Forum: Politik
NSA-Skandal: US-Abgeordneter rechtfertigt Lauschangriffe
DPA

Ist es unanständig, wenn die NSA das Handy von Angela Merkel abhört? Im Gegenteil, findet der US-Abgeordnete Peter King, der auch für die Geheimdienste zuständig ist. Schließlich seien die 9/11-Attentäter aus Hamburg gekommen, Deutschland habe Geschäfte mit Iran, Irak und Nordkorea gemacht.

Seite 21 von 21
detlef.stump 28.10.2013, 20:04
200. So so, Vaterlandsloser Geselle

Zitat von Ontologix II
Hätten wird eine DSA*, würde ich denen vorschlagen, Sie zu überwachen. Ich habe mir nämlich einige Ihrer anderen Beiträge angesehen. Aber wahrscheinlich werden Sie schon von Ihren Freunden in der NSA überwacht, wie Angie Mörkel von den ihren. *Deutsche Sicherheits-Agentur
Sie bezeichnen mich also als Vaterlandsloser Geselle und haben sich meine anderen Beiträge angesehen. Da werden Sie sicher bemerkt haben, das mich dieser latente Antiamerikanismus bestimmter Kreise anwidert. Wie wunderbar, das jetzt der sogenannte Abhörskandal hochkocht, nicht wahr? Da kann wieder richtig schön auf die Amis herumgetrampelt werden.

Ich will Ihnen mal was sagen: Mir ist es scheißegal wer mich alles abhört, ich geh schon seit langem davon aus, das auch unsere deutsche Staatsmacht nach Belieben abhört. Nicht egal ist mir allerdings, wenn von unserem Boden aus wieder irgendwelche Terroristen aufmachen, um irgendwo in der Welt Terrorakte auszuführen und wir hier in unserem Nachtwächterland haben wieder einmal nichts davon bemerkt. Da ist mir schon lieber, das die Amis überall ihr Ohr haben um im Fall der Fälle Bescheid zu wissen.

Es ist richtig, ich bin kein Patriot. Ich bin aber sehr wahrscheinlich auch ein anderer Jahrgang als Sie. Ich gehöre zu den Jahrgängen, die als die 68er Generation bezeichnet wird, ohne das ich deren Standpunkte generell teile. Ich wollte als kleiner Junge in dei USA auswandern, ich kann es mir bis heute nicht verzeihen das ich das nicht getan habe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gegenrede 28.10.2013, 20:10
201.

Zitat von detlef.stump
Nicht egal ist mir allerdings, wenn von unserem Boden aus wieder irgendwelche Terroristen aufmachen, um irgendwo in der Welt Terrorakte auszuführen und wir hier in unserem Nachtwächterland haben wieder einmal nichts davon bemerkt.
Falls Sie die 911 Terroristen meinen, dann kann man die Frage stellen warum die US-Behörden diese nicht in den USA festnahmen/überwachten, obwohl sie wussten, dass sie auf ihrem Boden lernten Flugzeuge zu lenken. Mit den deutschen Behörden hat dies nichts überhaupt nichts zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
detlef.stump 28.10.2013, 22:14
202. Die Planung war bei uns

Zitat von gegenrede
Falls Sie die 911 Terroristen meinen, dann kann man die Frage stellen warum die US-Behörden diese nicht in den USA festnahmen/überwachten, obwohl sie wussten, dass sie auf ihrem Boden lernten Flugzeuge zu lenken. Mit den deutschen Behörden hat dies nichts überhaupt nichts zu tun.
Es steht doch wohl ausser Frage, das Atta und Co. hier in Deutschland und zwar in Hamburg die Anschläge geplant hatten. Wieso versuchen Sie, den Amis das in die Schuhe zu schieben?

Meine Sorge ist, was passiert, wenn es solchen Terroristen noch einmal gelingt, einen derartigen Anschlag durchzuführen? Oder möglicherweise noch schlimmer? Was geschieht dann in der Welt? Wie reagieren die Amis dann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gegenrede 28.10.2013, 22:43
203.

Zitat von detlef.stump
Es steht doch wohl ausser Frage, das Atta und Co. hier in Deutschland und zwar in Hamburg die Anschläge geplant hatten. Wieso versuchen Sie, den Amis das in die Schuhe zu schieben?
Können Sie mir erklären, was die ganze Planung genutzt hätte, ohne die Flugausbildung in den USA.

Ich sage es Ihnen null zero nada niente.
Ohne die Flugausbildung in den USA hätte es 911 nicht gegeben.
Noch Fragen Kienzle?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mundi 28.10.2013, 23:21
204. Zeitverschwendung

Zitat von detlef.stump
....Mir ist es scheißegal wer mich alles abhört, ich geh schon seit langem davon aus, das auch unsere deutsche Staatsmacht nach Belieben abhört. Nicht egal ist mir allerdings, wenn von unserem Boden aus wieder irgendwelche Terroristen aufmachen, um irgendwo in der Welt Terrorakte auszuführen und wir hier in unserem Nachtwächterland haben wieder einmal nichts davon bemerkt. Da ist mir schon lieber, das die Amis überall ihr Ohr haben um im Fall der Fälle Bescheid zu wissen. .....
Beschämend an dieser Sache ist, dass der deutsche Geheimdienst nicht in der Lage ist, die Bundeskanzlerin und wohl auch die Abgeordneten vor Spionage zu beschützen.
Wahrscheinlich müssen sie zuvor die Beauftragten für Datenschutz konsultieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niska 29.10.2013, 09:39
205.

Zitat von detlef.stump
Es steht doch wohl ausser Frage, das Atta und Co. hier in Deutschland und zwar in Hamburg die Anschläge geplant hatten. Wieso versuchen Sie, den Amis das in die Schuhe zu schieben?
Und wieso versuchen Sie das Frau Merkel in die Schuhe zu schieben? Wieso sollte ein teilweise in D geplanter und in den USA vorbereiteter und ausgeführter Anschlag eine geheimdienstliche Überwachung unserer Regierung rechtfertigen?
Zitat von detlef.stump
Meine Sorge ist, was passiert, wenn es solchen Terroristen noch einmal gelingt, einen derartigen Anschlag durchzuführen? Oder möglicherweise noch schlimmer? Was geschieht dann in der Welt? Wie reagieren die Amis dann?
Also mich interessiert eine Vermeidung von Opfern, auch wor allem weil sich Anschläge (vgl, Boston) selbst mit einem überdimensionierten paranoiden Geheimdienst und -polizeiapparat nicht vermeiden lassen.
Der nächste Anschlag kommt bestimmt und die nächste Stufe der unnötig paranoiden Sicherheitspolitik der USA damit auch.
Terror und die Sicherheitsindustrie brauchen sich, da sie sich gegenseitig Begründungen zu ihrer Existenz liefern. Denn weit verheerender als der eigentliche Anschlag war für unsere westliche freie Gesellschaft die Gegenreaktion der Opfernation. Erst diese Fehlreaktion hat den Anschlag - ohne das Leid der 3000 Opferfamilien schmälern zu wollen - richtig erfolgreich für die Terroristen gemacht.
Denn wenn wir uns selbst zu unfreien Unrechtsstaaten machen um dem Terror zu entgegnen, dann sind die Opfer unserer freien Gesellschaft umsonst gestorben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dustreader 29.10.2013, 17:57
206. ... und Lenin?

... hat der nicht die Machtübernahme in Russland und damit das Reich des Bösen in der Schweiz vorbereitet?
So einer wie King hat uns als Präsident der USA gerade noch gefehlt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 21 von 21