "gegeben". Nur geliehen. Gegen Zinsen. Gefährlich für die Kredite wird es nur, wenn Griechenland in die Staatspleite rutscht. Dann ist das Geld futsch. Ganz offensichtlich legt Schäuble es paradoxerweise darauf an, dass Griechenland pleite geht. Und das nur, um seine starrsinnige neoliberale Austeritätsideologie durchzusetzen. Schäuble ist inzwischen zu einer schweren Belastung für Deutschalnds Ansehen geworden. Zurücktreten bittte!

Beitrag melden
enrico13 17.03.2015, 08:32
76. Schade, aber auch irgendwie verständlich...

...dass Griechenland die aktuelle Geldnot hernimmt, dieses Thema aufzufrischen. Not macht halt erfinderisch und auch vor der Vergangenheit nicht Halt. Deutschland sollte damit vorurteilsfrei umgehen. Sofern es keine eindeutigen völkerrechtlichen Regelungen gibt, darf über "Wiedergutmachung" sprich: Zahlungen gesprochen werden, auch wenn es heute für die meisten Deutschen nur noch symbolischen Charakter hat.

Beitrag melden
drent 17.03.2015, 08:32
77. Das sind ja drei politische Schwergewichte,

die hier die griechischen Interessen vertreten. Wenn Herr Tsipras noch mehr solche Größen anheuert, ist er schlecht beraten.

Beitrag melden
Rolf K. 17.03.2015, 08:32
78. Schäuble hat recht.

Endlich einmal spricht ein deutscher Politiker Klartext. Einen Politiker, der 1942 geboren wurde, als Nazi zu diffamieren, ist schäbig. Die Milliarden, die Griechenland erhalten hat, als Ursache der Misere zu bezeichnen, ist absurd. Und dass von den EU-Geldern, die u.a. aus Deutschland nach Griechenland fließen, wird nicht einmal gesprochen. Das ist offenbar alles selbstverständlich.

Beitrag melden
herrwurlstein 17.03.2015, 08:33
79. Ein Fall für...

...Den Haag!

Beitrag melden
Seite 8 von 31
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!