Forum: Politik
NSA-Untersuchung: Obama stoppt Ausspähung von IWF und Weltbank
AFP

Die NSA hat offenbar auch Weltbank und Internationalen Währungsfonds in Washington ausgespäht. US-Präsident Obama stoppte die Überwachung laut der Nachrichtenagentur Reuters als Reaktion auf eine Überprüfung der Aktivitäten des Geheimdienstes.

Seite 3 von 3
ego_me_absolvo 01.11.2013, 08:28
20. Wahrscheinlich

Zitat von Max Klee
Man sollte ihm einen Friedensnobelpreis verleihen, so selbstlos wie er auf die Auspähung der Weltbank und des IWF verzichtet hat! Wahrscheinlich hat er erst letzte Woche von der Auspähung erfahren, sich dann wahrscheinlich erst Mal informieren lassen, was diese beiden Organisationen eigentlich sind (man weiss ja nie was Obama weiss oder nicht weiss) und dann auf die Ausspähung verzichten. Einzig spannende Frage im Moment ist nicht was die USA alles abhört, sondern wer genau die Fäden in der Hand hat.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass auch das Nobel-Kommittee abgehört wurde und Obama schon lange vor der öffentlichen Bekanntmachung davon wusste, dass er der Auserwählte sei. Aber genau so wahrscheinlich ist auch, dass er es selber in die Wege geleitet hat, Nobelpreisempfänger zu werden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
james-100 01.11.2013, 09:28
21.

Zitat von ehFrank
Obama sollte einfach erklären, wen die NSA nicht ausspioniert hat. Das schafft er sicher in einer zehnminütigen Pressekonferenz und muß nicht jeden zweiten Tag mit neuen Adressen das selbe wiederholen.
10 min? Aber nur weil im Saal erst nach 09:45 min Ruhe einkehrt. Dann kommt noch die Begrüssung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
james-100 01.11.2013, 10:29
22.

Zitat von sysop
Die NSA hat offenbar auch Weltbank und Internationalen Währungsfonds in Washington ausgespäht. US-Präsident Obama stoppte die Überwachung laut der Nachrichtenagentur Reuters als Reaktion auf eine Überprüfung der Aktivitäten des Geheimdienstes.
Ich bin mir sicher, das die Überwachungsfanatiker alles tun, um ihr irres Handeln zu rechtfertigen. Sitzen die Hintermänner der Anschläge von 09/11 tatsächlich im Nahen Osten oder nicht doch bei den Geheimdiensten? Denn das es diesen irren,paranoiden Überwachungsfanatikern nicht um Terrorismus oder anderen Verbrechen geht, sollte mittlerweile jedem klar sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubertrudnick1 01.11.2013, 11:12
23. Nachfragen notwendig

Zitat von james-100
Ich bin mir sicher, das die Überwachungsfanatiker alles tun, um ihr irres Handeln zu rechtfertigen. Sitzen die Hintermänner der Anschläge von 09/11 tatsächlich im Nahen Osten oder nicht doch bei den Geheimdiensten? Denn das es diesen irren,paranoiden Überwachungsfanatikern nicht um Terrorismus oder anderen Verbrechen geht, sollte mittlerweile jedem klar sein.
Bei allem was in der Welt geschied sollte man intensiver nachfragen, denn ich glaube es geht nichts ohne das Wissen dieser Leute irgend etwas geschehen kann, aber das wird natürlich in Abrede gestellt, so wie man die Aufklärung der Ermordeung ihres einstigen Vorzeigepräsidenten JFK nicht preisgibt.
Diese Gesellschaft ist doch wohl das letzte worauf man noch vertrauen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mdelfi 01.11.2013, 11:39
24. Ein Friedensnobelpreisträger der Worte?

Der amtierente Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika,

ist nichts weiter als ein weitere Marionette der Geheimdienste der ehemals demokratischen USA. Diese USA haben sich 2011 von der Demokratie verabschiedet.

Wenn der NSA Chef behauptet, dass es nur um Terroristen geht, warum überwacht Herr Keith Alexander die Kanzlerin und Millionen Bürger in der ganzen Welt?

Herr James Clapper, wenn Ihre Überwachung funktioniert hätte, warum gab es dann den Anschlag auf den Boston-Marathon?

Die USA machen sich vor der gesamten Welt lächerlich ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
socrateased 01.11.2013, 18:39
25. Am falschen Ende das Richtige tun?

Zitat von sysop
Die NSA hat offenbar auch Weltbank und Internationalen Währungsfonds in Washington ausgespäht. US-Präsident Obama stoppte die Überwachung laut der Nachrichtenagentur Reuters als Reaktion auf eine Überprüfung der Aktivitäten des Geheimdienstes.
Gerade IWF und Weltbank gehören mit zu den Königen der Verschleierer und Intriganten auf der internationalen Bühne. Ich fände es eigentlich ziemlich sinnvoll, wenn genau die weiterhin ordentlich überwacht würden. Und zwar von allen Staaten der Welt gleichermaßen. Nur so kann man diese Kreise nämlich zur bitter nötigen Transparenz überreden.

Bei normalen Bürgern ist es anders: die müssen mit Sicherheit nicht Überwacht werden, höchstens in sehr seltenen Ausnahmefällen. Der angebliche, zusätzliche Sicherheitsgewinn ist ein Märchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 3