Forum: Politik
NSA-Überwachung: Kanzlerin bittet US-Botschafter zum Gespräch
DPA

Angela Merkel reagiert vorsichtig auf die neuen Abhörvorwürfe gegen die NSA. Sie lädt den US-Botschafter zum Gespräch ins Kanzleramt. Generalbundesanwalt Range leitet nach Informationen von SPIEGEL ONLINE eine Überprüfung der Akten ein.

Seite 1 von 14
Scriptmaster 02.07.2015, 15:12
1. Satz zu lang

"Wir machen nichts in Ministerien per Telefon, was man abhören müsste."

Eigentlich müsste es heißen: "Wir machen nichts in Ministerien."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gibson56 02.07.2015, 15:14
2. wichtig, dass er kommt

denn wir müssen ihn fragen, wie wir uns zu verhalten haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WeEmm2010 02.07.2015, 15:19
3. Immer noch zu lang

Zitat von Scriptmaster
Eigentlich müsste es heißen: "Wir machen nichts in Ministerien."
Es müsste heissen: "Wir machen nichts."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andraax 02.07.2015, 15:19
4. Weisungsbefugnis

Hat der amerikanische Botschafter überhaupt Weisungsbefugnis gegenüber der Bundeskanzlerin, oder muss das nicht direkt Obama oder NSA-Chef regeln?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freidenker10 02.07.2015, 15:20
5.

Herr Gabriel, dann schauen Sie einfach in die Selektorenliste, dann wissen Sie ob die deutsche Wirtschaft ausspioniert wird!
PS. natürlich vom eigenen Geheimdienst!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
julia-s12345 02.07.2015, 15:20
6. man fasst es nicht

Man fasst es nicht. Das ist die derzeitige Elite Deutschlands. Die NSA spürt die Menschen aus und die Damen und Herren der ersten Reihe machen so, als ob es sich hier um eine Kleinigkeit handelt. Die stecken unter einer Decke sagte Herr Snowden und ich glaube ihm das aufs Wort!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gandhiforever 02.07.2015, 15:22
7. Ach wie lieb!

Der Botschafter wird zu einem freundlichen Gespraech eingeladen.
Er muesste einbestellt werden, die Sprache entsprechend sein.
Ich habe vergessen, dass das unter Freunden nicht ueblich ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pennywise 02.07.2015, 15:26
8.

Zitat von Scriptmaster
"Wir machen nichts in Ministerien per Telefon, was man abhören müsste." Eigentlich müsste es heißen: "Wir machen nichts in Ministerien."
"Sie lädt den US-Botschafter zum Gespräch ins Kanzleramt."
Wau! Die mächtigste Frau der Welt wird böse!
Da wird sich Obama sicher in den Norad Bunker in Cheyenne Mountain zurückziehen.

Der Botschafter wird vermutlich Befehle für die weitere Vorgehensweise in der GR Krise übermitteln.
Und die vorformulierten Antworten bei Fragen zum angehörten Handy.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ruhri1972 02.07.2015, 15:26
9. Bedenklich

Bedenklich - das in den Ministerien nichts mehr gemacht wird, was ein Nachrichtendienst interessieren koennte. Liegt es vielleicht daran, dass die Gesetze von US-Rechtsanwaltskanzleien geschrieben werden ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14