Forum: Politik
NSA-Spähaffäre: Trittin will Snowden nach Europa holen
DPA

Erst Hongkong, jetzt Moskau, bald vielleicht Ecuador: Auf seiner Flucht vor den US-Behörden meidet Edward Snowden westliche Demokratien. Jetzt fordert Grünen-Fraktionschef Trittin, den Informanten in Europa aufzunehmen. Es sei peinlich, dass er "bei Despoten Unterschlupf finden muss".

Seite 1 von 46
vandenplas 01.07.2013, 10:50
1. Ist Trittin so naiv...

...oder tut er nur so?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fraecael 01.07.2013, 10:51
2. Bosbach

Bosbach sagt allesd kein Problem. Stellt euch nicht so an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diefreiheitdermeinung 01.07.2013, 10:51
3. Gut gebrüllt Herr Trittin

aber Nichts aber auch garnichts hat er begriffen. Es ist halt Wahlkampf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LibertyOnly 01.07.2013, 10:51
4. Sehr Gute Idee

Er soll nach Deutschland kommen.

Dann er uns auch weitere Details erzählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
behr22 01.07.2013, 10:52
5. optional

Absolut richtig. Allein weil sie uns so abhören

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lschulz 01.07.2013, 10:52
6.

Zitat von sysop
Erst Hongkong, jetzt Moskau, bald vielleicht Ecuador: Auf seiner Flucht vor den US-Behörden meidet Edward Snowden westliche Demokratien. Jetzt fordert Grünen-Fraktionschef Trittin, den Informanten in Europa aufzunehmen. Es sei peinlich, dass er "bei Despoten Unterschlupf finden muss".
Wieder der süffisante und zynische Trittin. Er schreibt der Bevölkerung vor indem er ohne Mandat Snowden in die Republik einlädt. Snowden hat sich auf eine Beschäftigung bei der NSA eingelassen und was er jetzt tut ist schlichtweg Landesverrat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abraxas63 01.07.2013, 10:53
7.

Zitat von sysop
Erst Hongkong, jetzt Moskau, bald vielleicht Ecuador: Auf seiner Flucht vor den US-Behörden meidet Edward Snowden westliche Demokratien. Jetzt fordert Grünen-Fraktionschef Trittin, den Informanten in Europa aufzunehmen. Es sei peinlich, dass er "bei Despoten Unterschlupf finden muss".
Will er ihn ausliefern?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wiedumirsoichdir 01.07.2013, 10:54
8. Bravo,

Herr Trittin, auf eine solche Ankündigung wartete ich schon lange. Wanzen setzen bei befreundeten Staaten ist die gröbste Verletzung des nötigen Vertrauens.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 01.07.2013, 10:55
9. Volle Zustimmung

Europa muss Snowden vor den amerikanischen Behörden schützen. Nur so kann gewährleistet werden, dass offensichtliche Übertretungen seitens der amerikanischen Dienste zu Lasten Europas stets Gefahr laufen, geleakt zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 46