Forum: Politik
NSA-Affäre im Bundestag: Und plötzlich gibt es drei Prisms ...
DPA

Getrieben von immer neuen Enthüllungen müht sich die Regierung um Aufklärung in der NSA-Affäre. Kanzleramtsminister Pofalla stellt sich vor dem Kontrollgremium des Bundestags geschickt dar, eine Stellungnahme des US-Geheimdienstes wird verlesen. Doch zentrale Fragen bleiben offen.

Seite 5 von 21
uwelmeyer 25.07.2013, 21:07
40. Programme,die aus der Flut von Daten, Infomaterial herausfiltern

Dazu muß der Datenstrom zwischengespeichert werden.
Wie die Programme auch heißen mögen , sie können im breiten Stil eingesetzt werden. Die Entwicklung der Programme geht weiter. Wie bei dem Einsatz von Drohnen, zeigen die Politiker keine Lösungsansätze auf.
Der BND verschwindet im Schatten der NSA.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ich_bin_der_martin 25.07.2013, 21:07
41. Otto verstehen...

Otto, unser außerfriesische "Blödelbarde", erzählte uns schon vorzeiten die Geschichte von Peter, Paul and Mary...
sie begann mit: Peter Paul and Mary, was planing a bankrobbery...
Wer heute unter Peter, Paul and Marry googelt, findet mglw. den Song: "Lemmon-Tree" von eben Peter,Paul and Marry.
in diesem wird der Werdegang des Zitronenbaums besungen und die Unmöglichkeit dessen Früchte zu genießen....
Genauso geht es gerade Deutschland, es genießt die Schönheit der Zitronenblüte (alle vermeintlichen (egal ob von NSA sebst inzenierte)Terroranschläge werden vor der Zeit aufgedeckt).
Danach, wenn die Frucht reif ist und keinerlei Terroranschläge mehr zu befürchten sind, wird die Frucht bitter und niemand kann sie essen, weil niemand das mag, was aus dieser Abhörerei herrauskommt...
Unsere Freiheit wird restlos zerstört sein - die Oberschicht hat noch mehr Macht über die Arbeiter - die staatliche Gewalt wird größer - die Menschenrechte schwinden auf "chinesische Verhältnisse"...
erst dann sind "unsere Unternehmer" erst wieder bereit, bei uns ----als gleiche unter gleichen----zu investieren...
so ein Leben verlohnt es sich, mmn. nicht zu leben...
wehrt und empört Euch --- oder dient bis zum Genickschuss, den Eure Erben bezahlen müssen (rein rechtlich)...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agua 25.07.2013, 21:09
42.

Zitat von Alphabeta
was jetzt immer so betont wird, halte ich auch für Verwirrungs - und Verharmlosungstaktik der angeblich bisher Ahnungslosen! Man kann sich das vorstellen, daß so ein großes Lauschprogramm noch unterteilt ist, um die Datenströme besser ordnen zu können. Aber ich glaube nicht, daß eines harmloser ist wie ein anderes, was man uns hier anscheinend weismachen will!
Meiner Meinung nach ist das der Beginn eines Versuches das,was Snowden in die Öffentlichkeit gebracht hat zu demontieren,um dem Ganzen die Ungeheuerlichkeit zu nehmen.Die,die sich ernsthaft aufregen abzubremsen und zu verunsichern.Und den Spaktkeil zwischen die Bevölkerung tiefer zu treiben.Weil diejenigen,die das Thema bis jetzt verharmlost haben,dürften nun gänzlich beruhigt sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reinero59 25.07.2013, 21:09
43. das PKG

tagt im geheimen hinter verschlossenen Türen, niemand bis auf wenige Abgeordnete und schon gar nicht die Öffentlichkeit erfährt was über den Inhalt der Sitzung oder die der gestellten Fragen. Wir müssen darauf vertrauen was uns gesagt wird, darauf vertrauen das alle in der Regierung, beim BND und beim Verfassungsschutz den Gesetzen entsprechend gehandelt haben.
Nach all den wöchentlichen Skandalen, nach all den Vertuschungen, Verharmlosungen und sinnloser Geldverschwendung die sich die Politik seit Jahren in einem kaum mehr erträglichen Maße leistet, ist dieses Vertrauen in die sogenannten deutschen Volksparteien bei mir nicht mehr vorhanden.
Es sind nicht nur diese Mauscheleien der Politiker, in unserem Lande nimmt der Einfluss von Industrie, Wirtschaft und Finanzwesen ein Ausmaß an,so das man nicht mehr von Demokratie sprechen kann. Kein Wunder das Deutschland die Vereinbarungen zur Korruptionsbekämpfung immer noch nicht unterzeichnet hat, wäre den Geschäften unserer Parlamentariern sehr hinderlich, da würden für das Hand aufhalten und verkaufen der Wähler plötzlich harte und unangenehme Sanktionen drohen. Für unsere Politiker sind wir Wähler nur Stimmvieh und Arbeitstiere die dazu da sind den Reichtum einiger weniger zu mehren, das die Armut der Menschen im Lande immer mehr zunimmt, das eine gewaltige Altersarmut droht, das unser Bildungssystem seit Jahren immer schlechter wird, die Infrastruktur in unserem Lande kaputt geht, alles das interessiert unsere Politiker nicht. Das Wohl des Volkes und unser Land ist ihnen egal, was sie interessiert ist ihre Macht und ihr Geld.
Man könnte schreien vor Zorn !!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WehrtEuch 25.07.2013, 21:11
44. Geschwätzige Terroristen

Danke, jetzt wissen wir es: "Fokussiert, zielgerichtet, rechtsstaatlich" werden die Terroristen in Deutschland abgehört. Aber, mein Gott, das müssen ja dann Zigtausende wenn nicht Millionen sein, die den ganzen Tag nur plappern, um diese gigantische Datenmenge zu produzieren, die die NSA dann "fokussiert, zielgerichtet, rechtsstaatlich" absaugt. Dass das soviele sind, macht mir ja doch ein wenig Angst. Andererseits, wenn die den ganzen Tag nur quatschen, statt zu terrorisieren, müssen wir uns vor denen dann wohl doch nicht fürchten. Nur, dann müsste die NSA sie doch auch nicht observieren. Hm, irgendwas versteh ich noch nicht. Herr Pofalla, bitte nachlegen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tolotos 25.07.2013, 21:12
45. Die Politik ist eine lukrative Nische für skrupellose Menschen!

Zitat von Third eye
Die NSA hat ja milliardenfach direkt auf unsere Daten zugegiffen. Keiner hat auch nur annähernd gesagt, die deutschen Dienste hätten diese überreicht. Für diese Auftritte kann man sich nur schämen.
Ich will diese Aussage nicht verallgemeinern, aber viele Jobs in der Politik sind nur zu erfüllen, wenn die Politiker, die sie ausführen, Schamgefühl höchstens vom Hörensagen kennen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelneuronen 25.07.2013, 21:18
46. Verhältnismäßig? - wohl kaum

Zitat von mps58
Dieses Schmierentheater der Opposition ist kaum noch zu ertragen. Es geht ihnen offensichtlich nicht um uns Bürger sondern nur um ein paar Wählerstimmen von Leuten, die sich gern Angst einjagen lassen. Ich persönlich fürchte mich ehrlich gesagt mehr vor den Machenschaften des russischen und chinesischen Geheimdienstes, danach vor dem französischen, aber davon mag ja bei rot-grün wohlweislich keiner reden. Ich darf als Steuerzahler auch erwarten, dass unsere Dienste Software besitzen, mit denen sie ihre Arbeit nach den Regeln des Gesetzes effektiv betreiben können. Sollte ich als Tourist oder Geschäftsreisender im Ausland entführt werden, so hoffe ich inständig, dass unsere Dienste alles tun können um meinen Hintern zu retten.

Stellen Sie einmal die Anzahl der belegten Entführungsfälle, ins Verhältnis zu den verdachtslosen (gem. GG und Rechtssprechung RECHTSWIDRIGEN) Eingriffen in die Privatspähre.
Und dann lassen wir uns doch einmal den Grundsatz der VERHÄLTNISMÄSSIGKEIT verinnerlichen.

Übrigens sind JVA´s immer noch ziemlich sicher, nur an Freiheit mangelt es da. Doch Entführungsgeplagte brauchen da wenig befürchten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hilfskraft 25.07.2013, 21:20
47. man ...

... setzt auf das "Schwarmphänomen".
Damit man mit einem Prism nicht angreifbar ist, macht man ganz viele draus und niemand weiß mehr, wovon die Rede ist.
Tarnen, täuschen und verp...
Wer nicht klug reden kann, sollte wenigstens schnell rennen können,
Herr Pofalla.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Einfacher Bürger 25.07.2013, 21:20
48. Verwirrtes Kontrollgremium

So kann man sich mit 110 Fragen auch selbst verwirren. Der Gefragte beantwortet 75 belanglose Fragen, oder auch 99, und alle gehen brainwashed und happy nach Hause. Mit Verlaub, das ist unprofessionell. Auf den Punkt kommen, statt sich auf Nebenkriegsschauplätzen zu verlieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
habnixsagnix 25.07.2013, 21:20
49. Was unsere Politiker tatsächlich von den Rechten des Bürgers halten,

zeigt das Beispiel des Herr M.Fuchs, CDU Fraktionsvize.

Zitat von
abgeordnetenatch Von der Öffentlichkeit unbemerkt hielt der CDU-Bundestagsabgeordnete Michael Fuchs jahrelang Vorträge für die von ehemaligen MI6-Mitarbeitern gegründete Firma "Hakluyt & Company". Jetzt wird bekannt: Der Unions-Fraktionsvize berät den privaten Nachrichtendienst auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 21