Forum: Politik
NSA-Spähprogramme: EU-Kommissarin stellt Handelsabkommen mit USA in Frage
REUTERS

Die USA verhandeln mit der EU über eine Freihandelszone - und gleichzeitig späht der US-Geheimdienst NSA die europäischen Partner aus. Das geht nicht, findet EU-Justizkommissarin Viviane Reding. Auch Frankreichs Außenminister und führende EU-Parlamentarier attackieren Washington.

Seite 22 von 22
maledicto 01.07.2013, 13:06
210. titel

Zitat von women_1900
von der mauen Wirtschaft, der Schulden und Probleme. Ist doch nichts Neues, dass die USA ausspähen. Neu sind nur die technischen Möglichkeiten.
Es ist auch nichts Neues, dass Spione bestraft werden. Neu ist, dass wir das nicht tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maledicto 01.07.2013, 13:10
211. titel

Zitat von whitemouse
Die USA haben sich noch nie ans Recht gehalten. Wer nun überrascht tut, ist verlogen oder naiv.
Deswegen sollte man mit den Amis auch niemals rechtsverbindliche Verträge eingehen.
Die halten sich eh nicht dran und erwarten im Gegenzug, dass der Vertragspartner sich ganz genau dran hält.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maledicto 01.07.2013, 13:10
212. titel

Zitat von klaussailing
...seit dem die menschheit diesen planeten bevoelkert wird spioniert...
Und die meiste Zeit davon wurden Spione hingerichtet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TeslaTraX 01.07.2013, 14:44
213. In Frage ?

auf jeden Fall erst einmal auf Eis legen. Mit solchen Verbrechern möchte ich nix zu tun haben.... die scheren sich einen Dreck um irgendwas. Freunde abhören, Feinde überall töten und Recht und Gesetz ist eh nicht für Ausländer.....
Gegen die USA ist die Stasi eine Wickelgruppe gewesen. Eine Schande!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moev 01.07.2013, 17:58
214.

Zitat von maledicto
Und die meiste Zeit davon wurden Spione hingerichtet.
Wenn man sie erwischte und stark genug war. An letzterem happerts mit Europa eben gewaltig, wir sind den USA sowas von haushoch unterlegen da man es nicht mal wirklich einen Konflikt nennen könnte, so einseitig wäre das.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hors-ansgar 01.07.2013, 18:19
215. Schade

Eigentlich waren die USA mal eine richtig gute Idee. Aber wie auch bei vielen Religionen klaffen Anspruch und Wirklichkeit meilenweit auseinander: Massenmord an der eigenen Urbevölkerung, Sklaverei, Todesstrafe, völkerrechtswidrig vom Zaun gebrochene Kriege, Unterstützung widerlicher Despoten (Chile, Nicaragua etc.), Guantanamo und nun die Abhör-"Affaire". Dazu die weitestgehende Ablehnung von Umweltschutz und Heimat von Unternehmen wie Monsanto oder Haliburton, die ich für extrem gefährlich halte. Die USA haben jegliche Legitimation einer demokratischen Führungsmacht verloren. Das sollte Europa denen unmissverständlich klarmachen. Z.B. indem man Edward Snowden Asyl anbietet!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neptuns Spaeher 02.07.2013, 18:27
216.

Zitat von nevada_07
Gott schütze die USA und das amerikanische Volk.
Ach deswegen geht alles drunter und drüber in den USA: der liebe Gott hat sich abgewendet von euch. Schade eigentlich, früher war das mal ein schönes Land. Aber jetzt sind sie pleite, kaum mehr konkurrenzfähig, weil sie alle Arbeitsplätze in die dritte Welt verlagert haben und stecken weltweit ihre Finger in jede Körperöffnung, die sie finden können. Da hätte ich persönlich als Gott auch keinen Bock drauf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uwelmeyer 04.07.2013, 02:16
217. erst eigenes EU-Netz dann Freihandelszone

wie kann es sein das normale Ortsgespräche über GB und USA laufen. Einladung zur Spionage und Erpressung, Terrorismus, jeder könnte Schläfer sein.
Politik, Privatsphäre innere Sichererheit am Ende.
Deshalb Dezentralisierung der Netze. Kein Verkauf von Kabelnetzen wie Kabel Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heimerdinger23 17.07.2013, 12:00
218. Die Freihandelszone sollte man sowieso nicht angehen.

Warum sollte man solch einen Deal eingehen mit DER hoch verschuldeten Nation auf der Welt, die weniger als 5% Industrieproduktion im Eigenen Lang besitzt, Geld druckt ohne Ende und ohne realen Wert dahinter, und Banken hat die auf der ganzen Welt für Spekulationen sorgen die allen schaden. Desweiteren "Freunde" ausspioniert, und mit den Daten sonstwas anstellt, sie vermutlich verkauft an den Höchstbietenden an eigenen Unternehmen, oder weiß der Gott. Kriege führt mit Hilfe von Lügen und vor allem mit Terroristen "wieder" arbeitet. Toller Geschäftspartner!

Also warum sollte man solch ein Vertrag eingehen auf Kosten von Werten und Standards die in Europa aufgebaut wurden? Damit die über 1 Mil. neue Jobs bekommen und wir nur ein Bruchteil obwohl wir mehr Menschen in Europa sind und sie uns dann ihr nicht Nachhaltige Nahrung, bedenkliche Medikamente und Todbringendes Saatgut und was die noch so für ein SCHUND haben verkaufen können, für vermutlich VIEL Geld. Und wir ihre Wertlosen "Wertpapiere" aufkaufen damit sie überhaupt bei uns etwas kaufen können.

Als neutraler Käufer wäre ich nie so SAUDUMM, für so wenig, so viel herzugeben.

RIP altes Europa, das neue erkennen wir ja langsam

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 22 von 22