Forum: Politik
Öko-Tabelle der Bundesliga: Werder Bremen Deutscher Meister, 96 steigt ab
AFP

Pünktlich zum letzten Bundesliga-Spieltag haben die Grünen eine etwas andere Fußball-Tabelle erstellt. Alle 18 Erstligavereine wurden in einem Ökoenergie-Ranking bewertet - mit überraschenden Ergebnissen.

Seite 1 von 4
cs01 22.05.2015, 09:51
1.

Zitat: "Im alternativen Ranking sind die Hannoveraner als Letzter schon abgestiegen, auch weil sie sich nicht zu ihren Ökostrom-Anteil äußerten."
Bloß weil sie nicht mit einem Abgeordneten der Grünen redeten, der meint, alle müssen springen, wenn er pfeift, wird behauptet, sie seinen der unökölogischste Verein,

Ich wünsche den Westpeinern ja den Abstieg, aber hier werden sie zu unrecht angegangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Litpop 22.05.2015, 09:52
2. Werder? Und die Wiesenhof-Hähnchen?

Öko ohne Ethik? Wer mit dem Logo eines berüchtigten Massentierhalters wirbt und große Einnahmen erzielt, sollte nicht an der Spitze eines solchen Rankings stehen. Bei der Stiftung Warentest gibt es da dieses Sternchen mit Erläuterung "führt zur Abwertung"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nachtmacher 22.05.2015, 09:58
3. die Grünen...Die

wenn die jetzt auch noch anfangen den Deutschen ihren Fußball zu vermiesen, dann brauchen sich die Grünlinge nicht wundern, dass sie nur noch als Nervensägen wahrgenommen werden. Erhobener moralischer "IS-Finger", aber selber gut leben wollen... als nächstes gibts dann Öko-Punkte in der Tabelle dazu oder am besten wäre, dass bei einem Unentschieden auf dem Platz der Sieger gemäß Energieeffizienz ermittelt wird. Möglich wäre auch den CO2-Verbrauch der Spieler zu begrenzen.... jeden tag wird eine neue Sau durchs Dorf getrieben... mittlerweile nervts nur noch, denn auch der letzte hat kapiert, dass irgendwo am Ende der tollen Ideologie der eigene geldbeutel geplündert werden soll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frankfreifrank 22.05.2015, 10:08
4. Ökologisch - was heißt das nur?

Fußball - Treten, Stoßen, Reißen, Beißen, Schlagen mit oder ohne Ball und vielen, vielen Nebenkosten, die die Öffentlichkeit in allen Ländern aufbringen muss - ist doch sso was von un-öjkoloigsch injedr Beziehung, dass ich mir ein solches Tabellenrechnen nur als Schön-Rednerei von Übelkeiten erklären kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johnboy 22.05.2015, 10:24
5. ganz ehrlich

Zitat von Litpop
Öko ohne Ethik? Wer mit dem Logo eines berüchtigten Massentierhalters wirbt und große Einnahmen erzielt, sollte nicht an der Spitze eines solchen Rankings stehen. Bei der Stiftung Warentest gibt es da dieses Sternchen mit Erläuterung "führt zur Abwertung"...
das habe ich, obwohl werden fan und landwirtschaftsnah, im ersten moment auch gedacht.... passt irgedwie nicht zusammen, spiegelt aber m.e. genau das allgemeine nachhaltigkeitsverhalten unserer gesellschaft wieder - da ist eine öko banane aus ecuador plötzlich ökologisch hochwertiger als ein einheimischer apfel - hier wird butter aus neuseeland gekauft und gleichzeitig käse nach china exportiert usw. usw. usw. das stimmt doch was nicht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wannewupp 22.05.2015, 10:28
6. Zu kurz gedacht

Der durch die Fans verursachte Verkehr ist doch m.E. der wesentliche Umweltfaktor beim Bundesligafußball.

Von mir aus kann der ganze Profisport abgeschafft werden. Ist schlecht für die Umwelt, die Verkehrsinfrastruktur (in Form von Bahnhöfen und Waggons) leidet, Ressourcen bei der Polizei werden gebunden und junge Männer, die teilweise zu blöd für eine normale Berufsausbildung wären, haben genug Geld, um mit übermotorisierten Autos ohne Führerschein den Straßenverkehr unsicher zu machen.
Von der ganzen Korruption und Steuerhinterzieherei will ich gar nicht sprechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wiwijojo 22.05.2015, 10:28
7. Ökobilanz der Sponsoren vergessen?

Ich finde, in eine solche Erhebung gehört auch die Ökobilanz der Hauptsponsoren. Seitdem Werder sich von Wiesenhof-Tierquälern sponsern lässt, sind sie mir recht unsympathisch geworden.
Zum Wirtschaften der Bundesliga-Vereine gehört nun mal auch das Sponsoring. Und auch welche (un-)ökologische Weise dieses Geld beim Sponsoren gewonnen wurde, muss da dann natürlich auch erfasst werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oldlindi 22.05.2015, 10:29
8. Spieler-Autos...

...oder Vereins-Anreise-Verkehrsmittel bei Auswärtsspielen sind hoffentlich auch in diese - allerdings - merkwürdige Ökotabellenbilanz einbezogen worden.

Liptop: 100% bei Ihnen. Das unerträgliche Unternehmen Wiesenhof - das geht nun wahrlich gar nicht. Übrigens: KIK hatte Werder auch schon mit Millionen gesponsert.

Mag der Verein auch noch so "sympathisch" gewesen sein: Auch die Marken der Sponsoren-Unternehmen färben glitschig-widerlich ab. Das hatte der einstige Manager K. Allofs wohl nie bedacht. Schade drum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Faktenanalyse 22.05.2015, 10:38
9. Pr

Die Tabelle ist natürlich Unsinn, reine PR für die grüne Agenda. Man könnte auch messen, wieviele der Fans mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder eigenen Autos anreisen, wieviel Müll anfällt, wie hoch der Recycling-Anteil ist, usw. Wenn eine Studie nur zu politischen Zwecken durchgeführt wird, ist sie eh nutzlos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4