Forum: Politik
Öffentlich-rechtliches Krisen-TV: Nachrichten gefährden Ihre Gesundheit

Putsch in der Türkei, Panzer in Istanbul? Wer sich aus der Hektik des Alltags verabschieden will, ist bei ARD und ZDF an der richtigen Adresse. Bei den Öffentlich-Rechtlichen sendet man in der Krise Klassik.

Seite 1 von 34
dirkozoid 18.07.2016, 13:00
1. Es ist Urlaubszeit

Deshalb laufen auf Phoenix doch die Dokus durch. Da kann man nicht erwarten, dass auf so ein Ereignis direkt reagiert wird. Aber ernsthaft: Ich habe auch Euronews und CNN geschaut und war froh, dass ich die beiden Sender habe. Die Öffis müssen hier was ändern!

Beitrag melden
guilty 18.07.2016, 13:00
2.

die tatsache des putsches ist doch als nachricht ausreichend , am anfang ist eh alles im unklaren und es wird nur spekuliert . ich bin jedenfalls ins bett gegangen und hab gedacht morgen sieht man schon genaueres .
aber eigentlich wird doch bis heute nur spekuliert .

Beitrag melden
HPS60 18.07.2016, 13:01
3. Auf meiner Fernbedienung ...

... kann ich umschalten. Das habe ich getan und alle Infos bekommen, die ich wollte. Sollten Sie auch mal probieren.

Beitrag melden
paulvernica 18.07.2016, 13:01
4. mangelnde Kontrolle

Nunja die ÖR müssen halt erst abwarten ob die aktuellen Ereignisse auch in ihr politisches Weltbild passen und das geht halt nicht bei einer Live Schalte.
Ist halt Nanny-Journalismus. Aus dem gleichen Grund erfuhr die Öffentlichkeit von der Kölner Sylsvesternacht auch erst Tage später, obwohl der WDR nur 200 Meter vom Geschehen residiert !

Beitrag melden
nordschaf 18.07.2016, 13:03
5. Wichtigkeitserhöhung statt Information

Wir haben in der Tat in der Nacht des Putschversuches die Informationen auf ARD, ZDF und Phoenix verfolgt. CNN haben wir nach kurzem Versuch ausgelassen, weil schon im Golfkrieg dort aus Mangel an aktuellen Informationen immer neue Meinungs-Absonderer vor die Kamera gezerrt wurden, die eigentlich nicht wirklich etwas Neues beizutragen hatten. Zwar hätte man tatsächlich gern mehr gewusst, aber so ist das nun mal in einer solchen Krise: sie entwickelt sich gerade, während gesendet wird. Ich persönlich war ARD, ZDF und Phoenix sehr dankbar(!), dass sie nur dann gesendet haben, wenn es auch tatsächlich etwas Neues zu berichten gab. Die vielen "Meinungen", "persönlichen Eindrücke" usw. usw. auf Twitter, Fratzebuch und Co sind nicht nur unzuverlässlich und widersprüchlich, sondern vor allem eins: Wichtigmacherei. Für das vermeintlich authentische, unprüfbare "Vor-Ort-Geschwätz" irgendwelcher hoffnungsvollen Internet-D-Promis (von denen man nie weiss, wessen V-Mensch sie in Wirklichkeit sind) ist mir meine Lebenszeit aber zu schade.

Beitrag melden
coyote38 18.07.2016, 13:05
6. Was würde Thomas de Maizière dazu sagen ...?

"Ein Teil der Informationen könnte Sie beunruhigen."

Beitrag melden
pinsel66 18.07.2016, 13:06
7. Na und?

Diese Nachrichtenhysterie muß man wirklich nicht mitmachen. Spätestens am nächsten Morgen erfährt man was Substanzielles. Echtzeitinformationen im Bröckchenformat sind was für Leute die zuviel Zeit haben.

Beitrag melden
anton_otto 18.07.2016, 13:08
8. Eigenes Grab

Wer tatsächliche Nachrichten sehen und hören möchte, ist bei internationalen Medien ohnehin besser aufgehoben. Bei ARD und ZDF haben die Reporter entweder keine Ahnung (welcher Journalist recherchiert auch?) oder die Moderatoren "ordnen ein", was man inzwischen weiß - man gibt den Zuschauern also vor, was sie über das Ereignis zu denken haben.
Die Propgandatrottel beim öffentlich-rechtlichen Staatsfunk schaufeln sich und dem Journalismus ihr eigenes Grab.

Beitrag melden
mr.andersson 18.07.2016, 13:10
9.

Bei mir war es noch schlimmer, ich habe in der Putsch Nacht tatsächlich geschlafen und erst am Nächsten morgen als quasi alles vorbei war davon gelesen. Im Videotext von ARD.

Hat weder meinem Leben, noch dem Verlauf der Geschichte einen Abbruch getan.

Beitrag melden
Seite 1 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!