Forum: Politik
NSA-Affäre: USA setzen Kooperation mit BND im Irak aus
AFP

Die NSA-Affäre hat direkte Folgen für Angehörige der Bundeswehr: Laut Zeitungsbericht haben die US-Geheimdienste ihre Zusammenarbeit mit dem BND bei einem Projekt für die deutschen Soldaten im Irak unterbrochen.

Seite 6 von 11
KJB 03.06.2015, 10:48
50. Erbärmlich

Bei solchen Artikeln kommt mir immer wieder die Frage in den Sinn ob ich in einer Bananenrepublik lebe. Viertgrößte Volkswirtschaft der Welt und dann ist man ohne externe Hilfe "blind" bei der Aufklärung des Feindes und unfähig 100 Soldaten im Auslandseinsatz vernünftig zu schützen. Der BND ist doch genauso wie die Bundeswehr gemessen an der Wirtschaftskraft der BRD eine einzige Lachnummer. Da muss sich keiner Wundern das die NSA und Co. den BND als Gegenleistung für nützliche Informationen/Gerät nur als verlängerten Arm benutzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kleinbürger 03.06.2015, 10:50
51. treffer

das geht dann ganz schnell, die amerikaner haben die empörungsgrossmacht deutschland schnell und gekonnt dort getroffen wo es besonders weh tut, bei der sicherheit der eigenen soldaten.

rein faktisch wird dies für die sicherheit der soldaten wohl kaum konsequenzen haben, der IS ist weit und die fluchtwege kurz, aber es zeigt den deutschen, dass es mit ihrer militärischen eigenständigkeit nicht weit her ist und sie diesbezüglich nicht einmal den rang einer drittklassigen regionalmacht haben.

die amerikaner deuten an, dass es einen preis haben wird wenn eigene geheimdaten aus fadenscheinigen gründen der "aufklärung" preisgegeben werden und die opposition sich auf einem anbiederungskurs an putins-macker-regime befindet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
orangutanklaus77 03.06.2015, 10:50
52. Erpressung

Die NSA und die USA (also die Regierung bzw. die dahinter, nicht die normalen Bürger dort!) sind das Letzte. Entweder ihr lasst uns machen, was auch immer wir wollen und ihr haltet mal fein die Fresse oder wir arbeiten nicht mehr zusammen. Es wird Zeit mal Sanktionen der EU gegen die USA zu verhängen. Auch wegen der Folter, den illegalen Kriegen und der Aufrechterhaltung von Guantanamo.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rst2010 03.06.2015, 10:51
53. abc

ihnen wäre es also lieber, wenn die geheimdienste heimlich den staat übernehmen, sich nicht mehr an recht und gesetz halten (hoppla, so weit sind wir ja schon), man soll sie für ihre unfähigkeit belohnen, ihre arbeit innerhalb der gesetzlichen grenzen auszuführen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pleromax 03.06.2015, 10:51
54. Ein Anfang

Beendigung deutscher Beteiligung an US-inszenierten militärischen Operationen (für den Anfang: Irak, Afghanistan); Schließung aller US-geheimdienstlichen Stellen auf deutschem Territorium (man kann ja nicht verantworten, dass hochsensible deutsche Daten über US-Lecks wie Snowden etc. oder über Wikileaks an die Weltöffentlichkeit gelangen; Beendigung der geheimdienstlichen Zusammenarbeit. mit den USA wegen mangelnder Kooperationsbereitschaft der Gegenseite (und sich daraus ergebender Gefährdung deutscher Staatsbürger) - das wäre nicht nur ein - notwendiger! - diplomatischer Scherbenhaufen sondern vor allem die Chance zu einem vernünftigen Neuanfang. (Eine Auflösung des BND und der Aufbau eines sauber geführten und rechtsstaatlich einwandfrei kontrollierten Nachfolgers würde auch nicht schaden und könnte manches erleichtern helfen.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Unternehmerunternimmtwas 03.06.2015, 10:53
55. Da ist er ja schon

der perfide Erpressungsversuch der Amerikaner gegen den BND. Mal zeigen wo der Hammer hängt. Da gibt es eigentlich nur Eines: Die Soldaten aus dem Irak zurückziehen. Die haben dort ohnehin nichts verloren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Untertan 2.0 03.06.2015, 10:53
56. Sehr schön

Je weniger wir mit dieser Verbrecherbande zu tun haben, desto besser. Sollte die Lage für unsere Soldaten zu gefährlich werden, müssen wir sie eben abziehen, was mir auch nicht gerade Bauchschmerzen bereiten würde...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uods 03.06.2015, 10:53
57. Verantwortung

Zitat von abc.
Vielen Dank an die konstruktiven Kritiker und besonders an Herrn Ströbele, der im Falle reeller Opfer mangelnder Aufklärung hoffentlich entsprechend zur Rechenschaft gezogen wird (was allerdings stark bezweifelt werden muss, denn solche Schreibtischtäter übernehmen niemals die Verantwortung für ihre Taten).
Einen völkerechtswiedrigen Angriffskrieg im Irak, der das Land is Chaos stürzte, führten die USA.
Waffen und bis zu hundert Soldaten wurden von der GroKo unter Verteidigungsministerin von der Leyen in den Irak geschickt.
Erpressen mit Zurückhaltung von Daten will uns anscheinend die NSA.
Nur Verantwortlich für mögliche "reelle" Opfer ist Herr Ströbele, der illegalen Aktivitäten in der Partnerschaft zwischen BND und NSA aufklären zu versucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MeineMeinungist... 03.06.2015, 10:54
58. Deutsche raus aus Afghanistan

und alle Informationen, welche bisher an die NSA geliefert wurden, sofort einstellen. 70 Jahre Besatzung sind genug. Ami go home.

Außerdem raus aus der NATO und Finger weg von der Ukraine sowie wirtschaftliche Beziehungen zu Russland verstärken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Top Level 03.06.2015, 10:55
59. na gut

dann schlage ich vor, dass bei uns mal richtig gegen die USA ermittelt wird. Sollte das noch mehr Nötigungen von Seiten der USA nachziehen einfach alle Soldaten aus den Gebieten abziehen die auf Wunsch der USA dort sind. Ich glaube diese Sprache würden sie verstehen......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 11