Forum: Politik
NSA-Abhörskandal: Bundeswehr soll schon 2011 von Prism gewusst haben
DPA

Das Bundeswehr-Kommando in Afghanistan soll schon 2011 über das US-Spähprogramm Prism informiert worden sein. Das geht aus einem Dokument der Nato hervor, berichtet die "Bild"-Zeitung. Das Verteidigungsministerium prüft den Vorgang.

Seite 9 von 18
BlakesWort 17.07.2013, 10:59
80.

Vermutlich ist der Skandal noch viel weitreichender, als es den Anschein hat. Es scheint wirklich so, dass alle Staaten ihre Bürger bespitzeln um sie besser unter Kontrolle zu haben.

Danke, Mr. Snowdon, das sie ein Gewissen haben. Mit der Stasi hat es damals nämlich auch vergleichsweise harmlos angefangen und dann zu einer Generalüberwachung der Bevölkerung geführt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
katjanella 17.07.2013, 11:02
81. ....

Zitat von coyote38
Also, WENN ich den Einsatz solcher Software und die Notwendigkeit zur Überwachung in IRGENDEINEM Zusammenhang verstehe, DANN ist das bei einem militärischen Anti-Terror-Einsatz ...
...woher wissen Sie, dass es ein Antiterror-Einsatz war? Was war das denn überhaupt da in Afganisthan? In D wussten doch nicht mal die Zuständigen, warum sie dort sind, was dort los ist, wie die politischen Zusammenhänge sind. Das war auf dem Sinn-Niveau eines Picknickausflugs an einen unbekannten Strand, ein zynischer natürlich. Es kostete Menschenleben und viel Geld und hatte NULL positiven Effekt. Und dass dort unsere Freiheit verteidigt würde, traut sich nicht einmal mehr der Herr de. M.... daherzuplappern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klausbrause 17.07.2013, 11:11
82. Oder fangen wir

Zitat von sepp08
Fragen sie mal Herrn Steinmeier von der SPD was er von den Geheimdienstaktivitäten wusste und dann chronologisch alle Politiker, welche davor und danach die Geheimdienste koordinierten.
bei Georg Leber an. Und dann immer schön der Reihe nach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hulkster2 17.07.2013, 11:12
83. Wer nimmt die Toten in Kauf?

Wie immer haben wir hier eine große Anzahl an Gutmenschen am Start! Ich habe aber bisher noch von keinem gehört das er gesagt hätte "Ich bin auch bereit für meine Grundrechte ein paar Tote billigend in Kauf zu nehmen".
Die Art und Weise wie Einäugig dieses Thema nun schon seit Wochen angegangen wird entspricht ja auch unserem heutigen Zeitgeist alle Rechte einzufordern aber die Konsequenzen dann einfach auszublenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pete1001 17.07.2013, 11:12
84. haha..

...wie die alle rumeieren um zu dementieren. Es wird doch alles rauskommen und das kann nur Mitwissen und Billigung durch die BReg sein. Für wie blöd halten die uns eigentlich in Berlin?? Für mich ist das Bild der Regierung n ur noch erbärmlich. Von wegen Freundschaft mit den USA...das ist doch das reinste Stiefellecken und vermutlich nur mit dem einen Ziel..irgendwann mal einen ständigen Sitz im WSicherheitsrat zu ergattern. Das lustige an der Sache ist aber, der Opposition nützt dies alles gar nichts, die haben nämlich auch alle schön mitgemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
userinlm 17.07.2013, 11:14
85. Bradley Manning

Interessantes Thema. Aber wie wärs, wenn ihr mal was über die Gerichtsverhandlung von Bradley Manning schreibt, die gerade läuft?! Warum wird darüber nichts berichtet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bremen-pit 17.07.2013, 11:16
86. Gut, Frau Merkel & JA-Sager

Im September ist Wahl, und ICH vergesse innerhalb eies viertel Jahres NICHT, wer mich belugt und betrügt.
Ich soll CDU wählen? Davor steht mein Rechtsempfinden und Gewissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geradsteller 17.07.2013, 11:17
87. Mit der Scheinheiligkeit

... Sollte auch in den Medien endlich Schluss sein:
Wenn Militär oder Geheimdienste abhörn und mithören, so ist das doch nichtmal eine überraschende Meldung....- Sommerloch, eben.
Wenn Journalisten sumpfige u ungenannte Quellen abschöpfen, dann ist dies weder sommers noch sonstwann irgendwie verwerflich, scheinbar. Diese aufgesetzte Empörung ist daher kaum nachzuvollziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
edith_60 17.07.2013, 11:18
88. Das ist jetzt schon der dritte Versuch...

.. der US-amerikanischen Regierung uns Deutschen zu verdeutlichen, daß alle Maßnahmen der Kommunikationsüberwachung aus ihrer Sicht allen deutschen Behörden nach 9/11 nicht nur zeitig mitgeteilt und sondern auch deren Ergebnisse unverzüglich - soweit sie uns betrafen - weitergeleitet worden sind.

Einmal von der Bundeskanzlerin abgestritten, verheddert sich unsere Regierung, übrigens einschließlich aller dazu seit 2001 ständig informierten Personen aus der heutigen Opposition, immer weiter im selbst geschaffenen Gestrüpp der Lügen.

Das eben ist der Fluch der bösen Tat, dass sie, fortzeugend, immer Böses muss gebären.... riet schon Schiller.

Wie unter diesen Umständen ein normal intelligenter Minister sich eine Reise zur 'Klärung' auferlegen lassen kann, obschon er weiß, dass es nichts, aber auch gar nichts zu klären gibt, bleibt mir ein Rätsel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiekr 17.07.2013, 11:22
89. Danke SPON, dass

sich der Spiegel nicht zu fein ist, auch mal BILD Meldungen wiederzukäuen, wenn die mal näher dran sind oder schneller waren - vor allem in dieser so wichtigen Sache. Danke auch, dass SPON dass Thema am Kochen hält, was die Politiker zusätzlich unter Druck hält, den Wahlbürger zu informieren, worüber er abstimmen soll - anderenfalls alle Hochverdächtigen abwählen. Wir sind das Volk und können uns ggf. selbt zu verdächtigen - aber nicht von einer Clique im Geheimen.
Ich fordere ein hartes Vorgehen der EU Wettbewerbshüter gegen US Konzerne wie GOOGLE, YAHOO, MS etc. die ihre Kunden verraten und betrogen haben. Ferner sollte die EU andere Nationen dazu animieren.
Die Amis greift man am besten beim Geld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 18