Forum: Politik
Obama über den IS: "Unser stärkstes Instrument ist, keine Angst zu haben"
AFP

Wen die USA als schlimmsten Feind betrachten, ist klar: die Terrormiliz IS. Präsident Obama appelliert an Putin. Russland solle sich der internationalen Allianz anschließen und seine Unterstützung für Syriens Machthaber Assad endlich aufgeben.

Seite 1 von 17
Der_zu_spät_geborene 22.11.2015, 12:35
1. Und dann was ?

Assad weg und dann ? Das land ins noch totalere cahos sinken lassen, so wie den irak oder AFG ?

Super Plan, das....

Beitrag melden
Pfaffenwinkel 22.11.2015, 12:39
2. Die USA

wollen Russland vorschreiben, welche Politik zu verfolgen ist. Das funktioniert mit Europa, aber nicht mit Putin.

Beitrag melden
EinJemand 22.11.2015, 12:40
3.

Ein noch stärkeres Instrument wäre es, jegliche Hilfe bei der Rekrutierung und Radikalisierung von Islamisten abzustellen... zum Beispiel in dem die USA keine Zivilisten mehr mit Dronen tötet. Siehe dazu bitte diesen Artikel von The Intercept, eine der wenigen Sites, die echten Journalismus betreiben: https://theintercept.com/2015/11/19/former-drone-operators-say-they-were-horrified-by-cruelty-of-assassination-program/

"[Former Air Force Staff sergeant Brandon Bryant] said the killing of civilians by drone is exacerbating the problem of terrorism. “We kill four and create 10 [militants],” Bryant said. “If you kill someone’s father, uncle or brother who had nothing to do with anything, their families are going to want revenge.”"

Beitrag melden
jfk8040 22.11.2015, 12:41
4. mit was

soll denn die Bundeswehr da unten kämpfen?Ist doch alles Murks.das wäre unverantwortlich unsere Jungs da runter zu schicken.

Beitrag melden
Bakturs 22.11.2015, 12:43
5. IS und Angst

Wer Wind sät, wird Sturm ernten. Da zwischenzeitlich erwiesen ist, dass der IS aus einem Strategiepapier der CIA entstanden ist, sollte sollte sich die US-Regierung auch hoffentlich Alternativszenarien überlegt haben, falls es fehl schlägt. Hat sie nicht? Dumm! Denn jetzt hat Europa ein Problem an der Backe, welches die USA herangezogen hat. Und wir zählen nun den Preis für die US-Eroberungspolitik. Danke Herr Obama, Danke Fr. Merkel

Beitrag melden
B.Buchholz 22.11.2015, 12:43
6.

Obama Bomberei hat nun seit Jahren nicht nur zu nichts geführt, sondern während dieser Zeit den IS immer stärker werden lassen. Es ist ein Witz, andere aufzufordern, sich dieser kontraproduktiven "Strategie" anzuschließen. Kein Wunder, ist der IS nunmal von US-Strategen aufgebaut worden und bis heute gewollt. Daher soll es bei der gegenwärtigen Entwicklung bleiben. Außerdem ist es auch ziemlich leicht, keine Angst zu haben, wenn man eingeschlossen von Weltmeeren diesbezüglich auf einer abgeschotteten Insel sitzt und nur ein lächerlich kleine und gut kontrollierte Handvoll Flüchtlinge aufnimmt.

Beitrag melden
lagoya 22.11.2015, 12:44
7. also ich kann das denn Obama nicht so abnehmen

nachdem sie über Jahre hinweg die Dschihadisten beziehungsweise ISIS mit aufgebaut haben und große Schuld haben ,dass Länder wie Saudi-Arabien und Katar Syrien in Schutt und Asche gelegt haben, ein Land das vor zehn Jahren noch friedlich und blühend war. Jetzt ist es der böse Assad ,den wir im Auftrag der Amerikaner alle verdammen sollen, ich nehme Obama die show nicht ab, aber allmählich scheint es ihnen leid zu tun, dass sie nicht mehr so sorglos nach Paris , London und Berlin fliegen können , weil auch unsere amerikanischen Freunde dort von Terroristen bedroht werden.

Beitrag melden
mrotz 22.11.2015, 12:44
8. zu viel Grütze im Kopf

"Wen die USA als schlimmsten Feind betrachten, ist klar: die Terrormiliz IS. Präsident Obama appelliert an Putin. Russland solle sich der internationalen Allianz anschließen und seine Unterstützung für Syriens Machthaber Assad endlich aufgeben."

Also größer könnte der Widerspruch ja nicht sein. Der größte Feind der USA soll der IS sein, aber Russland solle aufhören, Assad zu unterstützen.

Als wäre Assad Unterstützer des IS.

Deutlicher könnte man doch nicht hervorheben, daß es den USA primär um Assad geht, und auch der IS dabei nützliches vehikel zu sein scheint.

mfg

Beitrag melden
shran 22.11.2015, 12:48
9.

Ich kann Obamas Geschwafel nicht mehr hören. Er sollte mal darüber nachdenken was die US Abgeordnete Tulsi Gabbard dazu meint. Und endlich die CIA zurück pfeifen, die fleissig Waffen & Co. an zwielichtige Gestalten geliefert hat die später (erwartungsgemäß !) auch zum IS wurden. Was ist das überhaupt für eine widerwärtige Politik, einen multikulturellen Staat mithilfe einer faschistischen Terror Miliz platt zu machen (siehe Pentagon Papers von Anfang des Jahres) ?! Egal welche geopolitschen Befindlichkeiten da eine Rolle spielen, es ist und bleibt einfach nur eine widerliche Strategie. Und nebenbei, es laufen nicht einfach so "Kämpfer" über eine NATO Grenze (Türkei) nach Syrien, wenn das nicht aktiv geduldet wird/wurde ! Insofern sollte Europa schleunigst eine EIGENE Strategie entwickeln, die sich deutlich von der US Strategie abhebt. Die letzten Jahre hat man hier leider viel zu lange gepennt.

Beitrag melden
Seite 1 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!