Forum: Politik
Öffentliche Meinung in Russland: Putins Paralleluniversum
AP

Moskaus Propaganda produziert groteske Falschmeldungen in Serie: Ukrainische Banden wollen Atomkraftwerke sprengen, die CIA mischt Drogen ins Trinkwasser. Geglaubt wird in Russland inzwischen fast alles.

Seite 25 von 32
gievlos 04.08.2014, 17:50
240.

der Sinn der vielen Lügen ist nicht, dass irgendjemand sie ernsthaft glaubt, sondern dass darüber debattiert wird. Alleine dadurch erreichen sie ihr wahres Ziel, nämlich von der Wahrheit abzulenken!

Beitrag melden
ostagitator 04.08.2014, 17:51
241.

Zitat von thinking_about
Unternehmen aus der Bundesrepublik und anderen Ländern stellen Geschäftsbeziehungen mit dem Iran wieder her, nachdem Teheran und die Sechsergruppe im November 2013 eine Abschwächung von Sanktionen im Austausch gegen den Abbau des iranischen Atomprogramms beschlossen haben. Mittel Juli wurde die Verhandlungsperiode bis zum 24. November verlängert. Der Markt werde explodieren, sobald das Embargo weg ist...
Das Problem wird aber sein, dass China und Russland schon sehr lange vor Ort sind.

Beitrag melden
der_fremde 04.08.2014, 17:54
242.

Zitat von roflem
Mit Putin muss man reden und etwas intelligent ist er ja auch. Allerdings darf man nie vergessen, dass es sich um einen ex-KGB Agenten handelt. Das sind schlechte Voraussetzungen...
Die Voraussetzungen im Bezug auf Putin sind nicht schlimmer als das Gleiche im Bezug auf Herrn Kinkel (BND) und auf Herrn Bush Sen. (CIA).

Beitrag melden
die-metapha 04.08.2014, 17:59
243.

Zitat von gi.ta
Als Ausländer kann ich ihre Artikel über Russland nicht mehr lesen!
Ich denke ernsthaft, das Sie es dann auch nicht tun sollten...
Sie können, jedoch müssen Sie Artikel darüber weder lesen noch müssen Sie dazu Kommentare abgeben - aber können dies...
Sie können natürlich auch jedem kundtun, das Sie konsequenterweise zukünftig hier keine Artikel mehr lesen werden - auch das steht Ihnen frei!
Es handelt sich hier im ein öffentlich zugängliches Onlineforum eines bundesdeutschen Verlages.

Wir leben in einem freien Land mit dem Recht auf freie Meinungsäußerung.

Beitrag melden
thinking_about 04.08.2014, 18:01
244. Der Autor

Zitat von cococ1
war Herr Neef schon mal in Russland?Wo und wie lange,dass er diesen Nonsens erzählt?Und noch eine 2Frage:Wer von den Sofaforisten war in den letzten 5 Jahren in Russland un miitzureden?
ist langjähriger Rußlandkorrespondent in Moskau. 7 Jahre in DDR Diensten für den Rundfunk, seit 1991 für den Spiegel tätig.

Beitrag melden
Kurt2.1 04.08.2014, 18:06
245. #178

Zitat von Peter Uhlemann
Vielleicht wenn die westlichen Bürger endlich mal aufgewacht sind?
Die westlichen Bürger sind wach. Das ist unschwer erkennbar an allen nur erdenklichen Protesten oder auch Initiativen.

Die Bürger in (West)Europa lassen sich nicht so einfach etwas vormachen. Das ist spätestens seit dem Irakkrieg und der amerikanisch/britischen Begründung dafür so, wie ebenso auch wegen des Besuchs von Frau Merkel in USA vor ihrer Kanzlerschaft. Im Zeitalter von Internet und sozialen Netzwerken ist es schwerer geworden, die Menschen zu belügen und zu betrügen.

Die Russen scheinen im Vergleich dazu, tut mir leid, das sagen zu müssen, ziemlich dumme Schäfchen zu sein. Es wird Zeit, dass auch dort die Bürger eine Form von Selbstbewusstsein entwickeln und nicht nur eine große Klappe haben.

Beitrag melden
barabbaschen 04.08.2014, 18:07
246.

Zitat von Hank Hill
Guter Witz. Die Russen haben noch nie etwas auf die Beine gestellt was state of the art ist. Kein Auto, keine Computertechnik, kein richtiges Flugzeug, schlicht und ergreifend alles was das Leben lebenswert macht kommt auf jeden Fall nicht aus Russland. Ihr System gibt das einfach nicht her. Die Russen sind heute noch genauso laecherlich wie damals die DDR mit ihrem Gefasel von "Weltniveau". LOL
Ein Problem das auch wegen der radikalen Öffnung gen Westen erhalten blieb. Was wird denn in Ostdeutschland auf die Beine gestellt was state of the art ist? Oder in Polen? Aber es sind nicht nur ehemalige Ostblockländer welche der Effizienz der westlichen Industrielokomotiven nichts entgegensetzten können. Irland das EU-Milliarden bekam schaffte es damit auch nicht in die obere Liga.
Wir sehen es überall, sobald eine schwache Wirtschaft auf eine starke trifft wird die schwache nicht etwa stärker sondern sie geht unter.
Neuere Theorien zur Entwicklungshilfe postulieren eine Abschottung bis sich eine konkurenzfähige Wirtschaft ausgebildet hat bevor man auch nur an Freihandel denkt.

Beitrag melden
thinking_about 04.08.2014, 18:08
247. Es waren

Zitat von 002614
Vielleicht weil sie Ukrainer sind mit russischer Herkunft und Sprache? Ansonsten ist es nur sehr selten der Fall, daß jemand in Russland um Asyl bittet.
wohl schon vorletztes WE zahlreiche Soldaten, die nach Rußland überwechselten, was vom ukrain. Verteidigungsminister bestätigt wurde.
Dieses WE waren es über 400, darunter über 160 Grenzschützer und einige Offiziere. Sie kamen ohne Waffen, die sie zuvor zerstört haben wollen. Die Leute wurden versorgt und in notdürftigen Zelten an der Grenze untergebracht. 180 der Soldaten wurden auf eigen Wunsch wieder zurück gebracht.
Die Argumente waren, daß sie weder auf ihr Volk noch auf Rußland schießen wollten.

Beitrag melden
kompasskalle62 04.08.2014, 18:17
248. Keine Sorge um Russland

Ich hatte als Ingenieur schon mit russischer Technik zu tun und mach mir keine Sorgen. Die Russen kriegen das hin. Hat sich der Spiegel eigentlich mal Gedanken gemacht, warum in Deutschland so viele Ingenieure arbeitslos sind? Vielleicht ist Deutschland ja gar nicht mehr so innovativ, wie allgemein suggeriert wird. Es gibt eine Reihe deutscher Unternehmen, die ihre Entwicklungsabteilungen nach China verlagert haben. Wohin sind denn unser Transrapid, unser Flugzeugbau unsere Wind- und Solar-Entwickler abgewandert. Wer baut den das Brennstoffzellen-Auto und führt damit das Autoland Deutschland vor? Warum werden deutsche Patente auf Halde produziert und nicht genutzt?

Beitrag melden
hdwinkel 04.08.2014, 18:20
249. Wahre Probleme

Zitat von Gerd@Bundestag.de
Hört sich gut an, aber müsste man sich davor zunächst über die wahren Probleme bewusst werden, und diese von den an der Lösung beteiligten Parteien dann erst einmal als solche akzeptiert werden?
Die Konfliktparteien im Bürgerkrieg selbst, also die Separatisten wie auch die ukr. Armee mitsamt ukr. Milizen sind nicht in der Lage, den blutigen Teil des Konflikts schnellstmöglich zu beenden, dazu würde ein Waffenstillstand reichen mit einem Moratorium der jeweiligen Einflußsphären. Aber beide Seiten wollen gewinnen.

Hier wären die entsprechenden Unterstützer gefragt, Druck auszuüben. Druck wird aber nur auf Russland ausgeübt, die eine Konfliktpartei, die ukr. Armee und Milizen gefälligst gewinnen zu lassen.
Sieht mir nicht nach einer Erfolgsstrategie aus. Immerhin haben Millionen Menschen in einem Referendum zumindest kundgetan, mit der ukr. Regierung nichts zu tun haben zu wollen. Das bedeutet, daß die ukr. Armee als Okkupant 'siegen' würde.

Es hat vor kurzem noch Forderungen auch aus Europa gegeben, den Konflikt politisch zu lösen. Das beinhaltet selbstverständlich Zusagen an die andere Seite. Nur was ist die Alternative dazu? Richtig: Krieg mit noch mehr Toten.

Beitrag melden
Seite 25 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!