Forum: Politik
NSA-Spähprogramme: EU-Kommissarin stellt Handelsabkommen mit USA in Frage
REUTERS

Die USA verhandeln mit der EU über eine Freihandelszone - und gleichzeitig späht der US-Geheimdienst NSA die europäischen Partner aus. Das geht nicht, findet EU-Justizkommissarin Viviane Reding. Auch Frankreichs Außenminister und führende EU-Parlamentarier attackieren Washington.

Seite 1 von 22
ofelas 30.06.2013, 18:28
1. papier ist geguldig

Zitat von sysop
forderte, die Verhandlungen sofort abzubrechen - und erst nach Abschluss eines transatlantischen Datenschutzabkommens wiederaufzunehmen.[/url]
...abkommen, Vertraege, Vereinbarungen, die EU haelt sich selbst an wenig, spioniert wird hier auch untereinander, und eine USA die sich selbst an den eigenen Gesetzen nicht haelt und internationale schon garnicht wird sich eine Dreck um Vertreage kuemmern

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1425587294 30.06.2013, 18:29
2. Schon seltsam, dass sie erst jetzt alle schreien

..als es nur um die Rechte der Bürger ging waren sie alle noch sehr zurückhaltend..Jetzt wo sie offensichtlich selbst bespitzelt wurden, schreien sie alle auf! So sehr sind unsere Volksvertreter also an unser aller Wohl interessiert! Das ist eigentlich der eigentliche Skandal im Skandal! Und Angie schweigt und sitzt aus! Na ja, die hat noch genug zu tun, sich über die irischen Pleitebanker aufzuregen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank_rademacher 30.06.2013, 18:29
3. Obama der Datendieb

sollte sich in Grund und Boden schämen. Das Freihandelsabkommen sollte solange aus Eis gelegt werden, bis Obama auf der Anklagebank paltz genommen hat. Das Recht kennt kein Ansehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RudiLeuchtenbrink 30.06.2013, 18:31
4. na endlich

NSA-Spähprogramme: Reding stellt Freihandelsabkommen mit USA in Frage - SPIEGEL ONLINE[/QUOTE]

Den Grünen ist nach langer Zeit wierder eingefallen wofür sie einmal gestanden haben.
Nicht Weltkriegspartei und Brüssellobby, sondern die Verteidigung von Grund.- und Menschenrechten sollen auf ihren Fahnen stehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beta23 30.06.2013, 18:32
5. Swift und PNR Verträge sofort kündigen

Informationen der Swift Daten und Fluggastdaten zusammen mit der intensieven Telefon- und Mailüberwachung geben ein konkretes Bild der EU Bürger. Ich glaube nicht dass die von der EU übermittelten Daten in der USA sicher sind, daher sollten die Verträge sofort gekündigt werden

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raber 30.06.2013, 18:32
6. Klare Aussagen verlangt

Klare Worte von Herrn Laurent Fabius. So etwas fehlt seitens Deutschland. Leider kann ich mir aber nicht vorstellen, dass China, Deutschland, Frankreich und Russland nicht selber ähnliche Aktivitäten haben oder zumindest von denen der USA und England verschleiert und indirekt profitieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
justine37 30.06.2013, 18:32
7. Es geht um unsere Arbeitsplätze

Spionage Werkzeuge (z.B.unsichere Handys) verbieten.

Es sollte straffbar sein Geräte zu vertreiben,die z.B.unsere Kanzlerin ausspionieren können,
oder Firmen...es geht um unsere Arbeitsplätze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 30.06.2013, 18:33
8.

Zitat von sysop
Die USA verhandeln mit der EU über eine Freihandelszone - und gleichzeitig späht der US-Geheimdienst NSA die europäischen Partner aus. Das geht nicht, findet EU-Justizkommissarin Viviane Reding. Auch Frankreichs Außenminister und führende EU-Parlamentarier attackieren Washington.
Ist es zu viel gehofft, dass sich Europa endlich von den USA abnabelt, die Heuchler in Washington zur Hölle schickt und seinen eigenen Weg geht?

Vermutlich schon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Blindleistungsträger 30.06.2013, 18:33
9. Ja, aber

Jetzt aber nicht nur quatschen sondern exekutieren. Ansonsten sehen sich die Amis voll darin bestätigt, uns auch weiterhin wie lächerliche Marionetten zu behandeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 22