Forum: Politik
OB-Wahl in Görlitz: CDU-Kandidat setzt sich gegen AfD-Konkurrenten durch
Sean Gallup/Getty Images

Bei der Oberbürgermeister-Wahl im ostsächsischen Görlitz hätte erstmals ein AfD-Kandidat ins Rathaus einer deutschen Stadt einziehen können. Doch der CDU-Bewerber Octavian Ursu gewann.

Seite 5 von 27
dborrmann 16.06.2019, 21:43
40. Nicht unter den Einfluss der AfD zu geraten

Zitat von soldev
55% ist die absolute Mehrheit - wie die zusammen kommen ist vollkommen egal - das ganze Verfahren nennt sich Demokratie.
ist ein ethisch und moralisch wertvolles Ziel. Darüber war man sich in den demokratischen Kreisen von CDU bis hin zu den Linken einig. Und das ist gut so. Ich freue mich für Görlitz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andre_36 16.06.2019, 21:44
41.

Zitat von spon_12
Was sind eigentlich Ihre Vorstellungen von einer Wahl: Karl-Heinz steht in der Kabine und denkt sich: So, also Schauspieler X mag den AfD-Kandidaten nicht - wähl ich lieber jemanden anders. Kann sein, dass Sie das so handhaben, Sie dürfen doch nun aber nicht auf alle anderen schließen.
Offensichtlich haben zumindest die Unterzeichner des offenen Briefes geglaubt, dass es so funktioniert. Ich bin jedenfalls sehr froh, dass nun, da sich die Görlitzer richtig entschieden haben, eine Zeit des Wohlstands durch Investitionen der Filmindustrie anbrechen wird. Vermutlich werden all die jungen Menschen nun hoffnungsfroh in ihre Heimat zurückkehren und auch die Älteren werden angesichts blühender Landschaften wieder treu zur CDU stehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tubicen 16.06.2019, 21:44
42. Ohne Pauken, aber mit Trompete!

Ich bin zwar kein CDU-Wähler, aber ebenfalls deutscher Trompeter mit Migrationshintergrund und blase dasselbe Trompetenodell wie Octavian Ursu. Ich bin unendlich erleichtert über diesen Wahlausgang und freue mich riesig, dass ein Musiker in Deutschland diesen brenzligen Wahlkampf gewonnen hat. Möge es Schule machen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
silberstern 16.06.2019, 21:44
43. @38

Informieren Sie sich bitte, bevor Sie irgendwas behaupten. In Sachsen können alle Kandidaten im 2. Wahlgang nochmals antreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wo-ended-das 16.06.2019, 21:48
44. Taktieren

Demokratische Parteien taktieren um eine demokratische Partei zu verhindern als Bürgermeister!!!
Das nennt man Erfolg und demokratisch?
Hier läuft einiges schief. Geht es nur noch darum seine eigene Positionen und Gehälter und Renten zu sichern ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dschulzehh 16.06.2019, 21:51
45. Repekt

.. vor den Kandidatinnen der Linken und besonders der Grünen. Bei dem Stimmanteil hätte man versuchen können auf das Prinzip Hoffnung zu setzen und gegen alle Wahrscheinlichkeit doch noch zu gewinnen.
Nüchtern betrachtet aber halt doch nicht sehr wahrscheinlich.
Dass sie auf den Versuch verzichtet hat, verdient höchsten Respekt, ... chapeau !
Ausser natürlich man ist AfD Wähler. Aber dann kann man sich trotzdem über ein sehr gutes Ergebnis freuen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HabeckForPräsident 16.06.2019, 21:54
46. Was für ein Tag,

Ein Däne und ein Rumäne werden Bürgermeister 2er Ostdeutscher Städte ! Besser gehts doch gar nicht !!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der-junge-scharwenka 16.06.2019, 21:54
47.

Zitat von denkmalnach2
Ergo: Es gibt für die CDUFDPGRÜNENLINKEKIRCHE heute gar nichts zu feiern!
Da haben Sie völlig Recht. Für Görlitz allerdings auch nicht. Fast 45 Prozent Einwohner zu haben, die für Ausgrenzung sind, ist jedenfalls nichts, worauf man stolz sein kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cs01 16.06.2019, 22:01
48.

Zitat von wo-ended-das
Demokratische Parteien taktieren um eine demokratische Partei zu verhindern als Bürgermeister!!! Das nennt man Erfolg und demokratisch? Hier läuft einiges schief. Geht es nur noch darum seine eigene Positionen und Gehälter und Renten zu sichern ?
Wahlbündnisse in Stichwahlen sind absolut üblich. Es kommt ständig vor, dass ein Kandidat, der in der ersten Runde ausscheidet, Wahlempfehlungen abgibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abrafox 16.06.2019, 22:02
49. Ein Sieg in Moll

Schade!Ich hatte Sebastian Wippel die Daumen gedrückt.Ein Polizeikommissar macht in meinen Augen als Bürgermeister mehr Sinn als ein Musiker.
Und das man ca. 45% der Wähler hier im Forum pauschal verunglimpft,finde ich sehr problematisch.Der Spiegel stand früher mal für Debatte und Meinungsaustausch.Dies hat sich in den letzten Jahren aber rapide geändert.Der liebe Herr Fleischhauer ist soweit ich weiß einsam und alleine in der Redaktion.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 27