Forum: Politik
OB-Wahl in Görlitz: CDU-Kandidat setzt sich gegen AfD-Konkurrenten durch
Sean Gallup/Getty Images

Bei der Oberbürgermeister-Wahl im ostsächsischen Görlitz hätte erstmals ein AfD-Kandidat ins Rathaus einer deutschen Stadt einziehen können. Doch der CDU-Bewerber Octavian Ursu gewann.

Seite 14 von 27
bronck 17.06.2019, 06:37
130. Pyrrhussieg

Treten zukünftig jetzt immer alle Mitbewerber bei Wahlen zurück, wenn ein AFD-Kandidat gewinnen könnte? Die Idee hat jetzt funktioniert, aber das wird ganz schnell ein Bumerang, wenn im Hinterzimmer im Vorfeld Wahlsieger ausgekungelt werden und der Wähler das irgendwann mitbekommt, dass er im Grunde keine Wahl mehr hat.
Der Zweck heiligt nun mal nicht alle Mittel und sei er noch so gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bullermännchen 17.06.2019, 06:47
131.

11.390 Gründe an dieser Stadt vorbeizufahren. Man sollte nicht den knappen Sieg feiern sondern sich ganz genau und sehr gut fragen wie und warum der AFD Kandidat solch einen Zuspruch erfährt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-1310712841582 17.06.2019, 06:47
132. #17 Klaus Eichhorn - Typisch AFD

nun kommt sie wieder die Verschwörungstheorie der arme AFD, die wieder Opfer geworden ist. Was meinen Sie mit ARD und ZDF? Arte, Kika, die Regionalprogramme, die 3. Programme? Die armen duch Propaganda von ARD und ZDF fehlgeleiteten Menschen die nicht den AFD Kandidaten gewählt haben, was sie sicherlich gemacht hätten wenn es ARD und ZDF nich gäbe? Ist schon ziemlich übel, dass es investigative Jounalisten gibt, die über die AFD recherchieren und Meldungen und Berichte bringen, die dem braunen Pack nicht gefallen. Deshalb: Gleichschalten oder Abschaffen. Dann ist die braune Welt sicherlich wieder in Ordnung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andraax 17.06.2019, 06:51
133.

Zitat von bloedelsachse
Viele Hunde sind des Hasen Tod. Obwohl "alle" gegen ihn mobilisiert wurden (Grüne! und Linke!! haben ihre Stimme der CDU gegeben). Selbst Hollywood`s C- Größen haben sich gegen ihn eingesetzt, die Medien sowieso. Trotzdem hat er nur knapp verloren. Das spricht für ihn als Person. Meine Hochachtung hat er.
Ist jetzt "Hollywood" die neueste Diffamierung aus der rechten Filterblase?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 17.06.2019, 06:54
134.

Zitat von EiligeIntuition
"Dokument nicht gefunden"
Also ich konnte den Link problemlos öffnen.

"Abgeordneter wünscht Politikern Terrorangriff
Eklat im Dresdner Landtag: Ein AfD-Abgeordneter hat bedauert, dass die Anschläge in Bayern "leider" nicht die Verantwortlichen der Flüchtlingspolitik getroffen hätten."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-1310712841582 17.06.2019, 07:02
135. Was für ein Unsinn!

Zitat von wo-ended-das
Demokratische Parteien taktieren um eine demokratische Partei zu verhindern als Bürgermeister!!! Das nennt man Erfolg und demokratisch? Hier läuft einiges schief. Geht es nur noch darum seine eigene Positionen und Gehälter und Renten zu sichern ?
Es ging nicht um Parteien sonder um den Oberbürgermeister. Sich mit anderen Parteien abstimmen um ein politisches Ziel zu erreichen nennt man Demokratie - macht die AFD im Europaparlament auch. Und natürlich das Geschwafel von der Sicherung der Positionen... VERSCHWÖRUNG!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedrich_eckard 17.06.2019, 07:10
136.

Zitat von Peletua
Düster sieht es vor allem für den Geisteszustand der Görlitzer aus, die ihre Stimme an diesen 'grandiosen' AfD-Kandidaten verplempert haben. Seltsame Zeiten, in denen man sich über einen CDU-Sieg freuen muss. Aber wenn man sich Octavian Ursus Biografie ansieht, darf man vermuten, dass er wenigstens kein CDU-Vertreter à la 'Werteunion' ist. Ich wünsche ihm eine glückliche Hand als OB.
Seltsame Zeiten, fürwahr... zumal man sich ja als LINKENwähler an den Gedanken gewöhnen muss, u.U. sogar CDU-Kandidat/inn/en höchsteigenhändig über die Hürde helfen zu müssen... aber man soll nicht wehleidig sein. In Frankreich etwa hat ja solches Wahlverhalten längst Tradition, und was linke Wähler dort schaffen sollte unsereins auch noch fertigbringen können. Eine Frage treibt mich aber doch um. Es könnte ja gerade in den neuen Bundesländern durchaus die Situation eintreten, dass sich in einem Entscheidungswahlgang Kandidat/inn/en der LINKEN und der Krrrräfte derrr nationalen Errrneuerrrung gegenüberstehen. Ob dann die CDU wohl auch...?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kanuto 17.06.2019, 07:12
137. Eine wehrhafte Demokratie

Die demokratischen Kräfte von den Linken bis zur CDU haben gezeigt, wann der richtige Zeitpunkt ist, sich gegen rechte, undemokratische Elemente zu verbinden. Weiter so!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BöwaM 17.06.2019, 07:13
138. Da gehen sie fehl

Zitat von soldev
55% ist die absolute Mehrheit - wie die zusammen kommen ist vollkommen egal - das ganze Verfahren nennt sich Demokratie.
Wenn die zusammen finden, die so gar nicht zusammen gehören (ultralinks, linksgrün und Union), nur um einen anderen zu verhindern, finde ich es eher schädlich für die Demokratie. Es sieht doch ganz realistisch so aus: Inhalte, Ziele, Anschauungen, alles, aber auch alles ist egal und beliebig, Hauptsache einen AfD Bürgermeister verhindern.
Wenn das in Zukunft die einzige Daseinsberechtigung der Parteien ist, tja, das war es dann wohl. Als eben nicht Linker kann ich somit die Union nicht mehr wählen. Ich wähle Union und bekomme die Grünen, womöglich im Bund mit den Tiefroten?
Da wird die Union wohl den gleichen Weg wie die SPD gehen. Das wird links aber ein riesen Gedränge:-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
letitbe 17.06.2019, 07:16
139. AfD

Um diese Partei zu verhindern wäre ich sogar bereit die FDP oder sogar die CSU zu wählen!Es ist eine Schande, dass die AfD 44,8 % erhielt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 27