Forum: Politik
NSA-Spähskandal: Merkel verteidigt Abhöraktionen durch Geheimdienste
DPA

Es ist das erste Mal, dass die Kanzlerin persönlich über die NSA-Spähaffäre spricht. Angela Merkel betont im Interview mit der "Zeit", die Arbeit der Nachrichtendienste sei für die Sicherheit der Bürger unerlässlich. Vergleiche mit der Staatssicherheit der DDR weist sie scharf zurück.

Seite 1 von 133
Klaus100 10.07.2013, 15:54
1. Endlich ist für Klarheit gesorgt

In keinem anderen Land ist die NSA-Aktion so zu einem Skandal aufgewertet worden wie in Deutschland. Natürlich gibt es Korrekturbedarf. Aber am besten unaufgeregt und unideologisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pinin 10.07.2013, 15:54
2. Da hat die Merkel von den USA aber ordentlich eins ...

... auf die Mütze gekriegt.
Die haben ihr mal wieder freundlich zu verstehen gegeben was sie alles über sie wissen - und schon ist sie alternativlos gaaaanz klein.
Die deutschen Bürger spielen in ihrem Weltbild schon lange keine Rolle mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fraecael 10.07.2013, 15:54
3. Korrekt.

NSA ist der Stasi um Welten überlegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sample-d 10.07.2013, 15:54
4. ||||||||

Ich denke sie muss den Standpunkt jetzt einnehmen..
Weil sie sich sonst nicht rechtfertigen könnte, warum sie vermutlich das alles wusste und nichts tat...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mikra54 10.07.2013, 15:55
5. Oh!

Ihre Alternativlosigkeit ist aufgewacht..?
Noch nicht wirklich oder ist sie inzwischen im Neuland angekommen..?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wqa 10.07.2013, 15:55
6.

Zitat von sysop
Es ist das erste Mal, dass die Kanzlerin persönlich über die NSA-Spähaffäre spricht. Angela Merkel betont im Interview mit der "Zeit", die Arbeit der Nachrichtendienste sei für die Sicherheit der Bürger unerlässlich. Vergleiche mit der Staatssicherheit der DDR weist sie scharf zurück.
Aha, kennt sich die DDR Mitläuferin Merkel ggfls. besser als als vermutet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peddersen 10.07.2013, 15:56
7.

...ja natürlich - wir sind ja in einer Demokratie - da darf der Staat, die Regierung und die Mutti alles.
Was hat denn die geraucht? Terrorgefahr - natürlich. Deshalb muß die EU, die Firmen, die private Korrespondenz durchsucht werden. Klar. Der Bürger ist als erstes mal verdächtig.

Hat sie wohl drüben gelernt - so gesehen ist das schon die alte Apparatschik-Denkweise.

Wo es doch wegen Terrorgefahr ausreichend wäre, den BND auszuspähen. Völlig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MrDominik2233 10.07.2013, 15:56
8. CDU Wähler.

Bitte liebe CDU-Wähler, es gibt Alternativen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sebbo23 10.07.2013, 15:56
9. DDR Vergleich

Die Möglichkeiten des Abhörens in der DDR und heute zu vergleichen ist sicherlich falsch. Moores Law lässt mich aber einen anderen Schluss daraus ziehen , wie Frau Merkel...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 133