Forum: Politik
NSA-Enthüller: Edward Snowden lotet Rückkehr in die USA aus
AFP/ Wikileaks

In den USA droht ihm eine lange Haftstrafe. Dennoch prüft Edward Snowden offenbar die Bedingungen für eine Rückkehr in seine Heimat - das sagte sein deutscher Anwalt Wolfgang Kaleck dem SPIEGEL.

Seite 9 von 21
klausote 25.05.2014, 14:22
80. Friedens-Nobelpreis

Wenn jemand diesen Preis verdient, dann sind es Snowden und Manning. Vielleicht koennten Snowden mit dieser Auszeichnung zurueck in seine Heimat - und Manning aus der Haft kommen.
Auf Menschen dieser Art koennen wir nicht mehr verzichten, wenn Big Brother zu gewaltig wird - wie z.B. NSA.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Claes Elfszoon 25.05.2014, 14:24
81. So ist es aber nicht ...

Zitat von atech
Sie haben so eben sämtliche Diktaturen der Weltgeschichte entschuldigt. Die ließen alls ihre politischen Gegner als "Staatsverräter" foltern und hinrichten oder lebenslänglich einkerkern. Erklären Sie mir mal: wie soll ein politischer Mensch, dem auffällt, dass der eigene Staat Unrecht tut, sich dagegen wehren, wie soll er das Unrecht öffentlich machen, wenn Sie und andere dem Verbrecherstaat auch noch applaudieren, weil der mutige Mensch "Geheimnisverrat" beging? - Ach, Verzeihung, dass die USA Wirtschaftsspionage und anlaßlose Überwachung der Weltbevölkerung betreiben, durfte niemand wissen...
... wirklich! Sie haben dabei übersehen, dass in freien Gesellschaften das Recht existiert gegen Unrecht vorzugehen, auch "geheime" Vorgänge öffentlich zu machen (Journalisten, Oppositionspolitiker etc..). Bei Snowden besteht das Problem, dass es Angstellter der Firma war, deren Geheimnisse er offen machte und erwischt wurde, das ist schon ein kleiner aber entscheidender Unterschied.

Einem westlichen Journalisten hätte eine solche Enthüllung Preise und Donationen auf Lebenszeit gebracht.

Aber mal was anderes - und damit hat Snowdens Schritt ganz sicher zu tun - können Sie sich vorstellen, was mit einem Snowdonjew und einem russischen Journalisten geschehen wäre, bei gleichem Tatbestand?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dani272 25.05.2014, 14:24
82. Snowden ist sowas wie ein Trojanisches Virus

Bin der Meinung das Snowden absichtlich vom NSA nach Russland geschickt wurde um die Russen mit falschen Informationen zu überfluten.
Alles nur inszeniert!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doofnuss 25.05.2014, 14:25
83. asyl für snowden in europa!

Zitat von Neinsowas
... Wer A sagt, sollte auch B sagen... kurz: Genieße Dein neues Leben in Russland und nimm all das Unbekannte, Schöne, Interessante auf, dass Dir dort gegeben ist. Beizeiten kannst Du es vllt. nutzen. Die Zeit ist meines Erachtens noch nicht reif. Aber nun wissen wir alle, dass Russland nicht Dein Traum ist....
snowden soll die freiheit(?) in putins oligarchenreich genießen - welch ein treppenwitz der geschichte und zugleich armutszeugnis für die sogenannte freie welt.

übrigens, hatte putin nicht nach gutsherrenart snowden aufenthaltsrecht (mit maulkorberlass) für ein jahr in der sowjetunion, äh 'tschuldigung, in russland gewährt? - das jahr ist bald vorbei... .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EiligeIntuition 25.05.2014, 14:26
84. Sie scheinen

Zitat von Mike Sommer
Keinen. Die Frage ist, ob der Rechtsbruch, den er in den USA begangen hat auch in Deutschland ein Rechtsbruch wäre - und er ist es. Hier führt an der Einhaltung des Auslieferungsabkommens kein Weg vorbei.
mit ihrer Rechthaberei zu den Unbelehrbaren zu gehören.

Fakten, Belege und Rechtsprechung scheinen sie in ihrer festgefahrenen Meinung offensichtlich nicht zu beeindrucken.

Als ernstzunehmender Diskussionspartner scheiden sie daher aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abc-xyz 25.05.2014, 14:27
85.

Zitat von atech
Sie haben so eben sämtliche Diktaturen der Weltgeschichte entschuldigt. Die ließen alls ihre politischen Gegner als "Staatsverräter" foltern und hinrichten oder lebenslänglich einkerkern.
Nein, habe ich nicht, da die von ihnen kolportierten Diktaturen eben keine Rechtsstaaten sind und auf Basis von fingierten oder falschen Anschuldigungen ihr Unrecht ausführen. Bei Snowden hingegen liegt das Verbrechen klar auf der Hand: Geheimnisverrat mit Überlaufen zum Feind.

Sie verkennen übrigens die Lage, dass es nirgendwo ein Verbot von Ausspionieren anderer Staaten gibt, weder in demokratischen noch diktatorischen Ländern. Insofern kann man den USA und seinen Behörden formaljuristisch gar nichts anhaben. Ob wiederum im Inland der USA Gesetze gebrochen wurden, kann nur ein Gerichtsverfahren Klarheit bringen. Hier wiederum könnte Snowden teilweise davon kommen, sollte sich seine Anschuldigungen bewahrheiten. Da dies aber nur ein Teil seines Verbrechen ist und hierin klar schuldig ist, ist eine Haftstrafe gerecht und richtig. Ein Staat muss seine Geheimnisse schützen dürfen, sonst landet bald jede Memo im Netz. Darüber hinaus ist Snowden kein "Whistleblower" sondern ein Überläufer, der auch noch für einen regionalen Diktator Werbung macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zeitwesen 25.05.2014, 14:28
86. !

Zitat von Claes Elfszoon
... Unsinn! Deutschland hat einen Auslieferungsvertrag mit den USA. Wäre er deutscher Staatsbürger, gelte er zu Recht als Krimineller, Straftat nach deutschem Recht: Geheimnisverrat! Da dies in den USA auch eine Straftat ist, muß einem Auslieferungsersuchen auch stattgegeben werden. Deutschland ist weder Besatzungszone noch abhängig, es ist lediglich (wie alle anderen Nationen auch) gebunden an die Verträge, die seine Regierungen schliessen aber auch kündigen können. Bemerkenswert ist Snowdens Wunsch nach Rückkehr trotz der Drohung harter Strafen. So ein Risiko geht jemand erfahrungsgemäß nur dann ein, wenn er mit den Realitäten konfrontiert wurde, die die alternative Asylmacht anzubieten hatte. Bildlich gesprochern: Wer aus dem Fenster springt angesichts eines brennenden Hauses, hat im Brand die größere Gefahr gesehen und im Sprung ein wenig mehr Hoffnung. Selbst angesichts eines ausweglosen Szenarios, zieht es Snowden dennoch vor seinen "Gastgebern" den Rücken zu kehren - das sagt doch eigentlich schon alles über den Gastgeber aus - oder?
Der blanke Unsinn liegt auf Ihrer Seite, denn ein Auslieferungsvertrag ist rechtlich nichtig wenn dem Auszuliefernden in seinem Heimatland die Todesstrafe droht und die droht ihm bei Landesverrat....das sollten Sie doch wissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tobias334 25.05.2014, 14:30
87. Ziemlicher Bödsinn...

Zitat von nixda
Jeder wer ECHELON kennt kann sich 1 und 1 zusammenzählen. Snowden hat keine Neuigkeiten erzählt. Wer es nicht glaubt google ECHELON und das Wort STOA und wird einen Bericht finden welcher zeigt, das die ganze EU es schon ab 1997 wissen musste.Viele Medien haben darüber berichtet, selbst Spiegel. Aber auch alle bekannten IT Fachzeitschriften. Snowden war eine Warnung, mehr nicht. Seine "Befragungen" welche in Deutschland oder der Schweizer Botschaft durchgeführt werden sollten ein Witz.
Es ist ein Unterschied, ob ich bloß allgemeine Schlussfolgerungen ziehe, die man glauben kann oder auch nicht, oder für Sachlagen konkrete Beweise vorlegen kann. Echelon liegt immerhin schon ein Jahrzehnt zurück! Und auch wenn Computerexperten gut begründete Argumente vorlegen, können sie immer in der breiten Öffentlichkeit als Spekulationen, Verdächtigungen oder einfach Verschwörungstheorien von ein paar Nerds zurückgewiesen werden.

All das ist nach Snowden nicht mehr möglich. Leugnen, Kleinreden, Rufmord funktionieren nicht mehr, selbst wenn unsere Regierung sich noch immer verzweifelt an solche Strategien klammert. Das ist ein gewaltiger Unterschied, den wir allein Snowden verdanken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ogami Itto 25.05.2014, 14:37
88. Exakt.

Zitat von freespeech1
Das trifft auf die USA zu, nicht auf Deutschland. In Deutschland hat er damit kriminelle Straftaten aufgedeckt und aufgezeigt, dass die Bürgerrechte und Menschenrechte in diesem Lande von der NSA mit Füßen getreten werden. Dafür müsste er in Deutschland einen Orden und Asyl erhalten, wenn wir unabhängig wären. Sind wir aber nicht, sondern Besatzungszone
Genau das sind wir. Die BRD hat nichtmal eine rechtliche Handhabe gegen das Treiben der NSA auf deutschem Boden, da in den 2 + 4 Verträgen immer noch der Geheimdienstvorbehalt aktiv ist, eine Souveränität ist daher nicht wirklich gegeben. Daher darf der NSA in meiner Heimatstadt Wiesbaden im US Hauptquartier für Europa in Erbenheim auch eine, von der dt. Politik unkommentierte, neue NSA Überwachungszentrale aufbauen, von der aus dt. Bürger hemmungslos ausspioniert werden können. Interessant wurde der NSA Skandal für den Bundeshosenanzug zudem erst ab dem Zeitpunkt als klar wurde das nicht nur UNSERE Telekommunikation abgehört wird, sondern auch ihre eigene. Das zeigt sehr deutlich, womit wir es in Berlin zu tun haben - mit einem Vasallenstaat der fremdbestimmt ist.

http://www.sueddeutsche.de/politik/h...chen-1.1717216

https://www.openpetition.de/petition...us-deutschland

Folgender Artikel sei noch angefügt, da er ein gutes Bild über die gegenwärtigen Vorfälle im Osten gibt, er ist von 2008(!!!), darin wird die US-Strategie zum weltweiten Dominanzstreben gut vorrausgeschaut ausgeführt, auch was die Rolle Europas, insbesondere Deutschlands als "Vasallenkontinent" betrifft und dem Streben der USA einen Keil zwischen Europa und Rußland zu treiben, eine Vorhersage anhand der geostrategischen Ausführungen Zbigniew Brzezinski die wir gerade in Aktion erleben dürfen.

Snowden wäre es geraten um keinen Fall in die USA zurückzukehren, will er nicht den Rest seines Lebens in einer kargen, genormten Betonzelle eines Supermaxgefängnisses 23h täglich in Einzelhaft gehalten und langsam verrückt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christian0061 25.05.2014, 14:37
89. sophie scholl und co

ich frage mich gerade, ob die werten mitforisten, dir hier herrn snowden wegen rechtsbruch im us-gefaengnis sehen wollen, wohl auch sophie scholl aufgehaengt haetten? die hat ja auch gegen gueltiges recht verstossen?
wo recht zu unrecht wird, wird widerstand zur pflicht! ich hoffe fuer herrn snowden..........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 21