Forum: Politik
NSA-Ausschuss: Opposition begrüßt Assanges verlockendes Angebot
REUTERS

WikiLeaks-Chef Assange bietet sich dem NSA-Ausschuss als Zeuge an. Der Australier will Brisantes über die US-Überwachung auspacken. Grüne und Linke zeigen sich begeistert - vor einem Treffen liegen jedoch Hürden.

Seite 7 von 9
teddybe 19.07.2015, 10:57
60. Wieso die Aufregung

Sorry, aber die USA ist nach wie vor Besatzungsmacht und hat das verbriefte Recht, hier zu spionieren wie sie will. Das weiß auch Mutti und hält tunlichst den Mund.

Wer´s nicht glaubt, soll sich mal schlau machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rjb26 19.07.2015, 11:00
61. auch fuer 55

Inhaftierung in den USA reicht schon , denn nach einigen Tagen wuerden Assange oder snowdon in der Zelle Selbstmord begehen. as funktioniert auch in viel einfacheren faellen.dafür braucht es keine Richter oder jury

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 19.07.2015, 11:05
62. Kommandanten nicht Kombattanten

Zitat von tweet4fun
ich bin sicher, daß Sie von "Kombattanten" sprechen wollten. Gruß tweet4fun
Kommandanten nicht Kombattanten.

Um Kombattanten zu bekaempfen gibt es zu wenig Drohnen, oder im Umkehrschluss viel zu viele Terroristen, die teilweise nicht einmal wissen, was sie tun, denn ihre Gehirne sind gewaschen. Viele koennten, unter normalen Umstaenden, von ihren Taten abgebracht werden und vorbeugend behandelt= deprorammiert werden.

Es geht bei diesen Einsaetzen darum die Kommandanten, die Befehlsgeber, die Planer, die Gehirnwaescher, zu treffen.
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jahiro1 19.07.2015, 11:19
63. Die USA kann nicht ?

Zitat von tweet4fun
Erzählen Sie doch bitte nicht immer wieder solch einen Unsinn! Ihre Beiträge fallen immer wieder dadurch auf, daß Sie mit der Uninformiertheit der deutschen Leser rechnen. Sie verbreiten Anti-US-Propaganda der billigsten Art. [...]
Da hat wohl jemand die letzten 15 Jahre verschlafen/ ignoriert. Die USA kann nicht ? Ich sage nur Guantanamo.

Die können und machen was sie wollen, da kennen die kein Recht und keine Gesetze. Notfalls gibt es einen Einzeltäter, der .... na sie wissen schon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlafes.bruder 19.07.2015, 11:34
64. Weil bei kompletter Veröffentlichung ganz im Sinne von Ihnen . . .

Zitat von dragondeal
... ist dabei, dass Wikileaks, die Vorkämpfer für Transparenz und Offenheit anscheinend Dokumente zurückhält, um durch gezielte, zeitlich gesteuerte Veröffentlichung oder, wie in diesem Fall, durch Angebote "unter der Hand" anscheinend Politik zu betreiben. Zumindest fiele mir sonst kein Grund ein, warum bei diesem Anspruch das Material nicht öffentlich zugänglich gemacht wird.
. . . und unserer Regierung das öffentliche Interesse erlahmen würde. Der Umfang der kriminellen Machenschaften von BND, GCHQ, NSA und Anderen sowie die die Mithilfe dazu durch die Bundesregierung würde die Öffentlichkeit zwar aufrühren, aber aufgrund der unfaßbaren Menge der begangenen kriminellen Taten irgendwann in eine verzweifelte Vergessenheit geraten.

Schon gut, dass das nur stückchenweise an die Öffentlichkeit kommt - so vergessen wir nicht und vor Allem in den kommenden Jahren nie, welche kriminelle Energie von diesen Diensten und den Regierungen, auch und gerade der unseren, ausgeht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 19.07.2015, 11:37
65. Guantanamo

Zitat von Jahiro1
Da hat wohl jemand die letzten 15 Jahre verschlafen/ ignoriert. Die USA kann nicht ? Ich sage nur Guantanamo. Die können und machen was sie wollen, da kennen die kein Recht und keine Gesetze. Notfalls gibt es einen Einzeltäter, der .... na sie wissen schon.
Guantanamo

Wenn morgen Sachsen-Anhalt die restlichen Insassen von camp X-ray in Guantanamo aufnimmt, ist das Gefaengnis uebermorgen geschlossen.
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 19.07.2015, 11:38
66. Chelsea (Bradley) Manning lebt noch.

Zitat von rjb26
Inhaftierung in den USA reicht schon , denn nach einigen Tagen wuerden Assange oder snowdon in der Zelle Selbstmord begehen. as funktioniert auch in viel einfacheren faellen.dafür braucht es keine Richter oder jury
Chelsea (Bradley) Manning lebt noch. Erstaunlich?
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tiananmen 19.07.2015, 11:47
67.

Zitat von rloose
Herr Snowden lebt im Exil in Moskau, Herr Assange in einer Botschaft. Beide hätten es sicher auch angenehmer haben können. Dass es Totalüberwachung durch amerikanische Geheimdienste gibt, sollte auch Ihnen nicht verschlossen geblieben sein. ...
Schön, schön. Natürlich sind nicht nur Ihnen die NSA-Vorgänge bekannt. Und es geht nicht darum, wie komfortabel die Herren wohnen. Als gesuchte Verbrecher haben sie natürlich nicht beliebige Auswahl. Ich habe lediglich erwähnt, dass z.B. die Enthüllungsplattform nur dann enthüllt, wenn es Assange passt. Das tun die Amis auch. Also?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rloose 19.07.2015, 11:48
68.

Zitat von tweet4fun
Ich empfehle Ihnen, den Kommentar des betreffenden Teilnehmers noch einmal Wort für Wort durchzulesen. Er schrieb (Zitat): „Bundesanwaltschaft (USA) kann Todesurteile aussprechen, selbst in Bundesstaaten, die die Todesstrafe abgeschafft haben (Siehe Boston Marathon Bombing).“ Die Märchen, die hier von einigen Teilnehmern über das US-Rechtssystem verbreitet werden, gehören in die Welt der einfältigsten unter den politisch verbohrten VT-Anhänger mit Alu-Mützen und angeborenem Beißreflex.
Dass die Bundesanwaltschaft Todesurteile ausspricht ist sicherlich Blödsinn. Das habe ich mal als Unsauberkeit des Kommentators gewertet, da ich davon ausging, dass es ihm darum ging, dass in einem Bundesstaat, in dem keine Todesstrafe existiert, trotzdem dieses Urteil gefällt werden kann.
Allerdings kann man auf der anderen Seite einen Staat, dessen Exekutive ohne Gerichtsurteile Todesurteile fällt und diese dann auch noch völkerrechtswidrig in anderen Staaten mithilfe von Drohnen vollstreckt, wohl kaum als Rechtsstaat bezeichnen. Auch wenn Gefangene jahrelang ohne Anwalt und ohne jemals einen Richter gesehen zu haben, in Lagern festgehalten werden, muss man kein VT-Anhänger sein, um das für kritikwürdig zu halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tiananmen 19.07.2015, 11:57
69.

Im übrigen bin ich der Meinung, dass man Herrn Assange ein Treffen in Stockholm anbieten sollte, da kann er dann seine ZURÜCKGEHALTENEN Enthüllungen vorlegen (seltsames Verhalten für eine Enthüllungsplattform). Außerdem hat er dann gleich Gelegenheit, sich zu den (natürlich unbegründeten) Vergewaltigungsvorwürfen äußern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 9