Forum: Politik
NSA-Affäre: Russland will Snowden-Befragung in Moskau zulassen
DPA

Können deutsche Vertreter den Whistleblower Edward Snowden ganz offiziell in Moskau befragen? Die russische Regierung will sich zumindest nicht in den Weg stellen. Deutschland könnte so versuchen, einer Konfrontation mit den USA aus dem Weg gehen.

Seite 4 von 4
maorb.mo 02.11.2013, 21:03
30. optional

ich stimme theodosheuss zu!
ich beneide aber auch nicht diesen herrs snowden, der sich in eine situation gebracht hat, die ihm sicherlich über den kopf gewachsen ist.
was ich bei dem herrn snowden nicht verstehe, ist, dass er seine informationen nur so tröpfchenweise von sich gibt. warum? ich habe den eindruck, er will ein zerwürfnis rund um die usa am köcheln halten. er könnte doch seine erkenntnisse in einem rutsch veröffentlichen, dann käme es auch nicht zu solch merkwürdigen faschl-interpretationen wie in der vergangenheit. ich glaube, der will wirklich seinem heimat-staat schaden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rainer_H 02.11.2013, 21:51
31. Tröpchenweise

Zitat von maorb.mo
was ich bei dem herrn snowden nicht verstehe, ist, dass er seine informationen nur so tröpfchenweise von sich gibt. warum? ich habe den eindruck, er will ein zerwürfnis rund um die usa am köcheln halten. er könnte doch seine erkenntnisse in einem rutsch veröffentlichen, dann käme es auch nicht zu solch merkwürdigen faschl-interpretationen wie in der vergangenheit. ich glaube, der will wirklich seinem heimat-staat schaden.
Richtig bemerkt, Snowden will tröpfchenweise sein Land und die Welt verbessern, weil es in einem Ruck leider nicht geht. Die Leute denken und lernen nur sehr langsam.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lero 03.11.2013, 23:20
32. Momentan der wohl mutigste Mann der Welt

Was auch immer Snowden veranlasste so gehandelt zu haben, weiss man erst nachdem die ganze Wahrheit über die Ausspähaphäre ans Licht gekommen ist.
Eines ist jedoch sicher. Er ist der mutigste Mann der Welt. Unsere Bundesregierung allerdingds der grösste Hosenscheisser was ein Asylantrag eines so großartigen Wahrheitssuchers betrifft.
Schade das wir es mit so vielen Politikern zu tun haben die kein Rückgrat mehr haben und immer nur auf irgendwelche Abkommen mit den USA verweisen.
Wer sind wir eigentlich? Deutschland oder ein von den USA gelenkter Staat?
Schade dass wir keine wahren Helden mehr bei uns im Land haben. Snowden ist ein Held - ein Held des 21. Jahrhunderts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000218262 03.11.2013, 00:55
33.

Zitat von sysop
Können deutsche Vertreter den Whistleblower Edward Snowden ganz offiziell in Moskau befragen? Die russische Regierung will sich zumindest nicht in den Weg stellen. Deutschland könnte so versuchen, einer Konfrontation mit den USA aus dem Weg gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
solar_invest 03.11.2013, 09:01
34. Zustimmung in allen Punkten!

Zitat von humbahumba
Kopfschuettel! Sich von den USA und UK wirtschaftlich ausspionieren lassen und gefaelligst die Klappe halten, das nennen Sie "Zusammenarbeit" und "Freundschaft" oder gar "Ehe"? Auf solche Laender sollten wir pfeifen! Erst Spionage einstellen, Verantwortliche aburteilen und Wiedergutmachung leisten und erst dann kann man wieder ueber Zusammenarbeit reden.
Trotzdem muesste eine EU weite Loesung her um Snowden einen Aufenthalt zu gewaehren weil Deutschland alleine viel zu klein und unatrativ ist- Europa koennte aber gegen Russlands Atraktivitaeten ein wenig punkten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michelpartei 03.11.2013, 11:41
35. Russisches Roulette

Zitat von sysop
Können deutsche Vertreter den Whistleblower Edward Snowden ganz offiziell in Moskau befragen? Die russische Regierung will sich zumindest nicht in den Weg stellen. Deutschland könnte so versuchen, einer Konfrontation mit den USA aus dem Weg gehen.
Die Russen bezw.Putin ist schlau wenn er erlaubt das Deutsche Politiker
Snowden in Russland befragen dürfen. Zumal er versprochen hatte das Snowden in Russland keinen Schaden gegen die USA anrichten darf. Das passiert aber, wenn Deutsche Politiker nach Russland reisen, so das nun auch jede Reise eines D Politikers oder Mitarbeiter nach Russland von der CIA überwacht wird.

Natürlich weis Putin das es Verträge gibt, die es den 4 Mächten erlauben Deutschland zu überwachen. Darüber weis Snowden sicherlich Bescheid und alles was er sagt, wird der Deutschen Bevölkerung mit Sicherheit nicht mitgeteilt. Das ständige Grinsen von Oppermann und Friedrich in dieser Angelegenheit zeigt schon, dass
beide schon selber über sich lachen müssen, wenn sie den Bürger
informieren.

Wenn der Spiegel eine Umfrage startet ob sich auch BND Mitarbeiter outen sollten, wäre das Ergebnis 90% für ja.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sebfran 03.11.2013, 20:59
36.

Zitat von sysop
Können deutsche Vertreter den Whistleblower Edward Snowden ganz offiziell in Moskau befragen? Die russische Regierung will sich zumindest nicht in den Weg stellen. Deutschland könnte so versuchen, einer Konfrontation mit den USA aus dem Weg gehen.
Die Geheimdienste der USA und Westeuropas arbeiten bzw. haben vermutlich so eng zusammengearbeitet, dass Daten in Westeuropa, unter Einhaltung der jeweiligen nationalen Gesetzgebung, analysiert werden können.

Nur soll das natürlich geheim bleiben.


Die zwei wesentlichen Erkenntnisse aus den Veröffentlichungen von Eward Snowden sind eben, dass die Geheimdienste der USA und Westeuropas eng zusammenarbeiten und dass Daten zwar millionenfach gespeichert, aber nicht millionenfach relevant sind, sodass die Geheimdienste der USA und Westeuropas, die meisten Daten nicht näher betrachten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4