Forum: Politik
NSA-Ausschuss: Ruf nach Schreibmaschine löst Spott und Kritik aus
REUTERS

"Grotesk", "lächerlich", "absurd": Der Chef des NSA-Ausschusses im Bundestag zieht mit einer ungewöhnlichen Idee Unmut auf sich. CDU-Mann Patrick Sensburg hatte ein Comeback der Schreibmaschine gefordert - um Spione abzuwehren.

Seite 10 von 11
Nandiux 15.07.2014, 10:30
90.

Zitat von sysop
"Grotesk", "lächerlich", "absurd": Der Chef des NSA-Ausschusses im Bundestag zieht mit einer ungewöhnlichen Idee Unmut auf sich. CDU-Mann Patrick Sensburg hatte ein Comeback der Schreibmaschine gefordert - um Spione abzuwehren.
Eine interessante Idee, aber auch ziemlich ernüchternd, wenn wir keine anderen Mittel haben, um uns vor US-Spionen zu schützen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bi-rma 15.07.2014, 10:34
91. Troll-Kriege

Zitat von hardyhardy
Es gibt aber auch eine etwas sicherere Möglichkeit, der Datenspionage am PC vorzubeugen: Linux. China hat das auch erkannt.
Ich hatte eigentlich gedacht, dass die Troll-Kriege vom Anfang dieses Jahrtausends inzwischen beendet wären...

Nur zur Klarstellung: Es ist in der gegenwärtigen Diskussion über Massenüberwachung komplett irrelevant, welches Betriebssystem auf einem Rechner läuft, mit dem man das Internet benutzt. Die Daten werden an zentralen Knotenpunkten des Internets abgesaugt. Und nur zur Erinnerung: Der Heartbleed-Defekt des ssl-Protokolls betraf ein Open-Source-Projekt. Die Tatsache, dass der Quelltext offenliegt, bedeutet nicht, dass Sie den Fehler jemals gefunden hätten. Welche Programmiersprachen beherrschen Sie?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Velociped 15.07.2014, 10:39
92. nicht so einfach

Bei mechanischen Schreibmaschinen, sind das Farbband und die Akkustik verräterrisch. Kritisch sind auch die Kopierer mit dem dann digital kopiert wird - es müssten also rein analoge Kopierer verwendet werden. Schliesslich reicht das alles nicht, wenn Spione eingeschleust werden.
Aber man kann es der NSA schwerer machen. Manchmal reicht es auch schon ein Zeitvorteil von ein paar Stunden zu haben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klausbrause 15.07.2014, 11:38
93.

Zitat von Velociped
Kritisch sind auch die Kopierer mit dem dann digital kopiert wird - es müssten also rein analoge Kopierer verwendet werden. ...
So isses. Die katholische Kirche kann da auf jahrhundertelange Erfahrung zurückgreifen. In Bezug auf analoge Kopierer lassen sich sicherlich einige Klöster reaktivieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
localpatriot 15.07.2014, 11:43
94. Brieftauben sind der naechste Schritt

Zitat von duk2500
Diese Idee ist nicht so abwegig. Einer der Gründe für die beinahe perfekte Abschirmung der DDR-Auslandsspionage war, dass auf ausdrücklichen Wunsch von Chef Markus Wolf die wirklich relevanten und hoch sensiblen Daten nicht elektronisch sondern in Papierform aufgezeichnet waren. Aus diesem Grund kauft auch Russland für seine Dienste wieder grössere Stückzahlen mechanischer Schreibmaschinen. So doof ist das nicht.
Schreiben, kopieren, verteilen.... das sind alles Schwachstellen bei der Kommunikaton. Und man kann das Geheimpapier mit Wachsbelag gegen Feuchtigkeit unter dem angegeben Stein hinter der dritten Parkbank, ablegen.

Das Problem ist relativ schwierig, wenn man bedenkt dass die Abhoerdienste diverser Staaten, einschliesslich der Verbuendeten, alle mit abhoeren.

Gleich alles im Bild oder im Spon veroeffentlichen. Entweder man hoert auf Geheimnisse zu erzeugen oder man muss sich an Spionage gewoehnen und natuerlich ......... selbst auch mitspionieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michelpartei 15.07.2014, 12:04
95. Abschaffung von VFS und BND und Deutschland?

Zitat von sysop
"Grotesk", "lächerlich", "absurd": Der Chef des NSA-Ausschusses im Bundestag zieht mit einer ungewöhnlichen Idee Unmut auf sich. CDU-Mann Patrick Sensburg hatte ein Comeback der Schreibmaschine gefordert - um Spione abzuwehren.
Waren es nicht die Grünen die eine Abschaffung von Verfassungsschutz und BND gefordert hatten? Dann sitzt Ströbele auch noch im Kontrollgremium sinnlos rum ,das den BND kontrolliert! Dann will er Snowden nach Deutschland holen , wo er doch schon weis das der
niemals in Deutschland oder für Deutschland aussagen wird. Snowden weis doch, dass gerade die Grünen nach 2001 komplett überwacht werden und für Amerikaner vermutlich Staatsfeinde sind, die man höchstens für eine Aufgabe einsetzen kann.

Die Amerikaner haben eine herrliche Auswahl wenn sie sich nach Landesverrätern in Deutschland umsehen.

Dann zeigen die Grünen gerade jetzt wo die Nationalmannschaft von einem Fahnenmeer begrüßt wird, wie fremd sie diesen Land gegenüberstehen mit ihren Äusserungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niska 15.07.2014, 12:39
96.

Zitat von michelpartei
Waren es nicht die Grünen die eine Abschaffung von Verfassungsschutz und BND gefordert hatten? Dann sitzt Ströbele auch noch im Kontrollgremium sinnlos rum ,das den BND kontrolliert! Dann will er Snowden nach Deutschland holen , wo er doch schon weis das der niemals in Deutschland oder für Deutschland aussagen wird. Snowden weis doch, dass gerade die Grünen nach 2001 komplett überwacht werden und für Amerikaner vermutlich Staatsfeinde sind, die man höchstens für eine Aufgabe einsetzen kann. Die Amerikaner haben eine herrliche Auswahl wenn sie sich nach Landesverrätern in Deutschland umsehen. Dann zeigen die Grünen gerade jetzt wo die Nationalmannschaft von einem Fahnenmeer begrüßt wird, wie fremd sie diesen Land gegenüberstehen mit ihren Äusserungen.
Die Grünen murksen schon viel, doch ist es geradezu faszinierend, wie Sie es schaffen selbst dieses Thema, mit den eindeutigen Schuldigen bzw. Versagern - NSA bzw. Five Eyes, BND, Verfassungsschutz, Bundesregierung - zum substanzlosen Grünenbashen zu verwenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phaenologos 15.07.2014, 12:48
97. Irre

Zitat von michelpartei
Waren es nicht die Grünen die eine Abschaffung von Verfassungsschutz und BND gefordert hatten? .
Und was bitte schön sollte an dieser Forderung falsch sein? Eine Organisation arbeitet mit Agenten einer fremden Macht zusammen, bricht deutsche Gesetze und hilft beim Bespitzeln der Bürger, die andere Organisation richtet Staatsfeindliche terroristische Organisationen ein und verhindert die Aufklärung von Massenmord.

Zitat von michelpartei
.... Snowden weis doch, dass gerade die Grünen nach 2001 komplett überwacht werden und für Amerikaner vermutlich Staatsfeinde sind, die man höchstens für eine Aufgabe einsetzen kann..
Woher wissen Sie, dass die Grünen nach 2001 komplett überwacht werden? Welchen Grund sollte es denn dafür geben? Waren Ihrer Auffassung nach, die Grünen an dem Attentat gegen das WTC beteiligt? haben Sie das schon mal mit einem Arzt besprochen?

Zitat von michelpartei
Die Amerikaner haben eine herrliche Auswahl wenn sie sich nach Landesverrätern in Deutschland umsehen...
In der Tat, sie arbeiten mit solchen ja hervorragend zusammen. Was aber geht das die USA an, wer bei uns Staatsfeind ist?

Zitat von michelpartei
Dann zeigen die Grünen gerade jetzt wo die Nationalmannschaft von einem Fahnenmeer begrüßt wird, wie fremd sie diesen Land gegenüberstehen mit ihren Äusserungen.
feindselig stehen diesem Land die Steuerbetrüger gegenüber und diejenigen, die solche Leute öffentlich hochloben. Ansonsten kann ich nicht erkennen, was Fußballinteresse mit Staatsfeindlichkeit zu tun hat. Aber das erschließt sich wohl nur wirklich einfach strukturierten Menschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michelpartei 15.07.2014, 13:24
98. @Niska 96 /phaenologos 97

Zitat von sysop
"Grotesk", "lächerlich", "absurd": Der Chef des NSA-Ausschusses im Bundestag zieht mit einer ungewöhnlichen Idee Unmut auf sich. CDU-Mann Patrick Sensburg hatte ein Comeback der Schreibmaschine gefordert - um Spione abzuwehren.
@ Niska

Die Grünen haben in erster Linie versagt und das zusammen mit der SPD,CDU, Linke . Die Geheimdienste haben gute Arbeit geleistet und zwar so gut, dass alle Deutschen Politiker wieder die Amerikaner lieb haben wollen. Die Grünen sind jeher eine gefährliche Partei die auch noch unverschämter Weise den Auftrag gab, die Linke per Verfassungsschutz zu überprüfen obwohl der eher die Grünen überwachen sollte.

@phaenologos

Die Grünen färbten ihr Brillen schwarz weil sie im Fahnenmeer der
Fussballfreunde wieder Nationalismus erkennen. Dabei sind sie selber mit ihre Idiologie nicht weit entfernt von einem Nationalismus alter
Prägung wo der Krieg wieder zugehört :Serbien/Kosovo/Afghanistan und andere Kriegsplätze, die von den meisten Deutschen abgelehnt werden.

Der September 2001 prägt Grüne und Rote Handschrift aus Hamburg und aus Berlin.

Selbst de Maiziere sagte bei Maischberger : Wir haben auch Schuld an den Anschlägen 2001. Allerdings nur einmal danach wurde er wohl zurück gepfiffen.

Hillary Clinton sagte es in einem Interview mit einem MOMO Moderator
deutlicher. Kein No Spey Abkommen würde sie als Präsidentin unterschreiben. Woher wissen wir denn , das nicht in Berlin,München oder HAMBURG wieder Anschläge geplant sind. Alsowird mit Recht spioniert!

Das ist deutlich und zeigt , die Deutschen sind was Kerry vor kurzem sagte: Deutschland ist ein strategischer Partner mehr nicht.

Freunde werden Amerikanische Politiker und Deutsche nicht mehr.

DEutschland liegt in den Händen von Verrückten und Gläubigen wie Sie mein Lieber!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dirk Ahlbrecht 15.07.2014, 15:57
99.

Zitat von niska
Die Grünen murksen schon viel, doch ist es geradezu faszinierend, wie Sie es schaffen selbst dieses Thema, mit den eindeutigen Schuldigen bzw. Versagern - NSA bzw. Five Eyes, BND, Verfassungsschutz, Bundesregierung - zum substanzlosen Grünenbashen zu verwenden.
Natürlich, niska, sind nicht grundsätzlich die Grünen an allem Schuld. Dies wird wohl auch von niemandem behauptet. Allerdings haben sich leider die anderen Parteien vielfach derlei grüne Sichtweisen zu eigen gemacht. Was natürlich, ich wiederhole mich da gerne, nicht das alleinige Problem der Grünen ist.
Aber, in der Diskussion hilft es schon, wenn wir an dieser Stelle noch einmal ein Blick in das Wahlprogamm der Grünen aus dem Jahre 1987 werfen. Dort standen unter anderem folgende Dinge:

"Keine Informatisierung der Gesellschaft. Von Computerisierung und informationstechnischer Vernetzung, die die Herrschenden mit dem Ziel einer „informatisierten Gesellschaft“ vorantreiben, sind alle Lebensbereiche betroffen. DIE GRÜNEN stellen fest: Die Informations– und Kommunikationstechniken (kurz: IuK-Techniken) sind auf Rationalisierung und Kontrolle angelegt und sind deshalb schwerlich „alternativ“ nutzbar."
sowie
◾Ausweitung der Mitbestimmungsrechte über Betriebe und Branchen hinweg, um der übergreifenden technischen Vernetzung begegnen zu können.
◾Verbot von Personalinformationssystemen und sonstiger Systeme, die geeignet sind, die Beschäftigten zu verdaten.
◾Keine Digitalisierung des Fernsprechnetzes.
◾Keine Dienste– und Netzintegration im Fernsprechnetz (ISDN).
◾Keine Glasfaserverkabelung (Breitband-ISDN).
◾Stopp des Kabel– und Satellitenfernsehens.
◾Wirksame parlamentarische Kontrolle der Post.

Davon will man natürlich heute bei den Grünen nichts mehr wissen, was nicht verwundert vor dem Hintergrund der weltweiten Entwicklung der letzten Jahrzehnte.
Aber es illustriert sehr schön wie es in vielen Grünen "denkt". Und mit solchen Gedankengängen ist man für eine Informations- und Wissengesellschaft natürlich eher suboptimal aufgestellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 11