Forum: Politik
Nürburgring-Pleite: Opposition verlangt Rücktritt von Kurt Beck
dapd

Die Insolvenz des Nürburgrings wird zur schweren Belastung für den rheinland-pfälzischen Regierungschef Kurt Beck und seine rot-grüne Landesregierung. Die FDP fordert den Rücktritt des SPD-Politikers - aber der Ministerpräsident schiebt die Schuld auf die EU-Kommission.

Seite 6 von 9
fragel 18.07.2012, 23:27
50. Schadenersatz

Warum müssen die politiker, die die Steuergelder sinnlos verjubeln, nicht zum Schadenersatz verurteilt?

Es ist reiner Wahnsinn, wieviele Steuermilliarden die Politiker sinnlos verbrassen und dann, wenn zu offensichtlich wird , das die Politiker absolut unfähig sind, sie in sehr gut bezahlten Ruhestand gehen. 4 Jahre reichen aus , das sie soviel Ruhestandsgeld kassieren , wofür ein Arbeitnehmer 500 jahre arbeiten müsste , um eine Rente in der Höhe zu bekommen. Das ist oberfaul und somit höchste Zeit , das diese Ruhestandsgelder der Durchschnittsrente angepasst wird. Immerhin schafft ein Arbeitsnehmer Werte und verfeuert nicht sinnlos Milliarden an Steuergeldern. die Parteizugehörigkeit spielt bei den Politikern keine Rolle. mir fällt da der Spruch mit dem Knüppel auf den Sack ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tyconderoga 19.07.2012, 03:33
51. Beckweg

Zitat von sysop
Die Insolvenz des Nürburgrings wird zur schweren Belastung für den rheinland-pfälzischen Regierungschef Kurt Beck und seine rot-grüne Landesregierung. Die FDP fordert den Rücktritt des SPD-Politikers - aber der Ministerpräsident schiebt die Schuld auf die EU-Kommission.
Ich kann mich noch gut daran erinnern wie der gute Herr Beck sich bei einer Talkshow im Fruehjahr aufgeblasen hat. Jemand (ich glaube ein Pirat) hatte ein Vergleich von Holzmann mit der Situation des Nuerburgringes gewagt. Schade dass Herr Beck damals nicht geplatzt ist. Na man kann ja hoffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Navium 19.07.2012, 03:40
52. Retten ist doch

... also wenn wir schon reihenweise alle moeglichen Resourcen buendeln muessen, um Pleitestaaten (eigentlich deren Geldgeber) "retten" muessen, dann ist es auch nicht schlimm, eine Traditionsrennstrecke zu erhalten. Da wird deutsches Steuergeld wenigstens im eigenen Land "verbraten".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000299436 19.07.2012, 04:52
53. optional

Jetzt haben wir den Salat, erst trifft es den Flugplatz in Berlin, jetzt den Hockenheim Ring und Nie hat jemand. Bei den Politikern da sollte man mal ein PPPP vor setzen. schuld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fxe1200 19.07.2012, 04:59
54. Jeder Selbststaendige muss bluten...

...wenn er sein Geschaeft nicht profitabel fuehrt oder fuehren kann und haftet mit seinem persoenlichen Vermoegen. Da moechte man gerne Poltitiker sein und Unternehmer spielen. Wenn es nicht klappt, bleiben wenigstens die eigenen Pensionen erhalten und die im Unternehmen untergebrachten Freunde, hatten wenigstens fuer eine Weile einen gut dotierten Job und danach die Moeglichkeit Arbeislosengeld zu beziehen.

Nur solange "die da oben" ihre eigenen Gesetze machen, werden sie stets dafuer sorgen, dass sie garantiert weich fallen, wenn mal was - und das ist inzwischen ja schon die Regel - in die Hose geht. Und wer bezahlt das Ganze? Und wie war das mit "Schaden vom Volke abwenden"??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichbinmalweg 19.07.2012, 06:09
55. Meine Frage ist ...

Zitat von polkupyöränilmapumppu
Es geht nur "Leuchtürme"! Ein Politiker ohne Denkmal? Undenkbar. Der Schatz ist unser Steuergeld. Und der Planer (Banker oder Politiker) hat seine geldgeilen Helfer und Freunde. Viele Politiker lassen sich auch gern korrumpieren. Wird Zeit, dass der Wähler kompetent wählt.
... wirklich ernst gemeint!

Was heißt denn kompetent wählen?
Ich sehe nur die Alternativen in der Wahl zwischen "Misthaufen" und "Jauchegrube".
Ich denke, echte Kompetenz zu finden um diese wählen zu können, ist schwierig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichbinmalweg 19.07.2012, 06:19
56. So ganz genau

Zitat von archivdoktor
Da gebe ich Ihnen völlig recht - aber die Rheinland-Pfälzer müssen ihn doch recht lieb haben, die wählten ihn doch immer wieder....Wäre doch echt cool, wenn diese Beck-Wähler jetzt zur Kasse gebeten würden.....
weiß ich es nicht. Vielleicht haben die RheinlandPfälzer, den Beck garnicht so lieb, sondern er ist schlichtweg das kleinere Übel.

Die Bundespolitik suggeriert ja mit A. Merkel ja auch einen hohen Beliebtheitsgrad.

Unter den Blinden ist schlichtweg der Einäugige König.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Togo10 19.07.2012, 08:03
57. Wenn ein Elektriker Politik macht

Kurt Beck ist und beibt ein völlig unfähiger Politiker.
Die Parteifreunde die Kurt Beck in ein solches Amt gelobt haben, hören im Nachhinnein bestraft.
Kurt Beck hat keinen blassen Schimmer wie man mit Kapital gewinnbringend verteilt. Die nun verschleuderten Millionen der deutschen Steuerzahler, sollten Grund genug sein, das Kurt Beck nun endgültig seinen Stuhl nimmt !!!
Übrigens ist ja das Einkommen von Kurt Beck bis zum Lebensende gesichert, was hindert ihn also daran zurück zu treten um dem deutschen Steuerzahler weiteres Unheil zu ersparen ?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
besserbescheidwisser 19.07.2012, 10:46
58. Wenn der Hund nicht....

Zitat von FrancoisVillon
...wenn CDU oder FDPler Becks Rücktritt fordern. Sie hätten an seiner Stelle mindestens das Gleiche getan. Wahrscheinlich wäre die Sache noch teurer geworden, und ein paar mehr Schwarzgeldkoffer wären verteilt worden.
Spielen Sie doch ihr Gedankenexperiment mal weiter: Was wäre wenn eine CDU-FDP Regierung sich so etwas geleistet hätte? Hätte dann eine Opposition aus SPD und Grüne gesagt: Schwamm drüber, hätte uns auch passieren können???

Hätte, wäre und wenn zählt aber leider nicht und deshalb muss Beck die Verantwortung übernehmen.

Sein Argument mit den Mrd. für die Bankenrettung ist mehr als dreist, da er dieser im Bundesrat selbst zugestimmt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thedoctor46 19.07.2012, 11:07
59.

Zitat von ichbinmalweg
weiß ich es nicht. Vielleicht haben die RheinlandPfälzer, den Beck garnicht so lieb,...
Doch - haben sie. Bei der Nürburgring-Geschichte hat er aber so richtig ins Klo gegriffen, seinen Finanzminister Ingolf Deubel geschaßt.
Bauernopfer.
An dem Desaster waren viele beteiligt:

Ex-Finanzminister Ingolf Deubel erhält Rechtsschutz vom Land - Regionales - Rhein-Zeitung: Nach der gescheiterten Privatfinanzierung am Nürburgring klagt die Staatsanwaltschaft Deubel sowie den früheren Ringchef Kafitz wegen Untreue an.
Die Pfälzer sind ein sehr sympathisches Völkchen - mit einem sehr großen Herzen.
"Wein und die Pfalz - Gott erhalt's!"
Muß wohl daran liegen, daß man die Pfalz auch die deutsche Toscana nennt.

Wenn man die Menschen in Bad Dürkheim, Landau und Umgebung auf Kurt Beck anspricht - sie haben viel für ihn übrig.
sehr volkstümlich, höre sich auch die Sorgen der kleinen Leute an und würde sich auch für kleine Gemeinden einsetzen.
Der Erfolg hat gerne viele Väter - der Mißerfolg immer nur einen.

Daß die FDP jetzt nach Rücktritt schreit, ist doch nur logisch, hofft sie doch auf Neuwahlen und eine Veränderung in der bundespolitschen Landschaft.

Da wird der Pfälzer hoffentlich nicht mitmachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 9