Forum: Politik
NSA-Untersuchung: Obama stoppt Ausspähung von IWF und Weltbank
AFP

Die NSA hat offenbar auch Weltbank und Internationalen Währungsfonds in Washington ausgespäht. US-Präsident Obama stoppte die Überwachung laut der Nachrichtenagentur Reuters als Reaktion auf eine Überprüfung der Aktivitäten des Geheimdienstes.

Seite 1 von 3
genlok 01.11.2013, 02:02
1.

Wer glaubt dem denn noch?
Er hat ausgelogen und muss weg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marccuse 01.11.2013, 03:05
2. Unternehmen EU-Kolonie

Damit zeigt sich mal wieder, dass nur ein äusserer "Feind" definiert werden muss, um jegliche Regeln der Demokratie und Autonomie anderer Länder außer Kraft zu setzen.
"Ermächtigungsgesetz",
"Notstandsgesetz"
und wie sie noch heissen mögen.
Altuelle US Motive im WWW und Handynetz wirken wie die damaligen Kolonisierungs-, Unterjochungs- und Eroberungsmotive der europäischen Monarchien für Nord- und Südamerika
oder Afrika!
Alle werden Cybersklaven oder Mittäter der Cybergeiselnahmen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Morn 01.11.2013, 03:06
3. Yeah

Friedensnobelpreis für Obama. Denn jetzt hat er ihn sich wirklich verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ehFrank 01.11.2013, 03:11
4. United Spy Agency

Obama sollte einfach erklären, wen die NSA nicht ausspioniert hat. Das schafft er sicher in einer zehnminütigen Pressekonferenz und muß nicht jeden zweiten Tag mit neuen Adressen das selbe wiederholen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KingTut 01.11.2013, 03:14
5. Aha ....

Zitat von sysop
Die NSA hat offenbar auch Weltbank und Internationalen Währungsfonds in Washington ausgespäht. US-Präsident Obama stoppte die Überwachung laut der Nachrichtenagentur Reuters als Reaktion auf eine Überprüfung der Aktivitäten des Geheimdienstes.
.... IWF und Weltbank standen also auch unter Terrorismusverdacht.
Ich frage mich, ob Obama diesen Stopp auch angeordnet hätte, wenn sich Edward Snowden aus Gewissensgründen nicht der Weltöffentlichkeit offenbart hätte. Ich fürchte nein. Und ich bin nicht mal sicher, ob ein verkündeter Stopp auch wirklich ein tatsächlicher Stopp bedeutet. Ich kann nach diesem Artikel nur konstatieren, dass die Lister der Abscheulichkeiten noch länger wird und das Ende der Fahnenstange vermutlich noch lange nicht erreicht ist. Das Schlimme daran ist, dass die US-Administration - anstatt ihre Fehler einzugestehen - sich in allerlei Schutzbehauptungen flüchtet, womit sie die Situation nur noch schlimmer macht. Mich würde wirklich mal interessieren, ob denen das Ausmaß des weltweiten Vertrauensverlustes bewusst ist, oder ob es ihnen völlig egal ist, was der Rest der Welt über sie denkt. Ich wäre als Mitglied der Regierung eines solchen Landes jedenfalls zutiefst beunruhigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 01.11.2013, 03:39
6. ...

Der Anfang vom Ende der USA als Großmacht.

Europa könnte sich (sofern man die Briten rausschmeißt) als Gegenpol etablieren...Weltbank, IWF, UNO etc. könnten alle auch in Brüssel sitzen.

Es ist außerdem doch seltsam, daß gerade auch aus Wirtschaftskreisen so wenig Aufhebens um die Spionage gemacht wird. Entweder denkt man, man habe das schon im Griff, oder man ist einfach nur dumm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ehFrank 01.11.2013, 03:51
7. United Spy Agency

Obama sollte einfach erklären, wen die NSA nicht ausspioniert hat. Das schafft er sicher in einer zehnminütigen Pressekonferenz und muß nicht jeden zweiten Tag mit neuen Adressen das selbe wiederholen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gamh 01.11.2013, 04:00
8. Ach Gottchen, ...

... so langsam glaube ich dass die gesamte Menschheit unter Terrorverdacht steht. Mit Ausnahme vielleicht von zwei dubiosen Gestalten, Clapper und Alexander. Auch Obama selbst sollte mal in seinem Schlafzimmer nach Wanzen und Kameras suchen. Am Ende verdächtigen die gar den lieben Gott persönlich und haben bereits seinen Google-Account geknackt, nachdem der Papst ja schon dran war. Diese Pinocchios fangen langsam an, sich die Nase zu verbrennen, die schon so lang gewachsen ist, dass sie der Sonne bedenklich nahe kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
analyse 01.11.2013, 04:17
9. Die USA sollten vorsichtig sein: Solche Themen

interessieren u.a. auch China brennend,und was die NSA kann,kann China auch !Und wenn sich die USA weiter unter Druck setzen lassen freut sich China ! Das ganze ist ein Prozess um die Macht und Entscheidungen fallen oft im Vorfeld ! Im Westen -besonders in Deutschland- hat China viele (unfreiwillige?) Helfer !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3