Forum: Politik
Obamas Präsidenten-Bilanz: Versprochen! Gebrochen?
AFP

Mit einem Jubel-Parteitag will US-Präsident Barack Obama den Wahlkampf eröffnen. Die Amerikaner sollen ihm noch einmal für vier Jahre ihr Vertrauen schenken. Doch hat er die Wiederwahl verdient? Was ist aus seinen Ankündigungen geworden? Die wichtigsten Versprechen im Check.

Seite 1 von 20
ziegenzuechter 04.09.2012, 11:30
1. versagt

Zitat von sysop
Mit einem Jubel-Parteitag will US-Präsident Barack Obama den Wahlkampf eröffnen. Die Amerikaner sollen ihm noch einmal für vier Jahre ihr Vertrauen schenken. Doch hat er die Wiederwahl verdient? Was ist aus seinen Ankündigungen geworden? Die wichtigsten Versprechen im Check.
auf ganzer linie versagt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KuGen 04.09.2012, 11:35
2. Das Einheits-Versprechen

Obama hat bis zum Erbrechen versucht, mit den Republikanern zum Konsens zu kommen. Das dies nicht gelungen ist, kann man ihm als Versagen ankreiden. Wichtiger ist aber die Betrachtung, dass die Reps es bewusst herbei geführt haben.

Ein gebrochenes Versprechen ist es auf keinem Fall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
angnaria 04.09.2012, 11:35
3. angesichts

dessen , in welchem Zustand er das Land übernommen hat, ist die Bilanz so schlecht auch wieder nicht. Und für die Spaltung im Lande sind zu 90% die Reps. verantwortlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rmuekno 04.09.2012, 11:36
4. Viel interessanter

wäre der Check für die Regierung Merkel

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupenrein 04.09.2012, 11:37
5. ...............

Zitat von ziegenzuechter
auf ganzer linie versagt
Obama cannot !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markeg 04.09.2012, 11:37
6. Der Vergleich hinkt

man darf nicht aus den Augen verlieren, wer die Kriege angezettelt hat, wer das Terrorproblem hat aufkommen lassen, und wann und wie die Wirtschaftskrise entstand. Die katastrophalen Auswirkungen der republikanischen Jahre lassen sich in einem blockierten Kongress nicht so schnell gradebiegen. Diese Rumnörgelei demontiert die einzige Alternative zu den Republikanern. Und wenn die an auch an diese Macht kommen will ich mir das Ergebniss gar nicht ausmalen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 04.09.2012, 11:37
7.

Zitat von sysop
Mit einem Jubel-Parteitag will US-Präsident Barack Obama den Wahlkampf eröffnen. Die Amerikaner sollen ihm noch einmal für vier Jahre ihr Vertrauen schenken. Doch hat er die Wiederwahl verdient? Was ist aus seinen Ankündigungen geworden? Die wichtigsten Versprechen im Check.
Eine durchaus beeindruckende Bilanz, aufgrund des "Versöhnungsversprechens" leider zunächst zu zaghaft im Umgang mit der Opposition.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viduka 04.09.2012, 11:38
8. Obama nur ein normaler Politiker

2009 war ich von Obama begeistert, davon ist nur Ernüchterung übrig geblieben. Wofür hat er eigentlich den Nobelpreis bekommen, müsste er ihn nicht wieder zurück geben? Das "Einheits-Versprechen" konnte Obama nicht halten, weil ihm zuviel Hass entgegen kam, die Republikaner verweigerten die Zusammenarbeit und haben von beginn an das Ziel ausgegeben eine zweite Amtszeit von Obama zu verhindern....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
srb.armatus 04.09.2012, 11:39
9.

In einer Demokratie bekommt ja nie eine Partei/ein Präsident alles was er will, soweit so gut. Allerdings hatte Obama ja einen derartigen Kindergarten als Partner, da ist es erstaunlich das überhaupt irgendetwas erreicht wurde.
Und wenn man dann darunter eine derartige Gesundheitsreform aufzählen kann, möchte man garnicht spekulieren was möglich gewesen wäre mit durchschnittlich intelligenten Partner in der anderen partei.
Und selbst wenn man mit Obama mehr als unzufrieden ist, die einzige mögliche alternative ist ja keine, von daher...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 20