Forum: Politik
Obama in Berlin: So überstehen Sie den Präsidentenbesuch
REUTERS

Woher weiß ich, wann sich Obama wo in Berlin aufhält? Wie finde ich heraus, ob mein Flug Verspätung hat? Und darf ich in der Stadt mein Fahrrad noch anschließen? Die Tipps für den Präsidenten-Besuch in der Hauptstadt.

Seite 1 von 10
finanzamtsopfer 18.06.2013, 06:03
1. Wer

zahlt diesen Mist noch mal? Ach ja, das bin ja ich. Warum tut's nicht ne einfache Videokonferenz? Dazu braucht nicht ein einziger Gullideckel verschweißt werden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cs01 18.06.2013, 06:11
2.

Wie bitte??? Ich muss dafür zahlen, dass ich mein Auto oder Fahrrad legal parke, bloß weil man meint, der US-Präsident kommt vorbei. Ich kann ja noch verstehen, dass man die Straße dann räumt. Aber dann habe ich auf Staatskosten zu meinem Auto oder Fahrrad gebracht zu werden, zusammen mit ener Entschuldigung für die Unannehmlichkeiten. Ansonsten gibt es Rechtssprechung zu temporären Parkverboten. Diese müssen 3(?)Tage vorher bekannt gegeben werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Niamey 18.06.2013, 06:18
3. Aber nicht doch!

Zitat von sysop
Woher weiß ich, wann sich Obama wo in Berlin aufhält? Wie finde ich heraus, ob mein Flug Verspätung hat? Und darf ich in der Stadt mein Fahrrad noch anschließen? Die Tipps für den Präsidenten-Besuch in der Hauptstadt.
Wir sind doch eine Demokratie! Und da sind alle Menschen gleich! Sagt man. Aber hier zeigt sich mal wieder wie weit die Staatsorgane von der Wirklichkeit und dem Menschen/ Wähler / Souverän entfernt leben. So weit, dass man sich das nur vorstellen kann wenn man mal Leidtragender bei solch einem Besuch war! Viel Spaß Berliner! Ich lach mich derweil scheckig über den Ärger den ihr haben werdet und das Geld was Euch dann in der Stadt- und Landeskasse für den protzigen Aufwand wieder fehlen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
liverbird 18.06.2013, 06:24
4.

Zitat von
Das betrifft etwa alle Straßen, die der Präsident entlangfahren wird, um zu seinen Terminen zu kommen. Auch deshalb sollten Berliner am Dienstag und Mittwoch darauf achten, wo sie ihre Autos abstellen oder Fahrräder abschließen. Wird ein Bereich kurzfristig zur Sicherheitszone erklärt, werden alle Autos und Fahrräder, die sich dort befinden, von der Polizei abgeschleppt und müssen kostenpflichtig wieder abgeholt werden. Eine aktuelle Abbildung, wann wo welche Straßen gesperrt sind, wird es allerdings nicht geben.
Das ist ja mal geil! Hat der Friedrich bestimmt wieder 2 Wochen lang intensiv drüber nachgedacht.
Wie wichtig nehmen wir den Obama eigentlich? Ach nee ist ja klar, in Deutschland leben ja ohnehin 80 Millionen potentielle Terroristen, da muss man vorsichtig sein. Wahrscheinlich hat Obama ja auch 'ne Kopie von Prism mit dabei, damit sich der BND nicht so sehr anstrengen muss. Immerhin sind wir mit den Herrschern der Welt ja so gut befreundet.
Ich könnte kotzen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blickpol 18.06.2013, 06:29
5. Reden kann er ja,

aber der Wahrheitsgehalt lässt zu wünschen übrig. Als vor 40 Jahren Präsident J F Kennedy in Berlin war, stand er als Symbol für Freiheit und Menschenwürde. Mr. President Barack Obama steht für Unfreiheit. Ich persönlich könnte bestens auf seine Anwesenheit in Deutschland verzichten, das würde eine Menge Steuergelder sparen. Als Mann von Welt hat er schon längst die Anliegen der einfachen Menschen aus den Augen verloren, es lohnt sich ja leider nicht, solchen Personen das auch mal zu sagen. Abgesehen davon, dass auch bei uns die Meinungsfreiheit immer engere Grenzen findet. Viele Bürger dieser Welt hätten sich gewünscht, dass Mr. President den Kampf um Freiheit, den seine Vorfahren mit Stolz und Mut gekämpft haben, weiterkämpft und nicht bekämpft.
Dass Frau Bundeskanzlerin selbstverständlich seiner Meinung ist, was die Internet-Versklavung betrifft war doch wohl jedem denkenden Menschen klar, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sunburner123 18.06.2013, 06:40
6. wofür?

Wofür das alles? Für so einen verlogenen schwätzer?! Arme berliner, der ganze mist lohnt nicht mal! Hoffe es finden sich auch viele demonstranten ein, so dass diese flasche nicht noch denkt er sei willkommen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sukowsky 18.06.2013, 06:44
7. Was ist mit den Menschen los?

Was ist mit den Menschen los, dass wir uns vor uns selber schützen müssen?
Liegt es an der Gewalt die von den Mächtigen ausgehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hale-Bopp 18.06.2013, 06:58
8. Chance vergeben

Er hätte auf den Besuch verzichten bzw. Ihn verschieben sollen und die Gelder, die zu seiner Sicherheit aufgewendet werden müssen, hätte man den Hochwassergeschädigten in Deutschland zukommen lassen können. Das wäre mal ne PR-Maßnahme gewesen. Bei aller Wichtigkeit solcher Besuche, aber man sollte Prioritäten setzen. Es lebe die Naivität.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mayflowercloud 18.06.2013, 07:00
9. Na woher wohl!?

Zitat von sysop
Woher weiß ich, wann sich Obama wo in Berlin aufhält?
Ganz einfach: Ich frage bei der Botschaft der Al-Qaeda in Berlin nach!

*lol*
Nee, jetzt mal im Ernst:
Den Stress muss man sich nicht antun (nach Terminplan herumhetzen). Phoenix überträgt auch zum größten Teil, was Obama so in Berlin treibt:
PHOENIX - TV-Programm
und
PHOENIX - TV-Programm

Mal sehen! ;-)
p.s.: Mr. President, tear down this policewall!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10