Forum: Politik
Obamas Kurswechsel: Deutschland schließt Waffenlieferung an syrische Rebellen aus
REUTERS

Die USA sind in ihrem Syrien-Kurs umgeschwenkt, jetzt könnten Waffen an die Assad-Gegner gehen. Doch international ist die Unterstützung mäßig. Deutschland verweigert eine Ausrüstung der Aufständischen, Russland wettert offen gegen Obama. Sogar die Briten zögern noch.

Seite 1 von 16
Markenfetischist 14.06.2013, 14:19
1.

Zu Hause Stress mit dem Volk, das gemerkt hat, dass es nicht frei ist. Kein Problem, schaut mal da, ein dreiköpfiger Affe! Greifen wir doch Syrien an, dann ist PRISON ganz schnell wieder vergessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herrdörr 14.06.2013, 14:20
2.

Wir sollten nicht nur nicht liefern, sondern gleich die Botschafter der liefernden Länder einbestellen ... egal ob sie an Assad oder die Rebellen liefern.

Außerdem sollte endlich jemand humanitäre Hilfe leisten ... aber die scheint nicht wichtig zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_meinemeinung 14.06.2013, 14:20
3. Na ja,

mal sehen, wie lange die Standhaftigkeit dauert. Das hier: (Zitat) "die deutsche Regierung habe keine eigenen Erkenntnisse, was den Einsatz tödlicher Giftgase durch das Regime in Damaskus angehe" ist jedenfalls ein diplomatisch formuliertes "Sie lügen, Herr Obama". Sehr erstaunlich. Ob Westerwelle das weiß?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainer_humbug 14.06.2013, 14:21
4. Das wäre vernünftig

Zitat von sysop
Die USA sind in ihrem Syrien-Kurs umgeschwenkt, jetzt könnten Waffen an die Assad-Gegner gehen. Doch international ist die Unterstützung mäßig. Deutschland verweigert eine Ausrüstung der Aufständischen, Russland wettert offen gegen Obama. Sogar die Briten zögern noch.
Richtig so! Ich würde mir wünschen, dass wir uns da nicht nur nicht dran beteiligen, sondern auch offen gegen jegliche Aggressionen aussprechen, was Syrien angeht. Wir haben dort nichts zu suchen. Meiner Meinung nach war von Anfang an klar, dass die Rebellen, Auftragssöldner des Westens sind, die schon mal den Weg zum Iran frei machen sollten.

Daran dürfen wir uns nicht beteiligen und meiner Meinung nach sollten wir uns auch nicht an den Sanktionen gegen Iran und andere Nationen beteiligen. Das haben wir überhaupt nicht nötig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yellowsnake 14.06.2013, 14:21
5. es ist absolut notwendig...

Zitat von sysop
Die USA sind in ihrem Syrien-Kurs umgeschwenkt, jetzt könnten Waffen an die Assad-Gegner gehen. Doch international ist die Unterstützung mäßig. Deutschland verweigert eine Ausrüstung der Aufständischen, Russland wettert offen gegen Obama. Sogar die Briten zögern noch.
...die rebellen in syrien militärisch zu stärken und zu unterstützen. Wer dies nicht tut, hilft entweder dem diktator assad und seinem clan, der für zehntausende tote verantwortlich ist und sein volk mit der luftwaffe, panzern, artillerie, mit hilfe der terror gang hezbollah und chemischen waffen an der rebellion zu hindern versucht, oder hilft den radikalen jihadisten von AQ, weil sie rebbellen sich oihne hilfe von aussen radikalisieren werden. je schneller assad und sein clan verschwinden, desto besser. Syrien muss sich befreien und wird sich befreien. Der schritt obamas ist absolut richtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jonas-zonas 14.06.2013, 14:21
6.

Zitat von sysop
Die USA sind in ihrem Syrien-Kurs umgeschwenkt, jetzt könnten Waffen an die Assad-Gegner gehen. Doch international ist die Unterstützung mäßig. Deutschland verweigert eine Ausrüstung der Aufständischen, Russland wettert offen gegen Obama. Sogar die Briten zögern noch.
Warum nicht auch Waffen an die "Rebellen" liefern, die in Mali gegen die Franzosen kämpfen? Oder an die "Rebellen" in Afghanistan?

Die Anschuldigungen der USA sind höchst unglaubwürdig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stopfiatmoney 14.06.2013, 14:22
7.

Deutschland ist bereits beim Thema Waffenlieferungen involviert:

"Welchen Auftrag hat die MTF bei UNIFIL?
Auftrag für die MTF bei UNIFIL ist es, in enger Abstimmung mit den libanesischen Streitkräften die Seewege vor der libanesischen Küste zu kontrollieren und damit einen möglichen Waffenschmuggel auf dem Seeweg zu unterbinden."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
coopms 14.06.2013, 14:23
8.

Zitat von sysop
Die USA sind in ihrem Syrien-Kurs umgeschwenkt, jetzt könnten Waffen an die Assad-Gegner gehen. Doch international ist die Unterstützung mäßig. Deutschland verweigert eine Ausrüstung der Aufständischen, Russland wettert offen gegen Obama. Sogar die Briten zögern noch.
Es gibt Länder, an die wir keine Waffen liefern?
Glaub ich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr_smith 14.06.2013, 14:23
9. PRISM Ablenkungsmanöver?

Zitat von sysop
Die USA sind in ihrem Syrien-Kurs umgeschwenkt, jetzt könnten Waffen an die Assad-Gegner gehen. Doch international ist die Unterstützung mäßig. Deutschland verweigert eine Ausrüstung der Aufständischen, Russland wettert offen gegen Obama. Sogar die Briten zögern noch.
Das gute an der Sache ist das die Terroristen und andere Geheimdienste in Syrien keinen weiteren Giftgasanschlag inszinieren müssen...

Vor ein paar Wochen wurden in der Türkei sogenannten Freiheitskämpfer mit Giftgas im Gepäck von der türkischen Polizei gefangengenommen... (überall nachzulesen außer bei SPON und anderen MAinstreammedien).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 16