Forum: Politik
NSA-Skandal: US-Abgeordneter rechtfertigt Lauschangriffe
DPA

Ist es unanständig, wenn die NSA das Handy von Angela Merkel abhört? Im Gegenteil, findet der US-Abgeordnete Peter King, der auch für die Geheimdienste zuständig ist. Schließlich seien die 9/11-Attentäter aus Hamburg gekommen, Deutschland habe Geschäfte mit Iran, Irak und Nordkorea gemacht.

Seite 15 von 21
schwaba1970 28.10.2013, 07:11
140. @mitforisten

genau Deutschlands sollte seine interessen möglichst militärisch gehen die USA durchsetzen. Auch eine Möglichkeit für die Grünen einen deindustralisierten Landwirtschaftsstaat zu bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FloatingTom 28.10.2013, 07:13
141. Sicher....

....oder gar sicherer ist in den USA niemand, wenn in D'land flächendeckend abgehört wird. Offensichtlich betrachten die USA jeden als Feind, der sich ihnen nicht bedingungslos unterwirft.

Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwaba1970 28.10.2013, 07:20
142. @i_guess

ja genau. Alkohol und Tabak verbieten und gleich das Rentensystem sprengen. Meine Güte ich glaube sie haben wirklich zuviel gesoffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
till2010 28.10.2013, 07:22
143. Lieber NSA als garnichts

Na ja, irgendwie hat er leider Recht. Aus der Perspektive der Amis sieht das ganz anders aus. Leider kann in der EU jeder Terrorist unkontrolliert herumreisen. Und ist er erstmal in Deutschland, so könnte er sich jahrelang ohne Papiere im Land aufhalten. Denn wenn die Polizei gezielt Ausländer auf der Straße kontrolliert, so würde man ihr garantiert Rassismus vorwerfen. ... also wenn unsere Politik immer noch keine Lösungen parat hat, dann sollen unsere und ausländische Geheimdienste weiterhin ihre Arbeit machen....denn bisher hat es mehr genützt als geschadet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
so_nicht 28.10.2013, 07:26
144. Qual der Wahl

Ich teile natürlich die Empörung der Foristen. Man darf sich allerdings fragen, wohin der Zug gehen soll. Engere Beziehungen mit den Franzosen und den Südländern? Was dabei herauskommt, haben wir ja in der Eurokrise genugsam erfahren können. Den ominösen deutschen 'Sonderweg' gehen? Äquidistanz mit den Amis und den Franzosen und engere Kontakte mit den Russen und China? Unsere liebe Mutti, Papi Seehofer und die anderen Laienspieler haben da eine schöne Aufgabe. Ob die das Zeug dazu und insbesondere den erforderlichen Mumm haben? Wir leben jedenfalls in interessanten Zeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frankmerkel 28.10.2013, 07:28
145. einfach

das Botschaftspersonal ausweisen und die US- Botschaft schließen. Oder wie möchten wir weiter den US- Straftätern, auch bei aktuellen und zukünftigen Straftaten, ausgehend von der US- Botschaften auf deutschen, Boden zuschauen? Mindestens aber muß das Umfeld der US- Botschaften so ausgestalltet werden (z.B. Störsender), das sie im sprichwölrtlichen "Tal der Ahnungslosen" sitzen. Es geht um nicht weniger als Demokratie, Freiheit und unsere Verfassung gegen Feinde zu verteidigen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
J.Corey 28.10.2013, 07:29
146. Aha

Soweit bekannt ist hat eine gewisse Familie Bush über Jahre hinweg enge Kontakte zu einem gewissen Herrn Bin Laden gepflegt und die US-Regierung hat im Rahmen ihrer globalen Kriegstreiberei Unmengen Waffen nach Afghanistan geliefert. Und wo haben die Attentäter des 11.9. nochmal Fliegen gelernt? Werden diese Beteiligten auch alle abgehört oder nach Guantanamo geschafft, wie es im Land der Freien ja üblich ist?

Land of the free meint wohl frei von jeder Restintelligenz oder so, andere kann man so ein saudumes Geschwafel doch nicht mehr erklären.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rompipalle 28.10.2013, 07:32
147. Super Mr. King...

Seit kurz vor dem 2.W-Krieg hat America seine Hegemonial Macht dermaßen ausgeweitet:Karibik,Lateinamerika,..... Asien.. -Arabische Welt mal ganz zu schweigen. Es erübrigt sich hin zu zufügen,das alles ohne einen Tropfen Blut zu vergießen von Stätten gegangen ist. US Regierungen haben Kriege auch geführt um die Wirtschaft auf zu Möbeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qoderrat 28.10.2013, 07:36
148. Vorgeschobene Gründe

Zitat von Newspeak
Welche Leben wurden denn gerettet? Butter bei die Fische, Mister King! Nachträglich wird man das doch veröffentlichen können. Ansonsten sind es nämlich alles elende Lügen. Ausreden, um sich sein tolles "Geheimdienstspielzeug" zu erhalten. Ich wünsche mir manchmal solche Leute wie King würden ebenso wie die zahlenmäßig viel unbedeutenderen Terroristen von dieser Welt verschwinden. Die beiden Seiten unterscheiden sich nämlich nicht in ihrer Verkommenheit.
Sehr richtig. Dieses ganze Terror-Gefasel ist nichts anderes als ein vorgeschobener Grund um Wirtschaftsspionage zu betreiben. Nicht mehr, nicht weniger.

Selbst wenn die Geheimdienstler tatsächlich mal Erkenntnisse bezüglich Terrorismus gewinnen, was passiert dann? Man ignoriert sie, da die Geheimdienst überhaupt kein Interesse haben, nachhaltig gegen Terrorismus zu arbeiten, das ist ja letztlich ihre vorgeschobene Daseinsberechtigung.

Nur da Hr. King ja auch ein richtig schlechtes Gedächtnis hat, die USA ist schon im August 2001 von vielen Seiten auf mögliche Flugzeugentführungen hingewiesen worden, unter anderem auch vom BND.
Falls es jemand interessiert, hier haben ein paar Aluhutträger ein paar Fakten zusammengestellt, oft mit Referenzlinks:
Early Warnings - 9/11 Encyclopedia

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viceman 28.10.2013, 07:41
149. unsägliche argumentation des

Zitat von sysop
Ist es unanständig, wenn die NSA das Handy von Angela Merkel abhört? Im Gegenteil, findet der US-Abgeordnete Peter King, der auch für die Geheimdienste zuständig ist. Schließlich seien die 9/11-Attentäter aus Hamburg gekommen, Deutschland habe Geschäfte mit Iran, Irak und Nordkorea gemacht.
herrn king. v.a. sollte mal langsam jemand erklären, wann und wieviele "leben gerettet" wurden und was das alles gekostet hat. nicht allein in euro/dollar sondern auch an verlußt von freiheit/datenschutz usw

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 21