Forum: Politik
Obamas Party für Merkel im Weißen Haus: "Angela, du siehst wunderbar aus heute Abend"

In der Heimat kritisiert, im Ausland gefeiert: Barack Obama lässt Angela Merkel hochleben, ehrt sie mit der höchsten zivilen Auszeichnung der Vereinigten Staaten. Zum Festdinner gibt es Gemüse aus dem Garten der First Lady, die den Besuch der Kanzlerin "ziemlich cool" findet. Und trotzdem wirkt alles ein wenig steif.

Seite 9 von 24
blaudistel 08.06.2011, 09:49
80. Ihr alten Neidhammel :)

Ich bin stolz auf unsere Bundeskanzlerin. Sie hat Würde und Stil bewiesen. Sie hat die Amerikaner umgarnt und eine volle Punktzahl für Deutschland gelandet. Treffer und versenkt. Sogar Michelle sah neben ihr zweitklassig aus.

Ihr seid ja nur neidisch weil ihr weder den Schnittlauch noch Petersilie oder Radieschen aus dem Präsidentengemüsebeet bekommen habt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t.h.wolff 08.06.2011, 09:49
81. .

Zitat von flowpower22
Fragen sie mal einen Taxifahrer in Dublin oder Paris über Merkel. Sie werden staunen.
Die dortigen Taxifahrer lesen halt auch so etwas wie BILD. Und Bertelsmann ist der größte Medienkonzern Europas (Merkel-Freundin Liz Mohn). Wenn einem hiesigen Staatsmann in der Fremde Bembel verliehen werden, ist immer höchste Vorsicht geboten. Ganz besonders in Zeiten wie diesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mollari 08.06.2011, 09:50
82. Lachhaft!

Zitat von flowpower22
Ich weiss ja nicht welche Grosstaten sie in ihrem Leben vollbracht haben, aber für so manchen Sterblichen ist Frau Dr. Merkel nicht Mittelmaß, sondern sehr herausragend. Das sieht übrigens nicht nur Obama so. Sie wird regelmäßig als most powerful (influencial) women of the year gewählt. Fragen sie mal einen Taxifahrer in Dublin oder Paris über Merkel. Sie werden staunen. Es ist aber typisch, dass OttoNormalBlöd es nur sehr schwer erträgt, wenn jemand aus den eigenen Reihen so viel besser ist. Das erträgt männchen nur sehr schwer.
Herrlich! Ich habe schon lange nicht mehr solch einen Blödsinn hier in den Foren gelesen, wie diesen Mist, den sie hier von sich geben.
Als Antwort lesen sie sich sehr genau den Post mit der Nummer 32 vom Foristen Mitwisser durch.
Und noch ein kleiner Hinweis von mir: Most Influencial muß nicht unbedingt was gutes sein. Die von ihnen genannten Taxifahrer und wer auch immer, können diese Frau nämlich nicht leiden. Wissen sie auch warum? Weil sie ist wie sie ist, und tut was sie tut. Das passt sicherlich den Amerikanern, aber uns Deutschen bringt dies nichts. Den Europäern übrigens auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
boecko 08.06.2011, 09:50
83. unbekannte Promis

Den einzigen dt. lebenden Promi, den die Amerikaner kennen, konnte Merkel leider nicht mitnehmen.

Der spielt gerade in den NBA-Finals und heisst Dirk Nowitzki.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chefkoch1 08.06.2011, 09:51
84. ....

Zitat von sysop
In der Heimat kritisiert, im Ausland gefeiert: Barack Obama lässt Angela Merkel hochleben, ehrt sie mit der höchsten zivilen Auszeichnung der Vereinigten Staaten. Zum Festdinner gibt es Gemüse aus dem Garten der First Lady, die den Besuch der Kanzlerin "ziemlich cool" findet. Und trotzdem wirkt alles ein wenig steif.
Unsere weltweite "Elite" hat eigene Definitionen von Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit.

Beim Anlegen allgemeingültiger-moralischer Maßstäbe sind Preisverleihungen wie z. B. den Friedensnobelpreis oder Freiheitsmedalien irgendwo zwischen Zynisch und Grotesk einzunorden.

Das feierliche "Zurschaustellen" (inkl. Berichterstattung) solcher Anlässe soll Seriösität vermitteln.
Der intellektuelle Anspruch reicht gerade für die BUNTE oder GALA.

Zitat von sysop
.....Angela Merkels Kleid ist schwarz...."Du siehst wunderbar aus heute Abend", sagt Obama zu Merkel, als er sie in ihrem langen Abendkleid sieht.....Michelles Kräutergarten ist ihr ganzer Stolz.....
Jede Nation hat die Medien, die es verdient......

Jeder ist sich selber schuldig, hinter die Kulissen zu schauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Claudia_D 08.06.2011, 09:53
85. .

[QUOTE=triple-x;8013290]Ja, ja, in Amerika frisst die Merkel Gemüse aus lokaler Produktion und lässt sich feiern. Und zu Hause tobt EHEC, das Volk verweigert verunsichert das Gemüse, um sich zu schützen, und das Krisenmanagement der Regierung versagt auf ganzer Linie.[QUOTE]

Nun ja. Außenpolitik ist keine Innenpolitik, und keimverseuchtes Gemüse interessiert in den USA bisher noch keinen, so dass ihr ein sorgenfreies Essen gegönnt sei.

Im übigen lässt Frau Merkel "sich nicht feiern". Das haben Sie jetzt aus dem SPON-Artikel herauskolportiert.

Bin kein Merkel-Fan, aber sachliche Unterscheidung muss sein. Wenn sie einen Orden kriegt, ist das schün für sie - und auch ein bisschen für "uns" -, aber mehr auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bleedingme 08.06.2011, 09:54
86. Titel? Ich kenn nur Diddl...

Zitat von Elektrikern
weil es viel zu einfach ist, negativ zu sein und viel schwerer, etwas Positives an seinen Mitmenschen oder den Dingen zu entdecken. Und meine Lektüre der SPON Posts bis hierher bestätigt meine Behauptung - 99,99 % der Schriftsteller gehen den leichten Weg. Na dann. Ist nur etwas eintönig mit den durchgehenden Negativismen...
Ich bin sehr gespannt auf das Positive - erzählen Sie mal!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rokokokokotte 08.06.2011, 09:54
87. Und...

Zitat von Europa!
Dass Merkel darauf hingewiesen hat,wie viele Amerikaner deutsche Wurzeln haben und wie viele Amerikaner für deutsche Firmen arbeiten, war im amerikanischen Wahljahr bestimmt keine schlechte Idee.
...nicht zu vergessen, wieviel Deutsche (noch) für US - Firmen rödeln. Stichwort OPEL.
Aber lassen wir das.

Bestätigt hat mir der Showact da in Washington wieder einmal nur eines: Diese gesamte Hucke ist dermassen hinter der Hott, dass sie sich nicht entblödet auch noch öffentlich Shit als Honig zu verhökern, also sich sebst, glaubend der Normalo nimmt ihnen diese Farce ab...

Oder wie soll ich das verstehen, dass MUTTI (und so sieht sie verdammt noch mal auch aus, die Arme!)** permanent als Kronzeugin für den Wunsch des Menschen nach Freiheit auftritt, sich dafür feiern lässt - inclusive honoris causa, Lametta und Blech.
Ausgerechnet die Templiner Landpomeranze - die während ihres ganzen DDR Lebens nur den Schrei nach Freiheit auf der Lippe trug, feinstens eingebettet im System, welches auch das ihre war? Harharhar - ich kann dieser Psychonummer nur noch völlig entsetzt zuschauen...
Sei´s drum.
Was wir da erleben ist mal wieder das, was viele Leute hier bei uns an den Wahltagen einfach abwinken lässt - für dieses Affentheater, diese verlogene Scheinwelt, hol´ ich die Jacke nicht vom Haken.

**Apropos: "...Angela, du siehst wunderbar aus heute Abend"!

Dieser Satz entlarvt mehr als jeder andere, wie weit die Verarsche gehen kann. Oder war der Protagonist schon Hacke? MannoMann ist das ganze Getue peinlich.
PEINLICH!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
forumgehts? 08.06.2011, 09:54
88. Es ist eben nun mal so.....

Zitat von Elektrikern
weil es viel zu einfach ist, negativ zu sein und viel schwerer, etwas Positives an seinen Mitmenschen oder den Dingen zu entdecken. Und meine Lektüre der SPON Posts bis hierher bestätigt meine Behauptung - 99,99 % der Schriftsteller gehen den leichten Weg. Na dann. Ist nur etwas eintönig mit den durchgehenden Negativismen...
Wenn mir jemand mit dem Hammer auf den Finger schlägt (incl ich selbst) so konnte ich das noch nie positiv sehen. Umfragen haben bestätigt, dass dies allen anderen auch so geht. Ich sehe da Übereinstimmung aber keine Eintönigkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cemi 08.06.2011, 09:59
89. SpOn

Zitat von bleedingme
"Merkel weiß, dass die Amerikaner ihre Tellerwäscher-ähnliche Lebensgeschichte vom DDR-Mädchen zur Power-Politikerin lieben." Ich glaub ich muß brechen. Dieser Satz ist die endgültige Bankrotterklärung für SPON.
Seh ich auch so.
Und für alle, die mal die Wahrheit lesen wollen, wie das "von der Freiheit träumende DDR-Mädchen" nach oben gekommen ist, können hier mal nachlesen: Die Karriere der Angela Merkel

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 24