Forum: Politik
NSA-Spionage: Brasilien und Mexiko bestellen US-Botschafter ein
AFP

Empörung in Lateinamerika: Der amerikanische Geheimdienst NSA soll Brasiliens Staatschefin Rousseff und den damaligen mexikanischen Präsidentschaftskandidaten Peña Nieto abgehört haben. Beide Staaten bestellten die US-Botschafter ein.

Seite 2 von 8
reinero59 03.09.2013, 07:28
10. Frau Merkel

sie sehen es gibt in manchen Ländern Regierungschefs die Rückgrat besitzen und wohl nicht so Teflonbeschichtet sind wie sie. Ich hätte mir gewünscht das die deutsche Regierungschefin den amerikanischen Botschafter einbestellt und ihm eine deutliche Protestnote aller deutschen Parlamentarier übergeben hätte. Ich hätte mir gewünscht, das unser Bundespräsident deutliche Worte gegenüber der amerikanischen Regierung gefunden hätte. Aber statt dessen, vertuschen sie den Skandal bzw. versuchen ihn zu vertuschen und die Bürger des Landes werden belogen und weiter munter überwacht und bespitzelt. Frau Merkel herzlichen dank das sie die Bürgerrechte der Menschen in unserem Lande und unsere Verfassung für nicht Verteidigungswürdig halten. Wie heißt es immer so schön von seiten der Politik unsere Verfassung ist die einzige in der explizit erwähnt ist, das die Würde des Menschen unantastbar ist. Offensichtlich glauben sie Frau Merkel und ihre Kollegen das eine dauerhafte Überwachung der Menschen dieses Landes deren Würde nicht antastet. Ich hätte mir nie träumen lassen, das der größte Feind unserer Demokratie und der Freiheit der Menschen dieses Landes ausgerechnet die Bundeskanzlerin unserer Republik ist. Ich hoffe das ihre Tage als Regierungschefin am 22.September vorbei sind und sie in den Geschichtsbüchern als die erste Kanzlerin der Republik stehen werden, aber auch als die schlechteste Kanzlerin die dieses Land jemals hatte, als die Chefin der schlechtesten Regierung die es jemals in Deutschland gab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nix- 03.09.2013, 07:28
11. Gratuliere

Endlich eine Frau die aufsteht. Sie hat Hosen an, die passen und nicht labrig im Wahlwind haengen.
Ich gratuliere dieser Frau!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sgt.Moses 03.09.2013, 07:29
12. optional

Und was machen unsere schwarz-gelben Clowns?
Erklären die Spionageaffäre für beendet, noch bevor die Karten auf dem Tisch liegen und diffamieren alle kritischen Geister als plumpe Antiamerikaner...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kommentator77 03.09.2013, 07:32
13. Genau solch eine Reaktion...

Hätte ich mir auch von der Bundesregierung gewünscht. Aber unsere Bundesregierung lässt sich nur vorführen wie ein dummes Lamm. Man kann sich bildlich vorstellen wie die in ihrer NSA-Zentrale grinsend zuschauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Anstossgebender 03.09.2013, 07:35
14. Es bleibt spannend.

Zitat von sysop
Empörung in Lateinamerika: Der amerikanische Geheimdienst NSA soll Brasiliens Staatschefin Rousseff und den damaligen mexikanischen Präsidentschaftskandidaten Peña Nieto abgehört haben. Beide Staaten bestellten die US-Botschafter ein.
Wir sehen immer noch nur die Spitze des Eisberges. Gerade in Deutschland ist ein großer Teppich der Verschwiegenheit durch die Regierungskoalition ausgebreitet worden. Wir dürfen gespannt sein, wie lange der hält und was noch ans Tageslicht kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Judex 03.09.2013, 07:43
15. das sind noch (halbwegs) autonome Staaten

Eine Einbestellung hielte ich auch in Deutschland für das Beste...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genervt! 03.09.2013, 07:50
16. und wie bitte reagierte unsere Bundearegierung???

Für das Merkel ist das Internet #Neuland und Minister Friedrich erklärte den Spionageskandal einfach für beendet damit er sich nicht drum kümmern muss!Unsere verblendete und verlogene Politikerkaste sollte sich besser ein Vorbild an ihren Südamerikanischen Kollegen nehmen..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kauzboi 03.09.2013, 07:55
17. Herrje

Zitat von sysop
Empörung in Lateinamerika: Der amerikanische Geheimdienst NSA soll Brasiliens Staatschefin Rousseff und den damaligen mexikanischen Präsidentschaftskandidaten Peña Nieto abgehört haben.
Es ist wohl noch nicht bis zu SPON vorgedrungen: Sowohl Brasilien als auch Mexiko (und eine menge anderer Staaten) gehören zu Amerika.

Das sind ja bald US-Bildungslücken hier...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wusel8 03.09.2013, 07:55
18. Kolonie

Zitat von erasmusdarwin
.... Diese Reaktion haette man sich auch von der deutschen Regierung gewuenscht! Aber es ist ja alles wunderbar und niemandes Privatsphaere wurde im Neuland verletzt!
Ja, in Brasilien und Mexiko bestellen sie den amerikanischen Botschafter ein (was völlig korrekt und angemessen ist), und hier wird der deutsche Irgendwasminister in die USA einbestellt, auf dass er nicht zuviel Ärger mache und keine falschen Dinge sage.

Das ist eben der Unterschied zwischen einem anständigen Schwellenland und einer Kolonie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freidenker10 03.09.2013, 08:01
19. Feiges Deutschland

Vergleichen wir das Südamerikanische Vorgehen mit dem deutschen: Da reist Friedrich mit schlotternden Knien nach Amerika, bekommt ein Zettelchen auf dem steht "alles Ok" und freut sich wie ein Kind. Pofalla bekommt auch ein Zettelchen " alles Ok " und erklärt das ganze für beendet.
Da schämt man sich wirklich für sein Land!
Wir werden belogen und betrogen und unsere Regierung tut absolut nichts! Es wird hingenommen, dass unsere private Telekommunikation vollständig abgehört wird. Es gibt durch die USA keine Privatheit mehr und alles unter dem Deckmäntelchen "Terrorbekämpfung"...
Ich jedenfalls finde es gut, das die Südamerikaner wenigstens ihren Protest äußern, nicht mal das bekommt die deutsche Regierung hin!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 8