Forum: Politik
NSA-Whistleblower: Snowden wirft Obama Betrug und Rechtsbruch vor
DPA

Seit fast einer Woche sitzt Prism-Enthüller Snowden am Flughafen Scheremetjewo fest - nun hat er sich erstmals wieder an die Öffentlichkeit gewandt. In einem vom WikiLeaks verbreiteten Statement greift er die US-Regierung an und wirft ihr vor, sein Menschenrecht auf Asyl verletzt zu haben.

Seite 1 von 15
regierungs4tel 02.07.2013, 01:07
1. Wirre Erklärung

Snowden behauptet, er sei durch eine passentziehende Maßnahme zum Staatenlosen geworden. Und dass dieser Umstand ihn dabei behindere, Asyl zu erlangen. Beide Annahmen sind völlig verkehrt. Man muss sich fragen, ob die FSB-leute am Flughafen ihn unter Drogen gesetzt haben, und wieso Assange so einen Unsinn pibliziert, ohne Snowden vor sich selbst zu schützen. Unseriös, offenbar alle beide.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matjeshering 02.07.2013, 01:16
2. Wiedersprüchlich

Entweder ist Herr Snowden naiv oder dumm.
Warum ist er denn auf der Flucht?
Etwa weil er einen fairen Prozess befürchtet?

Warum bittet er um Asyl?
Weil er in den USA weiter in Freiheit leben könnte?

Wer den neurotischen Sicherheits-Giganten USA herausfordert darf nicht mit Menschenrechten als Argument kommen und darauf hoffen.
Er muss der Realität ins Auges schaun und das Beste draus machen.
Russland oder China wären die stärksten Asyl-Orte.
Aber auch die Reaktion von Herrn Putin zeigt, wie stark die USA sind.

Bleibt wohl nur die Wahl des kleinsten Übels.
Klappe halten und in Pseudofreiheit in Russland bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teddy und paul 02.07.2013, 01:26
3. Das ist der Kern ...

... der gesamten Überwachung: Die Regierung habe vielmehr "Angst vor einer informierten, wütenden Öffentlichkeit". Und Angst davor, dann ihre "Pfründe" zu verlieren ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ohne_benutzername 02.07.2013, 01:29
4. optional

Lol, das was die Amis da sagen, hört sich ja schon fast wie eine Drohung in dem Fall an. Der Amerikanische Staatsbürger hat doch defakto gar keine wirklichen Rechte mehr. Wurde doch alles im Kampf gegen den Terror aufgehoben .....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hemul 02.07.2013, 01:29
5. Freunde dritter Klasse?

Eigentlich sind (sollten) die USA doch unsere Freunde sein, Verbündete im Kampf gegen alles Böse in der bösen Welt!

Hochgelobt, die deutsch amerikanische Freundschaft, und nun?

Der Knall der geplatzten Blase "Freundschafft" ist kaum verhallt, müssen wir mit Entsetzen feststellen, Freunde ja, aber nur dritter Klasse und sogar mögliches Angriffsziel!?? Angriffsziel in wie fern? Militärisch oder "nur" spionierend? Das macht Angst, das verunsichert.

Was sind wir, Deutschland, nein, Europa der USA wert?

Eventuell begreifen wir Europäer jetzt endlich, wie wichtig ein vereintes, starkes Europa ist, ohne Kleinstaaterisches Geplänkel, sondern vereint in eigenen Interessen als vereinigte Staaten von Europa!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pfeiffffer 02.07.2013, 01:29
6. optional

Prozess?

Verbrechen?

Ich glaube, irgendwelche Leute haben es immer noch nicht gemerkt, um was es hier geht.

Vielleicht wäre es interessanter, wenn wir, bevor Snowden vor ein Gericht gestellt wird, mal aufkären, was die amerikanischen Geheimdienste in der Traitioon von George Orwell, "1984", wirklich tun, und zuerst das mal abstellen.

Kernschmelze des Rechtsstaates und so weiter.

Frau Bundeskanzlerin, Herr Bundespräsident, "Freiheit, Freiheit!", übernehmen sie!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JDR 02.07.2013, 01:32
7. ...

Zitat von sysop
Seit fast einer Woche sitzt Prism-Enthüller Snowden am Flughafen Scheremetjewo fest - nun hat er sich erstmals wieder an die Öffentlichkeit gewandt. In einem vom WikiLeaks verbreiteten Statement greift er die US-Regierung an und wirft ihr vor, sein Menschenrecht auf Asyl verletzt zu haben.
Wenn der Text von Snowden stammt, sollte er dringend jemanden finden, der ihn besser berät. Jedes Wort darin scheint geeignet, die Öffentlichkeit in den Vereinigten Staaten von Amerika gegen ihn aufzubringen. Er klingt nach einem nörgelnden, ich-bezogenen Naivling, nicht nach einem idealistischen Patrioten.

Ed Snowden wäre vermutlich besser beraten, einen amerikanischen Top-Anwalt mit Verhandlungen über einen Deal mit den Justizbehörden zu beauftragen. Die Linie könnte sein: Hausarrest statt Gefängnis, bis zum Abschluss des Verfahrens. Verringerte Strafe und Justizvollzugsanstalt mit geringerer Sicherheitsstufe im Gegenzug für die Nichtveröffentlichung weiterer Geheimnisse und ein Schuldeingeständnis bei den leichteren Anklagepunkten. Der Spionagevorwurf würde gerichtlich geklärt, aber auch dort die Maximalstrafe "gedeckelt."

Snowden behielte die Rechte, Bücher und Filme über das geschehen zu lizensieren, aber seine Entscheidungen würden von den selben Instanzen geprüft, welche auch andere Veröffentlichungen mit dem Hintergrund der Nationalen Sicherheit betreffen.

Selbst wenn Ed Snowden 10 - 15 Jahre ins Gefängnis geht, wäre er im besten Mannesalter, wenn er wieder frei kommt und könnte ein neues Leben beginnen, anstatt sich jeden Tag über die Schulter schauen zu müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sonicu 02.07.2013, 01:36
8. asyl und hilfe jetzt

es muss doch irgendwie moeglich sein snowden zu helfen! europa, wo sind deine werte? holt ihn her gebt ihm asyl und eine neue identitaet(keine umlaute moeglich, sorry!) so ein mensch hat es nicht verdient in dieser weise verfolgt zu werden!
fuer mich und ganz viele menschen ist er ein held!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugo.hodendubel 02.07.2013, 01:41
9. verlogene Weltpolitik

ich bin traurig und erschrocken zu gleich über den Zustand unserer Welt. ein Mensch der eigentlich mit dem verdienstkreuz für seinen Mut ausgezeichnet werden sollte, ist der jagte. als manning über Kriegverbrechen ausplauderte landete er im Gefängnis. verrückte verdrehte Welt! bankster rauben uns aus, lachen über das proletariat, Menschen werden um ihr erspartes enteignet. niemand erhebt sich. die ganze Welt wird von banken,der Öl und Waffenlobby versklavt, dennoch gibt es noch immer kennen nennenswerten Widerstand.
ich danke allen snowdens,mannings, und allen mutigen die etwas für wahre Demokratie tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 15