Forum: Politik
NSA-Ausschuss: Snowden-Vernehmung immer unwahrscheinlicher
DPA

Seit Monaten zanken die NSA-Aufklärer im Bundestag wegen Edward Snowden. Eigentlich wollte man den Whistleblower Anfang Juli als Zeugen befragen - doch dazu wird es wohl nicht kommen.

Seite 1 von 5
kaiserstuhl 18.06.2014, 06:30
1. Unabhängig

vom Untersuchungsausschuss. Wo kann dieser arme Mensch jemals wieder sein Leben leben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cirkular 18.06.2014, 06:31
2. Wozu sollte man Snowden denn befragen?

Die BRD kooperiert doch aufs Beste mit der NSA und schützt uns damit vor dem Einfall grüner Elefanten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Windlerche 18.06.2014, 06:40
3.

Ich hoffe, dass die Menschen bei der nächsten Wahl an der richtigen Stelle ihr Kreuzchen machen und nicht weiter zulassen, dass wir alle betrogen und bespitzelt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toledo 18.06.2014, 06:46
4. .....

Ich kann und will auch nicht verstehen, dass Snowden nicht hier in D ungestört vernommen werden kann!
Ein Armutszeugnis für die angebliche Soveränität Deutschlands. Warum wird hier nicht auch die Lex Hoenecker angewandt?
Personen, die sich auf amtliche Einladung in der Bundesrepublik aufhalten, sind von der Strafverfolgung ausgenommen! Wurde 1987 auch so gehandelt! Ruckzuck nach Bananenstaat-Art einfach mal missliebige Gesetzte (hier das Gerichtsverfassungesetz) geändert und schon konnte Honecker kommen!
http://de.wikipedia.org/wiki/Staaten...#Fall_Honecker

Dann können sich die Amerikaner ihre Auslieferungsersuchen sonstwohin klemmen.. Aber dafür muss man naürlich auch mal gegen den grossen Bruder aufmucken wollen..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 18.06.2014, 06:51
5.

Zitat von sysop
Seit Monaten zanken die NSA-Aufklärer im Bundestag wegen Edward Snowden. Eigentlich wollte man den Whistleblower Anfang Juli als Zeugen befragen - doch dazu wird es wohl nicht kommen.
Groooße Überraschung. Als ob das nicht von Anfang an klar war. So alberne Prinzipien wie Rechtsstaatlichkeit kommen halt nicht gegen den Willen unserer Herren in Washington an.

Ich finde, wir haben eine Strafe verdient, allein dafür dass wir es versucht haben. Merkel sollte anbieten, gleich mal alle Staatsschulden der USA zu übernehmen. Das wird es uns lehren, an unserer Kette zu zerren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Persipanstollen 18.06.2014, 06:59
6. Isolationsboarding

Warum sollen wir Snowden auch vernehmen ? Schließlich wollen ihn die Geheimdienste in die Enge treiben und ihn dazu bringen, dass er Geheimnisse preisgibt, die der USA und Russland schaden. Es geht darum ihn ungefragt plaudern zu lassen und ihn daraufhin zu denunzieren und unglaubwürdig zu machen. Deutschland macht beim Isolationsboarding mit und zeigt sich als führende Nation im Kampf gegen die wahre Freiheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thrifter 18.06.2014, 07:47
7. Früher nannte man es....

....Feigheit vor dem Feind. Heute heißt es: Sorge um das Staatswohl. Wie sich die Zeiten doch ändern...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nibal 18.06.2014, 07:53
9. Demokratie in Deutschland immer unwahrscheinlicher

Wer nichts aufdecken will, braucht ja wohl auch nicht mit dem einzigen Zeugen zu reden. Statt dessen verhandelt und entschuldigt man sich lieber beim Täter und schiebt noch ein paar Freihandelsabkommen und Bürgerrechte frei Haus hinterher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5