Forum: Politik
OB-Wahl in Görlitz: CDU-Kandidat setzt sich gegen AfD-Konkurrenten durch
Sean Gallup/Getty Images

Bei der Oberbürgermeister-Wahl im ostsächsischen Görlitz hätte erstmals ein AfD-Kandidat ins Rathaus einer deutschen Stadt einziehen können. Doch der CDU-Bewerber Octavian Ursu gewann.

Seite 1 von 27
herrin 16.06.2019, 19:51
1. Gut so!

Mehr muss man dazu nicht sagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 16.06.2019, 19:55
2. Gratuliere

Es bleibt die Hoffnung dass da doch mehr Vernunft einzieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
annoo 16.06.2019, 19:56
3. "Nun geht es

darum, auf die anderen zuzugehen, die mich nicht gewählt haben."

Das sind doch versöhnliche Worte. Ich hoffe dass es Octavian Ursu gelingt, zur Wiedervereinigung einer gespaltenen Gesellschaft in Görlitz beizutragen.

(Hätte nicht gedacht, dass ich mich jemals über einen CDU-Sieg freuen würde ;-))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bcl 16.06.2019, 19:57
4. Erleichterung

Heute fällt hier in Görlitz vielen ein Stein vom Herzen, die demokratischen Kräfte haben gezeigt, dass sie im entscheidenden Moment zusammenstehen. Hoffentlich war das der Höhepunkt der blauen Bewegung in dieser Stadt. Sehr schade, dass sich so viele von den einfachen Antworten der AfD blenden lassen und auch nicht zwischen Kommunalpolitik und Landes- bzw. Bundespolitik differenzieren können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TomTheViking 16.06.2019, 19:58
5. Irgendjemand schrieb, dass ist ein Test für die Landtagswahl.

Sollte man das Ergebnis daran messen sieht es düster für die CDU in Sachsen aus. Nur mit massiver Hollywood Unterstützung und der aller Medien von ZDF über ARD und haste nicht gesehen, der Unterstützung aller anderen Alt-Parteien, Gewerkschaften, Kirchen etc. pp. auf 55 Prozent zu kommen ist eine wahrlich schwache Kür.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
soldev 16.06.2019, 20:08
6.

Zitat von TomTheViking
Sollte man das Ergebnis daran messen sieht es düster für die CDU in Sachsen aus. Nur mit massiver Hollywood Unterstützung und der aller Medien von ZDF über ARD und haste nicht gesehen, der Unterstützung aller anderen Alt-Parteien, Gewerkschaften, Kirchen etc. pp. auf 55 Prozent zu kommen ist eine wahrlich schwache Kür.
55% ist die absolute Mehrheit - wie die zusammen kommen ist vollkommen egal - das ganze Verfahren nennt sich Demokratie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Erythronium2 16.06.2019, 20:09
7.

Ein paar AfD-Bürgermeister gibt oder gab es aber schon, wenigstens in Burladingen und in Lebus an der Oder. Aber der eine Bürgermeister ist während seiner Amtszeit in die AfD eingetreten und der andere wurde vom Stadtparlament gewählt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stereo_MCs 16.06.2019, 20:10
8. luftleer

Zitat von TomTheViking
... Nur mit massiver Hollywood Unterstützung und der aller Medien von ZDF über ARD ...
Wo genau hat denn bitte ARD und ZDF "massive Unterstützung" für den CDU bzw. gegen den AFD Mann gebracht?
Da haben sie doch sicher ein paar konkrete Links, Zitate o.ä.?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Profdoc1 16.06.2019, 20:11
9. Offensichtlich...

gibt es genug Demokraten, wo woher auch immer, die für einen entsprechenden Ausgang gesorgt haben. Und: Ja, vermutlich war es eher eine Wahl gegen einen AfD-Kandidaten. Das ist auch gut so!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 27