Forum: Politik
Österreich: FPÖ-Chef stellte gegen Wahlkampfhilfe Staatsaufträge in Aussicht
imago images/ Eibner Europa

Auf heimlich aufgenommenen Videos von 2017 versprach der heutige Vizekanzler Heinz-Christian Strache nach Informationen von SPIEGEL und SZ einer vermeintlichen Investorin aus Russland öffentliche Aufträge - wenn sie der rechtspopulistischen FPÖ zum Wahlerfolg verhelfe.

Seite 12 von 28
s.l.bln 17.05.2019, 19:45
110. Ähh...

Zitat von gruenerfg
Dass gegen unsere Automobilindustrie z.B. nicht mal europäisches Recht angewandt wird, weil diese widerrum..... Von den Pharmakonzernen will ich erst gar nicht anfangen, die Agrarlobby und und und Das sieht aber doch jeder, wieso fragen Sie überhaupt?
...das war jetzt nicht grade die Antwort auf die gestellte Frage.
Wer außer den Rechten bittet die Russen um Wahlkampfhilfe?
Das war die Frage.

Daß die deutsche Politik die deutsche Industrie protegiert ist vielleicht undemokratisch, verrät das Land aber nicht an eine Nation, die ganz sicher kein Interesse am Wohl Deutschlands hat.
Bemerkenswert, daß Ihnen der Unterschied nicht klar oder möglicherweise egal ist.

Beitrag melden
eenberlina 17.05.2019, 19:46
111.

Zitat von Vargk
Dass die Rechtspopulisten unsoziale Politik machen ist schon länger bekannt und mMn der einzige Grund, warum wir in Deutschland noch nicht von ihnen regiert werden. Lustig finde ich ja, dass solche Videomitschnitte als journalistisch vertretbar dargestellt werden, während die Veröffentlichung der Emails von Hillary Clinton ein Angriff auf die Demokratie sei und seit Jahren juristische Konsequenzen hat. Ist dieses Video nicht auch Einmischung? Weiß man, wer das Video beauftragt hat? Wahrscheinlich nicht. Aber, solange es gegen die "Bösen" geht, ist ja alles in Ordnung.
Es geht hier nicht um Hillary Clintons Emails. Es geht um den korrupten rechtspopulischen Politiker Strache.
Die Anführungszeichen bei, ich zitiere, "Bösen" können Sie auch einfach weglassen. Spart Zeit.

Beitrag melden
FABRICIUS3591 17.05.2019, 19:47
112. Natürlich hat es in Österreich keinerlei Konsequenzen, wenn ...

.. ein Spitzenpolitiker einer " Möchte-gern-staattragenden-Partei " mit einer unbekannten Russibn darüber verhandelt, wie man einen großen Geldbetrag unbemerkt seiner Partei zugute kommen lassen könnte !

Beitrag melden
hkubin 17.05.2019, 19:47
113. Déjà-vu

Ob der Schuss nicht nach hinten los geht. So haben die Österreicher schon aus Trotz seinerzeit Waldheim zum Bundespräsidenten gewählt, weil sie die Bevormundungen aus Deutschland leid waren. So kann durchaus auch diesmal die offenkundige Absicht des Spiegels, der erfolgreichen ÖVP/ FPÖ Regierung zu schaden, durchkreuzt werden.

Beitrag melden
adrian.ruest 17.05.2019, 19:48
114. Ist überall gleich

Wen wundert das? Medien werden gleichgeschaltet, Richter auf Linie gebracht. Anschliessend kann man bezüglich Korruption und Vetternwirtschaft machen, was man will. So funktionieren Autokratien und Diktaturen. Und die Rechtspopulisten bieten nichts anderes. Und die Bildungsfernen und 50er-Jahre-Nachtrauerer laufen ihnen dumpf nach. Ist doch überall das Gleiche.

Beitrag melden
Faceoff 17.05.2019, 19:49
115. Soundtrack

Ich wünsch mir für Herrn Strache den Titel "Tango Korrupti" seines Landsmanns Rainhard Fendrich.

Beitrag melden
smart75 17.05.2019, 19:51
116. Ja und?

... solange niemand das komplette Gespräch oder Video hat kann jeder dort alles draus stricken. Das dann der linke Spiegel natürlich die Kiste so dreht, dass es der rechten Regierung schadet... surprise. Und ob es die Spiegel Reporter mit der Wahrheit immer so ernst nehmen. Ufff. Hat sich der Ersteller und Händler des Videos nicht auch strafbar gemacht? Ist das nicht das eigentliche Unding? Ich fände es klasse wenn der Spiegel als Transparenz Offensive künftig in allen Meetings und Terminen usw. Live Kameras aufstellt - dann kommt auch wieder etwas Glaubwürdigkeit zurück.

Hätte zudem gerne mal ein paar linke Politiker in gleicher Position gesehen. Same same. Es gibt keine Gutmenschen. Es gibt Menschen. Hier wurden Möglichkeiten abgesteckt und abgeklärt. Sonst nix...

Beitrag melden
H.O.W. 17.05.2019, 19:55
117. Unangenehmer Duktus.

Zitat von carst
Wieso wird nicht das komplette Video an die Behörden weitergereicht? Es wäre doch wenn, deren Entscheidung, ob die Aufnahmen verwendet werden können oder nicht. Wieso wollen SPIEGEL und Süddeutsche Zeitung Teile der Aufnahmen zurückhalten? Bitte erläutern Sie.
Ich finde den Duktus Ihres Beitrages, vor allem des letzten Satzes, sehr unangenehm: Aus welcher Haltung heraus formulieren Sie solche Befehle? Die Garnierung mit der Floskel „Bitte“ mildert diesen herrischen Ton nicht wirklich.

Beitrag melden
mayazi 17.05.2019, 19:55
118. Gutmenschen

Das ist halt das Klientel, das "Gutmenschen" für ein Schimpfwort hält.

Beitrag melden
denny101 17.05.2019, 19:55
119.

Zitat von Tschepalu
hat das nun irgendwelche Konsequenzen?
Ich hoffe, es hat die Konsequenz, dass diesen Pöbel keiner mehr wählt. Und dass wer es dennoch tut, dem das Wahlrecht aberkannt wird.
Diese Episode zeigt doch ganz deutlich, dass in diesen rechten Pöbelparteien der Bodensatz der Gesellschaft seine Ehrgeiz und seine Minderwertigkeitskomplexe ("wenn ich mal an die Macht komme, dann aber...") ausleben kann.
In Italien ist es nicht anders, da versinkt die Sauberpartei Lega des Salvini gerade in einem Korruptionssumpf nach dem anderen, mit Stimmenkauf in reiner Mafiamanier und getürkten Ausschreibungen au fallen Ebenen...
Einfach widerlich. Hoffentlich ist der Spuk bald endlich vorbei...

Beitrag melden
Seite 12 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!