Forum: Politik
OB-Wahl in Görlitz: CDU-Kandidat setzt sich gegen AfD-Konkurrenten durch
Sean Gallup/Getty Images

Bei der Oberbürgermeister-Wahl im ostsächsischen Görlitz hätte erstmals ein AfD-Kandidat ins Rathaus einer deutschen Stadt einziehen können. Doch der CDU-Bewerber Octavian Ursu gewann.

Seite 19 von 27
willi_der_letzte 17.06.2019, 09:10
180.

Zitat von wo-ended-das
Demokratische Parteien taktieren um eine demokratische Partei zu verhindern als Bürgermeister!!! Das nennt man Erfolg und demokratisch? Hier läuft einiges schief. Geht es nur noch darum seine eigene Positionen und Gehälter und Renten zu sichern ?
Nein. Aber Sie haben wohl nicht verstanden, was Demokratie bedeutet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
danubius 17.06.2019, 09:10
181. Kommunalpolitik

Die Görlitzer Bürger haben im zweiten Wahlgang ihren OB gewählt - wenn gleich auch nur mit einer Wahlbeteiligung von runden 56%, d.h. 44% der Görlitzer gingen nicht zur Wahl. Es wäre mal interessant, deren Motive hierzu zu erfahren. Ob sich der neue, in der Verwaltung einer Stadt vollkommen unerfahrene OB (trotz MdL) mit seinen Themen im Stadtrat durchsetzen wird (wo seine Unterstützer ab jetzt in der Opposition sind) und/oder ob diese auf Grund der Wahlunterstützung zu erfüllende Erwartungshaltungen zeigen werden bleibt derzeit noch offen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
graf koks 17.06.2019, 09:17
182. Pest : Cholera

Zitat von dendro
Da droht einer Stadt deutschlandweite Schande und 44 Prozent gehen nicht zur Wahl. Eine Schande!
Könnte es sein, daß die 44 % weder Pest noch Cholera wählen wollten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
radbodserbe 17.06.2019, 09:21
183. Könnte vielleicht daran liegen, das

die Grünen im Gegensatz zur AfD die Errungenschaften und Ziele der Aufklärung wie den allgemeinen Menschenrechten, der religiösen Toleranz, die Gleichberechtigung der Frauen, das Überwinden von Vorurteilen oder die Berufung auf die Vernunft nicht in Frage stellen oder sogar wieder rückgängig machen wollen.

Görlitz hat weit mehr von der EU durch Millionen- Förderung als Europastadt profitiert und weniger Ausländer als meine Heimatstadt, aber in Görlitz erhält man mit EU-und Menschenfeindlichkeit 44% bei der OB Wahl.

Kann mir das bitte mal jemand erklären ?

Hier wird geschimpft über die Abschaffung der Demokratie und Meinungsfreiheit im Osten durch die Bundesregierung bzw. Frau Merkel - muss ja wohl alles vor der Wiedervereinigung zu DDR Zeiten besser gewesen sein, also schnell die Fördergelder zurückschicken und die Mauer wieder aufbauen, oder ?.

Sicher kann man einiges nicht nur an der GroKo zu Recht kritisieren, aber deshalb seinen eigenen Schlachter wählen, weil man bockig ist und alle so böse zu einem und die werden schon sehen, was sie davon haben und jetzt erst recht rechts ?

Die AfD hat ein Wirtschaftsprogramm ähnlich der FDP - glaubt denn da wirklich jemand ernsthaft, die machen Politik für "Die Kleinen" oder normalen Arbeitnehmer ?

Glaubt jemand ernsthaft, er würde jetzt besser von seinem Arbeitgeber bezahlt werden, wenn weniger Flüchtlinge ins Land gekommen wären ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
simonweber1 17.06.2019, 09:21
184. ich

Zitat von skeptikerjörg
Erstmal ist es gut, dass Görlitz keinen AfD Bürgermeister bekommt. Zweitens Ging es um eine kommunale Wahl, nicht um den Landtag. Ich kann auch nichts negatives darin finden, wenn sich eine Allianz aller Anständigen und aller demokratischen Kräfte gegen einen Vertreter der Neonazis ausgesprochen haben. Erschreckend finde ich, dass bei einer Wahl mit solcher Resonanz nur 56% Wahlbeteiligung zusammen kommen und dass davon 44,8% für den AfD-Mann gestimmt haben. Und das in Görlitz, das - mit Ausnahme vielleicht Dresden - wie keine andere Stadt von der deutschen Einheit, vom Finanztransfer von West nach Ost und von EU-Subventionen profitiert hat. Und von privaten Investoren. Görlitz sah 1990 aus, als sei der Krieg gerade seit 6 Monaten vorbei, Verfall, wohin man schaute. Görlitz heute ist ein Schmuckstück, profitiert u.a. auch vom Tourismus, der genau dieses Schmuckstück sehen will. Von Fremden also.
finde solche Kommentare wie diesen hier, sehr problematisch. Es ist schon erschreckend wie Sie hier 44,8% der Wähler als unanständig bezeichnen. Sie halten nicht viel vom Meinungsfreiheit und Meinungsvielfalt, oder? Solche Kommentare tragen mehr zur Spaltung einer Gesellschaft bei, als eine Partei das könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 17.06.2019, 09:31
185. Ich bin eher über Sie erschrocken

Sehen Sie - wenn die AfD Mitglieder eingeladen sind - dann kommt da nur Gestammel und wenig substanzielles - zudem - ehrlich ich halte solche Talk Shows ohnehin a. zu viel b. wenig Aussagefähig. Aber ich habe bei den wenigen die ich mir bisher angesehen/gehört habe von AfD Vertretern (und da in erster Line Gauland) nichts wirklich gehört, wes unsere Gesellschaft weiter- und vorwärts bringt.

Dass Sie alle Moderatoren links-orientiert sehen, liegt schlicht an ihrem Standpunkt. Denn weiter rechts geht es halt nicht. Moderatoren, soweit ich das bewerte versuchen weitgehend eben neutral zu sein. D. h. aber auch, wenn gelabert wird wird eingriffen.

Wenn Sie meinen das in Chemnitz die Leute unterscheiden zwischen Propaganda und Wahrheit, so frage ich mich wie ich das merke. Wenn Glatzen mit dumpfem Gebrüll durch die Strassen laufen? Wenn schwarz-weiß-rote Fahnen geschwenkt werden, wenn eine weiße Nelke von "Neo-Nazies" missbraucht wird - die wohl das Symbol nicht verstanden haben, weil im Kopf 1944 stehen geblieben?

Ich habe sowohl mit der DDR als auch mit den neuen Bundesländer viel Erfahrung bekommen. Eines hat mich immer erstaunt, woher kommt dieser Hass auf alles was nicht "bio-deutsch" ist. Das Wort Kanake hörte ich überall und dies bis hinauf in die DDR-Ministerien.

Aber eines erfreut mich immer: die Wähler in Gesamt-Deutschland haben die Nase von rechten Ideologien voll - der Anteil ist bei 10-12 % immer noch zu viel - aber er wird unsere Demokratie nicht erschüttern - sondern die AfD überleben - so wie all ihre Vorgänger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k70-ingo 17.06.2019, 09:49
186.

Zitat von die bebrillte Kobra
Wie tief sind CDU, SPD, FDP, die Grünen und die Linken gesunken, dass die AfD ca 45% erreicht ? Da gibt es keinen Sieg zu feiern, sondern man ist was man ist: ein stinkender Misthaufen, den 45% der Bürger ablehnen.
Liegt es wirklich an den Parteien und nicht doch an den Wählern?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
radbodserbe 17.06.2019, 09:53
187. Diese von ihnen erwähnte Angst ist ja nun wirklich unbegründet

Zitat von BrunoBalls
Dass Journalisten und Schauspieler ihre Nasen über die AfD rümpfen, das ist wirklich nichts Neues! Was ich gerne gewusst hätte: Was ist denn nun an dem CDU-Kandidaten wirklich besser als an dem AfD-Mann? Und: Warum wollen die AfD-Gegner diese Partei nicht mal ans Ruder lassen? Wenn damit tatsächlich die Katastrophe einträte, wäre das doch eine Genugtuung und beste Wahlkampfhilfe für die Etablierten. Oder..... hat da etwa jemand Angst vor zu guter Arbeit der AfD?
Ich denke, man will diesmal nicht erst eine Katastrophe eintreten lassen.
Genugtuung aus (möglichen) Katastrophen ziehen eher AfD Bürgermeisterkandidaten: Im August 2016 sorgte er im Landtag für einen Eklat, als er bedauerte, dass die „Verantwortlichen für diese Flüchtlingspolitik“ nicht von einem Terroranschlag getroffen worden seien.
Nachdem er dafür reichlich kritisiert wurde, war dies wieder nur ein Einzelfall und Ausrutscher (diesmal verbal und nicht mit der Mouse), ein Falschverstehen und gar nicht so gemeint.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k70-ingo 17.06.2019, 09:53
188.

Zitat von thomas0815-1
Wenn ich solche Sätze lese, wird mir speiübel: "Darüber wird zu reden sein, und auch über das, was in zu tun ist, um den Menschen, die im Osten geblieben sind, klarzumachen, dass Offenheit ein Gewinn ist und Einigelung kein Konzept, mit dem die gesamte Bundesrepublik im 21. Jahrhundert bestehen kann. Und dann wünsche ich mir noch jemanden, der den Ost-Menschen endlich diese unerträgliche Larmoyanz austreibt...". Was bilden Sie sich eigentlich ein wer Sie sind? Ich wünsche mir "noch jemanden" der einigen (nicht allen) West - Menschen endlich diese (eingebildete) Besserwisserei austreibt... . Ich hoffe Sie fühlen sich von diesem - AN SIE - gerichteten Satz genauso diffamiert, wie ich von Ihrem pseudointellektem Geschreibsel!
Nun, das was in Görliz passiert ist -ein AfD-Kandidat bekommt 44,8% der Stimmen- ist im Westen völlig undenkbar.
Daher liegt der zitierte Mitforist mit seiner Äußerung völlig richtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptikerjörg 17.06.2019, 09:53
189.

Zitat von simonweber1
finde solche Kommentare wie diesen hier, sehr problematisch. Es ist schon erschreckend wie Sie hier 44,8% der Wähler als unanständig bezeichnen. Sie halten nicht viel vom Meinungsfreiheit und Meinungsvielfalt, oder? Solche Kommentare tragen mehr zur Spaltung einer Gesellschaft bei, als eine Partei das könnte.
Doch, von Meinungsfreiheit halte ich viel. Deshalb begrüße ich, dass hier sowohl Sie als auch ich unsere Meinung sagen können. Und wer Neonazis wählt muss sich zurechnen lassen, als Neonazi angesehen zu werden. Und Neonazis halte ich eben für unanständig und sage das auch. Die Anständigen müssen sich dagegen wehren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 27