Forum: Politik
Obama bei der Uno: "Es gibt keine Abkürzung im Nahost-Friedensprozess"

Die Palästinenser sind mit großen Hoffnungen in die Uno-Vollversammlung gegangen - Barack Obama enttäuschte sie: Nicht durch Resolutionen, sondern nur durch Gespräche mit Israel könnten sie einen*selbstständigen Staat erreichen, stellte der US-Präsident klar.

Seite 5 von 14
Mononatriumglutamat 21.09.2011, 20:15
40. Fettnäpfchen steuerbord voraus...

Zitat von derknecht
Und um zu wissen dass der Friedensnobelpreisträger Obama da nicht zustimmen würde, muss man kein Hellseher sein. Die halbe Regierung besteht aus Israelies, da stellt er sich nicht dagegen.
Aus der "Arbeitsdefinition Antisemitismus" der Europäischen Union [1]:

"Aktuelle Beispiele von Antisemitismus im öffentlichen Leben, in den Medien, Schulen, am Arbeitsplatz und in der religiösen Sphäre können unter Berücksichtigung des Gesamtkontextes folgende Verhaltensformen einschließen, ohne auf diese beschränkt zu sein: [...]

* Der Vorwurf gegenüber Juden, sie fühlten sich dem Staat Israel oder angeblich bestehenden weltweiten jüdischen Interessen stärker verpflichtet als den Interessen ihrer jeweiligen Heimatländer."

"Juden" durch "Israelies" zu ersetzen -- obwohl es sich bei den Betreffenden natürlich um us-amerikanische Staatsbürger handelt -- macht es meiner Meinung nach nicht besser.

[1] http://www.european-forum-on-antisem...eutsch-german/

Beitrag melden
Gandhi 21.09.2011, 20:17
41. Ohne Ha'aretz koennte man meinen,

Zitat von wolfhsch
Ausgezeichneter Kommentar von Zvi Bar'el in der heutigen Ha'aretz:
in Israel haetten die Extremisten das publizistische Monopol.

Beitrag melden
Diomedes 21.09.2011, 20:17
42. Die Folgen der Zündelei an der Levante könnten beträchtlich sein

Israel scheint töricht genug zu sein diese leere Geste mit allerlei Gegenmaßnahmen, Gemeinheiten und Unbill beantworten zu wollen und damit erst recht die Sache zu einer sehr ernsten Angelegenheit zu machen; zumal es zu erwarten ist, daß die Levante-Sarazenen versuchen es dem Lärmen und Toben der übrigen Sarazenen gleichzutun und dies dürfte Israel und weit mehr noch dessen Schutzmacht VS-Amerika in ganz erhebliche Problemchen stürzen: Immerhin haben die VS-Amerikaner den libyschen Tyrannen bei den VN ächten lassen und sein Land mit dem Mordstahl überzeugen, um Zivilpersonen zu schützen; mit solchen Mitteln erzwang die lärme und tobende Menge den Sturz der ägyptischen und der neu-phönizischen Regierung und nicht zuletzt fordern die VS-Amerikaner den Sturz der syrische Regierung, weil sie sich gegen ein solches Lärmen und Toben auf den Straßen wehrt; doch gilt bei VS-Amerika schon lange: Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es ungeniert.
Spannend aber wird die Frage wie sich die Türken verhalten, denn der neue Großtürke nennt die Levante-Sarazenen seine Brüder und bezeichnet den Beistand für diese als Pflicht; und will er nun nicht das Gesicht vor der mohammedanischen Welt verlieren, so müßte er seinen Worten Taten folgen lassen.

Im Übrigen bin ich dafür, dass der despotisch-bürokratische Moloch zu Brüssel und das inflationäre Spielgeld, genannt Euro, zerstört werden müssen!

Beitrag melden
Willie 21.09.2011, 20:23
43. -

Zitat von natterngesicht
...völkerrechtswidrig, weil sie sich auf palästinensischem Land befinden. Israel als Besatzungsmacht darf den Siedlungsbau weder dulden noch fördern.
Welchem Voelkerrecht entnehmen sie das? Dem, mit dem die UDSSR in Ostpreussen gebaut hat? Oder in Litauen?
Zitat von natterngesicht
Aber vieles andere, z.B. der Klau des Flüchtlingsbesitzes, der Sperrmauerbau und die ständige Verwüstung von Palihäusern oder die Verwaltungshaft gegen 100000de meist minderjährige Palis sind ebenfalls völkerrechtswidrig. Das muß die Zionisten aber nicht kratzen, denn dem Westen ists egal.
Waere es so, koenntenn sie es aus dem Voelkerrecht ohne Probleme zitieren. Ich warte.

Beitrag melden
Mononatriumglutamat 21.09.2011, 20:34
44. Hmhmhm...

Zitat von natterngesicht
Das erinnert an Mütter, die bei einem Streit zwischen unterschiedlich starken Kindern sagen:
Sie gehen davon aus, dass die beiden Kinder unterschiedlich stark seien, was militärisch auch zweifellos der Fall ist. Andererseits machen die palästinensischen Araber aber eine sehr viel professionellere und erfolgreichere Propaganda. Insofern erscheint das Kräfteverhältnis viel ausgewogener, wenn man es nur nicht auf das militärische beschränkt.

Beitrag melden
Gandhi 21.09.2011, 20:40
45. Es war ja angekuendigt worden

Zitat von Emil Peisker
Hallo Gandhi Obamas Angst vor Konsequenzen des Stimmverhaltens der israelfreundlichen Wähler bei einer Zustimmung zum UNO-Beitritt der Palästinenser ist förmlich zwischen den Sätzen seiner Rede zu hören. Es gibt Situationen im Leben und in der Politik, da muss man seine Prinzipien verfolgen, ohne Rücksicht auf angedrohte Folgen. Er hat klar versagt. Leider.
So gesehen, ist die Vertroestung (auf den St. Nimmerleinstag?) keine Ueberraschung, Emil.

Und, wenn ich an 1948 zurueck denke, dann war das sehr wohl eine Abkuerzung.

Da wurde nicht verhandelt, unter welchen Bedingungen die betroffenen Staaten einen neuen Staat in ihrer Mitte akzeptieren koennten, da wurde diktiert.

Doch im Gegensatz zu damals will hier niemand jemandem Rechte wegnehmen, es sollen endlich die Menschenrechte und das Selbstbestimmungsrecht der Voelker Anwendung finden, wie sonst ueberall, wo der Westen Demokratie importieren will.

Beitrag melden
Mononatriumglutamat 21.09.2011, 20:49
46. Unwahrscheinlich...

Zitat von deb2006
Beide Seiten müssen JETZT anfangen zu verhandeln.
Ja, aber dieses JETZT ist leider schon sehr altersschwach.

Zitat von deb2006
Ein Siedlungsmovatorium von unbestimmter Zeit sollte das begleiten.
Nein, nicht noch einmal. Letztes Mal hat der Siedlungsstopp überhaupt nichts gebracht, außer das Abbas erst monatelang nicht verhandeln wollte und dann die Schuld den Israelis in die Schuhe geschoben hat, weil die den Stopp nicht nochmal verlängern wollten. Zugegeben: guter Trick von Abbas, aber vermutlich werden sich die Israelis nicht noch einmal auf dieses falsche Spiel einlassen.

Beitrag melden
preusse1900 21.09.2011, 20:53
47. Augenwäscherei

Zitat von Mononatriumglutamat
Sie gehen davon aus, dass die beiden Kinder unterschiedlich stark seien, was militärisch auch zweifellos der Fall ist. Andererseits machen die palästinensischen Araber aber eine sehr viel professionellere und erfolgreichere Propaganda. Insofern erscheint das Kräfteverhältnis viel ausgewogener, wenn man es nur nicht auf das militärische beschränkt.
Wollen Sie uns jetzt veräppeln? Die Palästinenser machen bessere Propaganda?
Wenn man sich mal überlegt, was diesem Volk seit 1948 alles angetan wurde, ist es ein Wunder, das es überhaupt Menschen gibt, die Israel in Schutz nehmen.
Das menschliche Gehirn neigt in den meisten Fällen dazu immer dem Unterdrücktem zugeneigt zu sein. Der Fall Israel ist eine ziemliche Ausnahme. Ein Wunder das in der Welt nicht eine riesen Empörung zu hören ist.
Man stelle sich vor irgendein Volk würde sich eines anderen Land aneignen, die dort lebende Bevölkerung in kleine Randgebiete drängen und ein Mauer drumherum ziehen, mit der Begründung, man hätte Anrecht darauf, weil man früher schon mal dort gelebt hat.

Beitrag melden
conny2 21.09.2011, 21:22
48. Obamas neue Rolle als Ritter von der traurigen Gestalt...

Zitat von sysop
Die Palästinenser sind mit großen Hoffnungen in die Uno-Vollversammlung gegangen - Barack Obama enttäuschte sie: Nicht durch Resolutionen, sondern nur durch Gespräche mit Israel könnten sie einen*selbstständigen Staat erreichen, stellte der US-Präsident klar.
Und wenn die Gespräche a) nach allen Regeln der Kunst verhindert werden und/oder b) aus den unterschiedlichsten Gründen zu nichts führen, kriegen die Palästinenser dann nie einen Staat? Vermutlich! Denn im Klartext heißt die Forderung Obamas doch: Palästinenser, macht was Israel will, sonst gibt's keinen Staat. Und da Israel keinen Palästinenserstaat will, der mit ihm als Staat um das Land und um das Wasser konkurriert, wird es auch keinen geben. Schlimmer konnte Obama nicht einknicken. Von diesem Präsidenten ist in Sachen Nah-Ost nichts mehr zu erhoffen. Und, wenn mich mein Eindruck nicht trügt, vom nächsten auch nicht. Ergo: Das Hauen und Stechen geht weiter. Wie lange noch?

Beitrag melden
plleus 21.09.2011, 21:31
49. Witzig

Zitat von Mononatriumglutamat
Die Unterstellung, Israel bombardiere jemanden nur weil es "Lust dazu" habe, ist böswillig und zudem offensichtlich falsch. Bitte erinnern Sie sich daran, dass in den Jahren vor dem Gazakrieg etwa 8.000 Raketen und Mörsergranaten auf israelische Zivilisten abgeschossen wurden, was Israel in der Hoffnung auf eine Besserung geduldig ertragen hat.

Israel hat nicht einen Angriff "geduldig ertragen". Irgendjemand hat bestimmt eine neuere Statistik darueber, wieviel Menschenleben dieser Krieg (oder wie man es immer bezeichnen will) auf jeder Seite gekostet hat.
Diese Zahlen sprechen m.E. eine andere Sprache.

Beitrag melden
Seite 5 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!